10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Umgekippter Wassertank sorgte für insgesamt 1359 Minuten Verspätung im Bahnverkehr

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Vorgestern Nachmittag sorgte ein umgekippter Tankanhänger eines Traktors für erhebliche Verzögerungen auf der Bahnstrecke Leipzig- Berlin. Der Tankanhänger war mit 10.000 Litern Wasser gefüllt und kippte beim Wenden des Traktors in das Gleisbett. Die herannahende S- Bahn leitete sofort eine Schnellbremsung ein und konnte damit Schlimmeres verhindern.

    Aufgrund des Vorfalls wurde die Strecke Berlin- Leipzig für insgesamt 2 ½ Stunden komplett gesperrt. Zum Glück wurde keiner der 50 Reisenden in der S-Bahn bei der Gefahrenbremsung verletzt. Erst als die Feuerwehr das Wasser aus dem Tank abließ, konnte der Anhänger aus dem Gleisbett gezogen werden.

    Nach ersten Erkenntnissen hat die Bahnschiene und das Gleisbett keinen Schaden von dem Unfall genommen. Ab 16:00 Uhr konnte die Strecke dann wieder befahren werden. Die Bundespolizeiinspektion Leipzig leitete ein Strafverfahren gegen den Traktorfahrer wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige