12.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Landwirtschaft

Minister Günther: Ernte 2021 fällt erneut gemischt aus

Am Freitag (24.9.) hat Sachsens Landwirtschaftsminister Wolfram Günther gemeinsam mit dem Präsidenten des Sächsischen Landesbauernverbands e.V. (SLB), Torsten Krawczyk, die diesjährige Erntebilanz vorgestellt. Demnach hat die Witterung erneut für große regionale Ertrags- und Qualitätsunterschiede und eine breite einzelbetriebliche Streuung der Ergebnisse gesorgt.

Sachsen fördert Existenzgründungen und Hofnachfolgen in der Landwirtschaft

Sachsen fördert Existenzgründungen und Hofnachfolgen mit einer eigenen Förderrichtlinie. Das hat das sächsische Kabinett am Dienstag (21.9.) beschlossen. Mit der Förderung werden sächsische Landwirtinnen und Landwirte bei der Neugründung und der Übernahme bestehender landwirtschaftlicher Unternehmen unterstützt.

Landwirtschaftsminister Günther: Wir verbessern die Förderung regionaler Wertschöpfung

In Sachsen können künftig auch mittlere Unternehmen bei Investitionen im Schlachtbereich mit einem Fördersatz von 25 Prozent unterstützt werden. Zielt die Investition auf die Herstellung von Qualitätsprodukten wie zum Beispiel Bioprodukten ab, kann der Fördersatz sogar bis zu 40 Prozent betragen.

Pressestatement zum Branchengespräch des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Pressestatement der Landwirtschaftsminister von Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern, Axel Vogel, Wolfram Günther und Till Backhaus zum heutigen Branchengespräch des BMEL angesichts der kritischen Entwicklung auf dem Schweinemarkt.

Erste sächsische Öko-Aktionswochen in Leisnig eröffnet

Landwirtschaftsminister Wolfram Günther hat am Samstag (4.9.) auf dem Biohof Voigt in Leisnig-Bockelwitz die ersten sächsischen Öko-Aktionswochen offiziell eröffnet. Bis zum 3. Oktober geben Betriebe des Öko-Landbaus und der Verarbeitung von Öko-Lebensmitteln im Rahmen von rund 20 Veranstaltungen Einblick in die landwirtschaftliche Praxis und hofnahe Verarbeitung. Im Anschluss an die Eröffnung fand für die Gäste in Leisnig die Verkostung frischer Bio-Kartoffeln und ein Schauroden statt.

Erleben, entdecken, genießen – Die ersten sächsischen Öko-Aktionswochen starten

Am Freitag (3.9.) starten die ersten Öko-Aktionswochen in Sachsen. Bis zum 3. Oktober werden zum ersten Mal Bio-Betriebe im Freistaat in einer vom Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft initiierten gemeinsamen Aktion ihre Hof- und Stalltüren für Interessierte und Genießer öffnen.

Obstbauverband erwartet gute Apfelernte

Im Beisein von Landwirtschaftsminister Wolfram Günther sowie Vertreterinnen und Vertretern des Landesverbandes Sächsisches Obst e. V. ist gestern (27.08.) auf Gut Gamig in Dohna die Apfelernte in Sachsen offiziell gestartet. Die sächsischen Obstbauern erwarten in diesem Jahr mit knapp 64.000 Tonnen einen besseren Ertrag als im Dürrejahr 2020. Im Vorjahr lag die Jahresernte bei nur 47.700 Tonnen.

Bäuerinnen und Bauern fordern bundesweit: „Alle fürs Klima, Klimaschutz global und hier, für Boden, Wasser, Mensch und Tier“

Gemeinsam starten die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL), das Bündnis Junge Landwirtschaft e.V. (BJL), das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft e.V. und die junge AbL (jAbL) eine bundesweite Klima-Schilder-Aktion. An über 250 Orten deutschlandweit sind die Schilder auf Feldern, Weiden und an Hoftoren aufgestellt.

Schweinebetriebe am Abgrund: Ruinöse Schweinepreise und ein halbgares Rewe-Bekenntnis

Dass unsere Landwirtschaft derart zum Klima- und Artenkiller geworden ist, hat auch mit der massiven Dominanz der Einzelhandelskonzerne zu tun. Sie sind so mächtig, dass sie den Bauern die Preise diktieren können. Das hat über Jahrzehnte dazu geführt, dass sich die Haltungsbedingungen der Tiere immer mehr verschlechterten, die Preise für Fleisch immer weiter fielen und immer mehr Bauern an die Existenzgrenze gedrängt wurden. Jetzt mehren sich die hoffnungsmachenden Versprechen aus den Konzernen.

Kompetenzzentrum für Ökolandbau im Aufbau

Derzeit wird am Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) das Kompetenzzentrum Ökolandbau aufgebaut. Hierzu werden aktuell insgesamt 15 Stellen besetzt. Ausschreibungen finden sich auf einschlägigen Stellenmarktportalen. Das Kompetenzzentrum wird vorrangig als Wissenstransferstelle arbeiten.

Agrarminister Günther: Erweiterte Förderung der Schaf- und Ziegenhaltung ist auch Beitrag zur Landschaftspflege

Sachsen hat gegenüber der EU erreicht, dass die Förderung der Schaf- und Ziegenhaltung erweitert werden kann. Damit wird die Zuwendungshöhe je Tier im laufenden Jahr von 40 Euro auf 55 Euro erhöht. Die Förderung dient auch der Kompensation von dem Mehraufwand beim Schutz vor Wölfen, der nicht über die Förderung von Herdenschutzmaßnahmen ausgeglichen wird.

Agrarförderung für Bauern statt für Möbelhäuser – AbL legt Vorschlag für Definition des aktiven Landwirts vor

Nach den Beschlüssen der europäischen Institutionen zur kommenden Förderperiode der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) im Juni wird in Deutschland nun verstärkt an den bedeutsamen Definitionen und Verordnungen zur nationalen Ausgestaltung der GAP gearbeitet. Hierbei muss das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) auch den Begriff des „Aktiven Landwirts“ definieren.

Leipziger Universität bekommt Fördermittel für Projekte zur künstlichen Intelligenz

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert im Rahmen der KI-Strategie der Bundesregierung das Forschungsprojekt „KI-gestützte Plattform zur Klassifikation und Sortierung von Pflanzensamen: Bewertung der Saatgutreinheit am Musterfall Raps (KIRa)“ der Universität Leipzig mit knapp 300.000 Euro.

Agrarpolitik ändern für eine klimagerechte Landwirtschaft

Gestern veröffentlichte der Weltklimarat (IPCC) den ersten Teil des 6. Sachstandsberichtes, in dem es um die physikalischen Ursachen und das Ausmaß des Klimawandels geht. Elisabeth Fresen, Bundesvorsitzende der AbL und Mutterkuhhalterin in Niedersachen kommentiert: „Der neue IPCC-Bericht sagt es in aller Deutlichkeit: Die Klimakrise ist menschengemacht. Daran kann niemand mehr zweifeln.“

Agrarförderung für Bauern statt für Möbelhäuser – AbL legt Vorschlag für Definition des aktiven Landwirts vor

Nach den Beschlüssen der europäischen Institutionen zur kommenden Förderperiode der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) im Juni wird in Deutschland nun verstärkt an den bedeutsamen Definitionen und Verordnungen zur nationalen Ausgestaltung der GAP gearbeitet.

Mangelnde Transparenz beim UN Food Systems Summit

Vom 26. bis 28. Juli laden die Vereinten Nationen nach Rom zu den Vorbereitungen des Welternährungsgipfels (UN Food Systems Summit, UN FSS) ein, der im September stattfinden wird. Für die Bundesregierung reist Bundesentwicklungsminister Gerd Müller nach Rom.

Förderrichtlinie zur Tierzucht wird erweitert

Sachsen fördert künftig die Jugendarbeit, das Ausstellungswesen und die Wissensvermittlung im Bereich der Rassekaninchen- und Rassegeflügelzucht. Sachsens Kabinett hat am Dienstag (20.7.) eine entsprechende Erweiterung der Förderrichtlinie zur Tierzucht (RL TZ/2015) verabschiedet.

Landwirtschaftsminister Günther: Bund sitzt bei der Umsetzung des Düngerechts mit im Boot

Sachsens Landwirtschaftsminister Wolfram Günther hat verärgert auf die EU-Kritik an der Ausweisung der mit Nitrat belasteten so genannten Roten Gebiete reagiert: „Die EU kritisiert den Umgang Deutschlands mit den Nitratgebieten und die Bundeslandwirtschaftsministerin versucht umgehend und vehement, den Ländern per Pressemitteilung die Verantwortung zuzuschieben. Das erste überrascht, das zweite ärgert mich. Schließlich haben wir – also Bund und Länder – gemeinsam die Ausführungsvorschrift zur Gebietsausweisung beschlossen.“

Stoppt die Politik jetzt Patente auf Saatgut?

Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz veranstaltet morgen eine internationale Online-Konferenz zum Thema „Patentierbarkeit von Pflanzen und Tieren: Gestaltungsspielräume und Reformbedarf?“.

AbL e.V. zum Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL): Zukunftslandwirtschaft ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Elisabeth Fresen, Bäuerin aus Verden/Aller und Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V., ist Mitglied in der von Bundeskanzlerin Angela Merkel einberufenen Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL). Sie kommentiert: „Die sehr intensive Arbeit in der Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) hat sich gelohnt, auch für mich als Bäuerin.“

Aktuell auf LZ

- Advertisement -