Am Dienstag, den 29. Juni um 19.30 Uhr veranstalten das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow, das Literaturhaus Leipzig sowie der Böhlau Verlag Wien eine digitale Buchvorstellung mit dem Historiker Dr. Tim Corbett.

Dieser wird im Rahmen der Jüdischen Woche Leipzig zentrale Forschungsergebnisse aus seiner jüngst erschienenen Publikation „Die Grabstätten meiner Väter. Die jüdischen Friedhöfe in Wien“ präsentieren, mit der er eine umfassende Darstellung der über 800-jährigen Wiener jüdischen Sepulkralkultur vom Mittelalter bis in die Gegenwart vorgelegt hat. Eine Anmeldung ist erforderlich und bis zum 28. Juni 2021 via E-Mail unter dem Betreff „Die Grabstätten meiner Väter“ an das Dubnow-Institut ([email protected]) zu richten.

Die jüdischen Friedhöfe in Wien zeugen von der jahrhundertealten jüdischen Geschichte und Gegenwart der Stadt. Es sind materielle Archive, die Inschriften der über 100 000 erhaltenen Grabmäler Quellen von besonderem Wert. Im Gespräch mit Dr. Arndt Engelhardt vom Dubnow-Institut erläutert der in Wien ansässige Corbett den wechselhaften Stellenwert der Friedhöfe in gesellschaftspolitischen Diskursen der Stadt, ihre wiederholte Zerstörung und ihre Bedeutung als Orte der Bewahrung zeitgenössischer Verständnisse von Kultur, Gemeinschaft und Zugehörigkeit.

Dr. Tim Corbett ist freischaffender Historiker. Internationale Fellowships führten ihn u. a. an das Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) in Wien und an das Leo Baeck Institute in New York. Dr. Arndt Engelhardt ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dubnow-Institut und forscht zum jüdischen Druck- und Verlagswesen des 19. Jahrhunderts.

Tim Corbett: Die Grabstätten meiner Väter. Die jüdischen Friedhöfe in Wien
Digitale Buchvorstellung
Dienstag, 29. Juni 2021, 19.30 Uhr
Anmeldung erforderlich ([email protected])

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar