13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Digitale Podiumsdiskussion: „Was brauchen junge Menschen in der Corona-Zeit?“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    „Was brauchen junge Menschen in der Corona-Zeit?“ Mit diesem Motto lädt die Stadt Leipzig am 14. Juni von 16:30 bis 18:30 Uhr zu einer digitalen Podiumsdiskussion ein. Die vergangenen Monate haben jungen Menschen sehr viel abverlangt und ihre Spuren hinterlassen. Zahlreiche Eltern habe Briefe an die zuständigen Stellen geschrieben und auf die Belastungen ihrer Kinder hingewiesen.

    „Mit den Folgen der Corona-Zeit für junge Menschen müssen wir uns auseinandersetzen, Handlungsempfehlungen erarbeiten und Maßnahmen entwickeln“, erklärt Bürgermeisterin Vicki Felthaus.

    Die Veranstaltung dient der Analyse der Situation von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Corona-Zeit und setzt sich mit ihren Bedürfnissen auseinander. Dem Leipziger Jugendhilfeausschuss kommt die Aufgabe zu, auf diesen Bedarf in den Kinder- und Jugendhilfeangeboten zu reagieren und vorhandene und zusätzliche Ressourcen zielgerichtet einzusetzen.

    Die Podiumsdiskussion ist als Auftakt für weitere öffentliche Veranstaltungen zum Thema Corona-Folgen für junge Menschen geplant. Sachsen-Fernsehen überträgt sie öffentlich im Live-Stream: www.leipzig.de/podium-junge-menschen-corona. Die Gäste können während der Diskussion oder bereits vorab über die E-Mailadresse: 14.6.-meine-frage-an-das-podium@leipzig.de Fragen einreichen. Mittels graphic recording wird Johanna Benz die Veranstaltung künstlerisch verarbeiten und dokumentieren.

    PROGRAMM

    Begrüßung: Bürgermeisterin Vicki Felthaus, Beigeordnete für Jugend, Schule und Demokratie

    Impulsvorträge:

    • Wie erleben die Kindereinrichtungen die Kinder während der Corona-Zeit? Welche Hilfen werden benötigt? Welche Projekte müssen gestärkt werden?
    Kristin Drechsler, Geschäftsführerin Deutscher Kinderschutzbund OV Leipzig e.V.

    • Infektiologische Gefährdungsanalyse für und durch Kinder und Jugendliche in den Einrichtungen
    Dr. Stephan Borte, Chefarzt der Labormedizin am Klinikum St. Georg

    • Lernen und Lehren während der Pandemie – Maßgaben und Aussichten
    Jörg Heynoldt, Standortleiter Leipzig des Landesamtes für Schule und Bildung

    • Was ist für das gesunde Aufwachsen von jungen Menschen wichtig?
    Professor Dr. Wieland Kiess, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin am Uniklinikum Leipzig

    Es schließt sich eine Stunde für Fragen aus dem Publikum an. Diese Diskussion wird vom stellvertretenden Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, Michael Schmidt, geleitet

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige