15.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Hochwasserhilfe 2021 – Wir bitten um Ihre Unterstützung!

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    In der Nacht zu Sonnabend, dem 24. Juli 2021, fahren Feuerwehren aus dem Landkreis Leipzig in die vom Hochwasser betroffene Krisenregion – auch Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Markkleeberg sind dabei.

    Bislang sind bereits zahlreiche Hilfsangebote bei den Städten und Gemeinden im Landkreis eingetroffen. Dafür vielen Dank! Für den anstehenden Einsatz rufen wir zur Unterstützung auf. Vielleicht möchten insbesondere Markkleeberger Unternehmen ihrer Feuerwehr helfen? Gefragt sind konkret: Hochdruckreiniger, Schaufeln, Besen, Schubkarren, Müllsäcke. Auch Geldspenden sind willkommen, mit denen die oben genannten Mittel beschafft werden können. Der Transport in die Krisenregion ist durch die Feuerwehr abgesichert.

    Sie möchten uns unterstützen? Wir freuen uns über Ihre Hilfe! Sach- und/oder Geldspenden können morgen, Freitag, 23. Juli 2021, bei der Feuerwehr Markkleeberg-West, Rosa-Luxemburg-Straße 11a in der Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr, abgegeben werden.

    „Die Lage vor Ort entwickelt sich sehr dynamisch und schnell“, sagt Kreisbrandmeister Nils Adam. „Fast stündlich ergeben sich neue Aufgaben, Anforderungen und Notwendigkeiten.“ Ziel des Einsatzes ist die Ortsgemeinde Rech in der Verbandsgemeinde Altenahr in Rheinland-Pfalz, wo die Kameradinnen und Kameraden aus Markkleeberg, Borna, Regis-Breitingen, Machern und Lossatal die Einsatzkräfte aus Grimma, Colditz, Bennewitz und Thallwitz ablösen.

    Wir bedanken uns für Ihre Hilfe.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige