10.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Zwischen den Büchern Erich Zeigners: Historiker präsentiert Bibliographie der Bibliothek des ehemaligen Oberbürgermeisters

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Freitag, den 09.10.2020, präsentiert der Erich-Zeigner-Haus e.V. ab 18 Uhr per Live-Übertragung das Buch des Historikers Dr. Manfred Hötzel über die Bibliothek des ehemaligen sächsischen Ministerpräsidenten und Leipziger Oberbürgermeisters Erich Zeigners. In „Sozialistica und andere Bücherschätze in der Bibliothek Erich Zeigners“ stellt der Autor ein Verzeichnis fast aller Bücher, Schriften und weiteren Publikationen bereit, die noch heute im Bestand der Bibliothek des ehemaligen Oberbürgermeisters zu finden sind.

    Neben einer Einleitung zur Geschichte der Bibliothek, einer Kurzbiographie über den ehemaligen Besitzer und einem Beitrag zur Arbeit des Erich-Zeigner-Haus e.V. enthält das 360 Seiten lange Buch die sachlich und chronologisch gegliederte Bibliographie.

    Dr. Manfred Hötzel, Jahrgang 1938, studierte an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena Geschichte, Germanistik und Pädagogik und ist heute pensionierter Historiker und Zeigner-Biograph. Von 1971 bis 1990 arbeitete er als Lehrer im Hochschuldienst an der Karl-Marx-Universität in Leipzig und befasste sich auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand weiterhin mit historischen wie politischen Themen, insbesondere mit regionalem Bezug.

    Die Zusammenstellung der Bücherei Erich Zeigners war für ihn ein Herzensprojekt. Die Erfassung unterschiedlichster Werke aus den Bereichen Geschichte, Politik, Philosophie, Musik und anderer erstreckte sich über mehrere Jahre.

    „Es stellte sich als Herausforderung heraus, den vielseitigen Literaturbestand Erich Zeigners zu ordnen.“, erklärt Dr. Manfred Hötzel. Einzelne Werke kommentierte er zusätzlich, um den Leserinnen und Lesern eine Einordnung in das zeitgenössische Umfeld der Autor/-innen zu erleichtern.

    „Die Bedeutung der Erscheinungsjahre, die Hintergründe der Autoren und die politischen Kontexte ermöglichen eine mitunter ganz andere Perspektive auf die einzelnen Bücher und Schriften, die es sich zweifelsohne einzunehmen lohnt.“, führt der Historiker weiter aus.

    Wenngleich die Buchpräsentation in den ehemaligen Wohnräumen Erich Zeigners geplant war, wird die Vorstellung des Buches nun aufgrund der derzeitigen Pandemielage in digitaler Form stattfinden und über die Videoplattform „VIMEO“ sowie über die Homepage des Vereins live übertragen. Dadurch soll es allen Interessierten trotz der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen und Beschränkungen ermöglicht werden, das besondere Ambiente der historischen Räumlichkeiten zu erfahren, die dem Buch nicht zuletzt einen zusätzlichen Kontext bieten.

    Referieren wird Dr. Manfred Hötzel als Autor des Buches, die Moderation der Veranstaltung übernimmt Henry Lewkowitz, Geschäftsführer und 2. Vorstandsvorsitzender des Erich-Zeigner-Haus e.V.

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen zur Teilnahme sowie der Link zur Veranstaltung können auf der Vereinshomepage unter www.erich-zeigner-haus-ev.de abgerufen werden.

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige