12.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Erste sächsische Öko-Aktionswochen in Leisnig eröffnet

Von Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Landwirtschaftsminister Wolfram Günther hat am Samstag (4.9.) auf dem Biohof Voigt in Leisnig-Bockelwitz die ersten sächsischen Öko-Aktionswochen offiziell eröffnet. Bis zum 3. Oktober geben Betriebe des Öko-Landbaus und der Verarbeitung von Öko-Lebensmitteln im Rahmen von rund 20 Veranstaltungen Einblick in die landwirtschaftliche Praxis und hofnahe Verarbeitung. Im Anschluss an die Eröffnung fand für die Gäste in Leisnig die Verkostung frischer Bio-Kartoffeln und ein Schauroden statt.

    Minister Günther: „Die teilnehmenden Betriebe sind hervorragende Beispiele für das große Engagement sächsischer Bio-Bäuerinnen und -bauern beim Ausbau der ökologischen Lebensmittelproduktion im Freistaat. Ich freue mich sehr, dass wir sie für unsere ersten Öko-Aktionswochen gewinnen konnten und wünsche ihnen viele Besucherinnen und Besucher. Beim heutigen Auftakt dreht sich alles um die Bio-Kartoffel, und das zu Recht. Denn sie zählt neben Bio-Äpfeln und Bio-Möhren zu den beliebtesten regionalen Bio-Produkten in Sachsen. Regionale und bioregionale Produkte schaffen wirtschaftliche Perspektiven für die ländlichen Räume und sie schonen Umwelt und Klima.“

    Die kaliumhaltigen Lößböden in der Region um Leisnig und eine ausgewogene Nährstoffversorgung bieten gute Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum und den besonderen Geschmack der Bio-Kartoffeln aus Leisnig. Im Rahmen der Veranstaltung konnten die Gäste aus fünf Sorten ihren Favoriten wählen. Zusätzlich erfuhren die Besucher viel Wissenswertes zu den Besonderheiten beim Anbau von Bio-Kartoffeln. Nach der Verkostung konnten die anwesenden Kinder mit dem Schleuderroder Kartoffeln sammeln.

    In Sachsen wurden 2020 auf einer Fläche von insgesamt 6.055 Hektar Kartoffeln angebaut, der Anteil von Bio-Kartoffeln lag bei 7 Prozent.

    Für die Öko-Aktionswochen (3.9. bis 3.10.) öffnen Bio-Betriebe im Freistaat in einer vom Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft initiierten gemeinsamen Aktion ihre Hof- und Stalltüren für Interessierte und Genießerinnen und Genießer. An den Aktionswochen nehmen neun Erzeugerbetriebe sowie das Ökolandbau-Museum Schloß Heynitz e. V. teil.

    Alle Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen sind zu finden unter www.bio.sachsen.de.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige