18.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Buchvorstellung

Digitale Buchvorstellung: Was machen Politiker eigentlich beruflich? Fragen an die da oben!

Am Montag, dem 10. Mai, 19 Uhr stellt der Hessische SPD-Landtagsabgeordnete, Youtuber und Autor Bijan Kaffenberger sein Buch „Was machen Politiker eigentlich beruflich? Fragen an die da oben“ (2019) vor. Im Anschluss diskutiert der Leipziger Landtagsabgeordnete Holger Mann (SPD) unter Moderation der Journalistin Antonie Rietzschel (Süddeutsche Zeitung) mit dem Autor. Die Veranstaltung findet online über Zoom statt.

Einladung: Vom Gehen im Karst….

Liebe Kundinnen und Kunden, Treugebliebene und Treuwerdende, Buchliebende, der 23. April ist der Welttag des Buches, der zusammen fällt mit unserem Ladengeburtstag. Leicht zeitversetzt, am Donnerstag, den 29. April, möchten wir ihn trotz aller hinderlichen und hemmenden Umständen wenigstens ein bisschen begehen.

Buchvorstellung – „Nähe und Gemeinsinn: Plädoyer für eine Ökonomie der Liebe“

Rüdiger Ulrich stellt am Donnerstag, dem 29. Oktober 2020, 19 Uhr, im Gemeindehaus der Taborkirche Kleinzschocher, Windorfer Str. 45, sein Buch „Nähe und Gemeinsinn: Plädoyer für eine Ökonomie der Liebe“ vor. Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Zwischen den Büchern Erich Zeigners: Historiker präsentiert Bibliographie der Bibliothek des ehemaligen Oberbürgermeisters

Am Freitag, den 09.10.2020, präsentiert der Erich-Zeigner-Haus e.V. ab 18 Uhr per Live-Übertragung das Buch des Historikers Dr. Manfred Hötzel über die Bibliothek des ehemaligen sächsischen Ministerpräsidenten und Leipziger Oberbürgermeisters Erich Zeigners. In „Sozialistica und andere Bücherschätze in der Bibliothek Erich Zeigners“ stellt der Autor ein Verzeichnis fast aller Bücher, Schriften und weiteren Publikationen bereit, die noch heute im Bestand der Bibliothek des ehemaligen Oberbürgermeisters zu finden sind.

Buchvorstellung: Intersektionalität: Von der Antidiskriminierung zur befreiten Gesellschaft?

Mit der Flaggenhissung am Neuen Rathaus begann am 10. Juli die Leipziger CSD Woche 2020. Auch Die Linke beteiligt sich wieder daran. So sind an allen Linken Büros im Aktionszeitraum Regenbogenflaggen gehisst.

Buchvorstellung und Gespräch: „Im Glauben an Gott und Hitler“

Am Dienstag, dem 3. März 2020, 18 Uhr, stellt Joachim Krause sein Buch „Im Glauben an Gott und Hitler“ in der Auenkirche Markkleeberg-Ost, Kirchstr. 27, vor. In dem 2018 im Sax-Verlag erschienen Buch befasst sich der Autor mit den „Deutschen Christen“ und ihrer Sicht auf die Bibel.

Lesung und Gespräch: Die Friedliche Revolution 1989 und ihre Transparentsprüche

Autorin Erdmuthe Antrack ist am kommenden Sonnabend, 18. Januar 2020, 18 Uhr, im Gemeindehaus Marienbrunn, Lerchenrain 1, zu Gast. Sie wird ihr Buch „Die Sprache des Volkes: Die Friedliche Revolution 1989 und ihre Transparentsprüche“ vorstellen.

Buchvorstellung von Ernst Paul Dörfler: Nestwärme – Was wir von Vögeln lernen können

Die Ökolöwen laden am Donnerstag, den 12. Dezember, um 18:30 Uhr zu einer Buchvorstellung von Ernst Paul Dörfler in die Umweltbibliothek Leipzig ein. Der vielfach ausgezeichnete Naturschützer berichtet vom Sozialverhalten der Vögel und was wir Menschen davon lernen können.

Kunstausstellung „Erlaubter Zweifel“ und Buchvorstellung von „Die Lichter, die wir selbst entzünden“

Eine Frage: Haben der Sünden-Fall und die Austreibung aus dem Paradies wegen Nascherei an einem Apfel etwas zu tun mit dem mechanischem Weltbild Newtons, der einen Apfel von einem gewöhnlichen Baum fallen sah, nachdem er Kepler gelesen hatte. Bei dem der Mensch aus dem Mittelpunkt des Universums gestürzt war. Keine Schlange war diesmal im Spiel, nur „Wissenschaft“.

Nestwärme: Ernst Paul Dörfler stellt sein neues Buch am 18. Mai in Dreiskau-Muckern vor

Jüngst war er im Haus der Demokratie in Leipzig zu Gast. Am Samstag, 18. Mai, stellt der Ökochemiker und leidenschaftliche Vogelforscher sein neues Buch „Nestwärme“ in Dreiskau-Muckern vor. Um 14 Uhr präsentiert UferLeben e. V. auf dem Birkenhof in Dreiskau-Muckern (An der Kirche 13) die interaktive Buchvorstellung mit Dr. Ernst Paul Dörfler aus seinem Buch „Nestwärme – Was wir von Vögeln lernen können”.

Addis Abeba und Leipzig mit allen Sinnen erleben

Ganz im Zeichen der beiden Partnerstädte Addis Abeba und Leipzig steht der kommende Sonnabend, 11. Mai, von 10 bis 16 Uhr, in der Leipziger Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz. Durch die Fantasie und Kreativität von Kindern aus Äthiopien und Deutschland ist ein taktiles und inklusives Kinderbuch über die Partnerstädte Addis Abeba und Leipzig entstanden.

Bernd Weinkauf stellt „Chronik von Auerbachs Keller“ vor

Der Leipziger Schriftsteller und seit 1996 „Haushistoriker“ von Auerbachs Keller, Bernd Weinkauf, stellt am Freitag, dem 12. April 2019, 20 Uhr, sein kürzlich erschienenes Buch „Chronik von Auerbachs Keller“ im Gartenhaus der ev.-luth. Gnadenkirche Leipzig-Wahren, Opferweg 5, vor.

Am 12. Februar in der Umweltbibliothek: Besser leben ohne Auto – Buchvorstellung & Diskussion

Die Ökolöwen laden am Dienstag, den 12. Februar, um 19 Uhr zur Buchvorstellung Besser leben ohne Auto in die Umweltbibliothek Leipzig ein. Mitautor Heiko Bruns stellt zusammen mit der Ortsgruppe Leipzig von autofrei leben! e.V. den Ratgeber vor und steht für Fragen und Austausch bereit.

Buchvorstellung und Podiumsdiskussion – Die Gesellschaft vor der Spaltung?

Zur Podiumsdiskussion unter dem Thema „Die Gesellschaft vor der Spaltung? – Ist der neue ‚Kulturkampf‘ die richtige Antwort auf die Krise?“ wird am Donnerstag, dem 31. Januar 2019, 19.30 Uhr, in die Bethlehemgemeinde, Kurt-Eisner-Str. 22, eingeladen. Es diskutieren der Leipziger Religionssoziologe Gert Pickel und der leitende Redakteur der evangelischen Wochenzeitung DER SONNTAG, Stefan Seidel. Es moderiert Gisela Kallenbach, ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments und des sächsischen Landtags. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Buchpräsentation – „Bürger, Gärten, Promenaden – Leipziger Gartenkultur im 18. und 19. Jahrhundert“

Das Institut für Kunstgeschichte, die Kustodie der Universität Leipzig, der Passage-Verlag sowie die Kulturstiftung Leipzig laden sehr herzlich ein zur Präsentation der Neuerscheinung Bürger, Gärten, Promenaden - Leipziger Gartenkultur im 18. und 19. Jahrhundert.

Buchvorstellung und Diskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Buch „Integriert doch erst mal uns!“

Die Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet am Montag, den 3. Dezember 2018, um 18 Uhr im Kleinen Lindensaal im Markkleeberger Rathaus eine öffentliche Buchvorstellung und Diskussionsrunde zum im Christoph Links Verlag erschienenen Buch „Integriert doch erst mal uns! Eine Streitschrift für den Osten.“

»Grenzgänge – Von Papstbeerdigungen, Kindheitsträumen und unsterblichen Seegurken« – Buchpräsentation mit Kathrin Aehnlich

Kathrin Aehnlich stellt ihr neues Buch »Grenzgänge – Von Papstbeerdigungen, Kindheitsträumen und unsterblichen Seegurken« vor, erschienen Ende September in der Edition Zeitblende. Grenzen begleiten unser Leben. Jene, die uns gesetzt werden, und jene, die wir uns selbst setzen. Es sind nicht nur die geografischen, sondern auch körperliche, geistige und emotionale Grenzen.

Petra Köpping: Die Nachwendezeit muss wieder auf den Tisch

Vor zwei Jahren forderte Petra Köpping: Die Nachwendezeit muss wieder auf den Tisch! Ihre zentrale These lautete: „Wir müssen uns mit den Demütigungen, Kränkungen und Ungerechtigkeiten aus jener Zeit beschäftigen. Wir brauchen eine gesamtdeutsche Aufarbeitung der Nachwendezeit.“

»Grenzgänge – Von Papstbeerdigungen, Kindheitsträumen und unsterblichen Seegurken«

Kathrin Aehnlich stellt ihr neues Buch »Grenzgänge – Von Papstbeerdigungen, Kindheitsträumen und unsterblichen Seegurken« vor, erschienen Ende September in der Edition Zeitblende. Grenzen begleiten unser Leben. Jene, die uns gesetzt werden, und jene, die wir uns selbst setzen.

Neues Buch mit Markkleeberger Bad(e)geschichten vorgestellt

Markkleeberg ist heute ein Badeparadies. Am Markkleeberger und Cospudener See tummeln sich an heißen Sommertagen tausende Besucher. Sie genießen die Sandstrände und das klare Wasser. Viele wissen nicht, dass Baden in Markkleeberg eine lange Tradition hat. Schon früher wurde eifrig gebadet – in der Pleiße, die sich durch Markkleeberg schlängelt, oder im Floßgraben.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -