13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Veranstaltungsreihe stellt Sozial- und Nachhaltigkeitsprojekt „Hardware for Future“ vor

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Freitag, 18. Juni 2021, von 18:30 bis 20:00 Uhr, laden das Referat Digitale Stadt und die Universität Leipzig interessierte Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des bundesweiten Digitaltages zu einer kostenfreien Online-Veranstaltung via Zoom ein.  

    Thema der Veranstaltung „HOT SPOTS :: DER STADTENWICKLUNG“ ist diesmal die ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft und als Beispiel dafür das Projekt Hardware for Future, das Anfang 2020 auf Initiative des Vereins dezentrale e.V. und des Referates Digitale Stadt der Stadt Leipzig entstand. Das Projekt hat zwei Zielstellungen: erstens die ressourcenschonende Wiederverwendung ausgesonderter, aber funktionsfähiger IT-Technik (Kreislaufwirtschaft) und zweitens die Weitergabe dieser Technik insbesondere an ökonomisch benachteiligte Bevölkerungsgruppen.

    Zur Diskussion eingeladen sind:

    Alexander Böhm, Technikvorstand beim dezentrale e.V., engagiert sich in seiner Freizeit, um gespendete Hardware aufzubereiten, instand zu setzen, alle darauf befindlichen Daten sicher zu löschen und an bedürftige Menschen und andere gemeinnützige Projekte auszugeben.

    Tim Janßen, geschäftsführender Vorstand und Mitgründer der Cradle to Cradle NGO, hat die Vision, dass nach dem Vorbild der Natur jeglicher Abfall zu einem Nährstoff wird. Ausgehend von der Funktion eines Produktes werden nur noch Materialien eingesetzt, die kreislauffähig und für ihr Nutzungsszenario geeignet sind: gesund für Mensch und Umwelt.

    Dr. Beate Ginzel, Leiterin des Referates Digitale Stadt, moderiert durch den Abend und stellt aktuelle Entwicklungen zum Projekt Hardware for Future aus Sicht der Stadtverwaltung vor.

    Weitere Informationen und der Link zur Veranstaltung unter: https://digitalcampus.leipzig.de

    Die Vortragsreihe HOT SPOTS :: DER STADTENTWICKLUNG ist ein regelmäßiges Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft der Universität Leipzig mit dem Referat Digitale Stadt der Stadt Leipzig.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige