Artikel zum Schlagwort Landwirtschaft

Wie bekommt Leipzig eine ökologische Landwirtschaft?

Wirtschaftsdezernat will bis Ende 2020 ein Gesamtkonzept für Leipzigs Landwirtschaftsflächen vorlegen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSieben Anträge hatte die Grünen-Fraktion im Stadtrat im Februar geschnürt, um die Stadt und ihr Liegenschaftsamt dazu zu bringen, auf Leipziger Landwirtschaftsflächen endlich die schon vor Jahren beschlossene Biolandbau-Politik auch umzusetzen. Aus Sieben mach Eins, dachte sich das Dezernat Wirtschaft, Arbeit und Digitales und schlägt jetzt alternativ vor, bis Ende 2020 ein Gesamtkonzept für die Leipziger Landwirtschaft zu erarbeiten. Weiterlesen

Staatsminister Schmidt wirbt im Bundesrat für Versicherungslösungen

Landwirte bei Vorsorge gegen Dürre unterstützen!

Foto: L-IZ.de

Landwirte sollen sich künftig mit bezahlbaren Versicherungen gegen witterungsbedingte Schäden und Ertragsausfälle absichern können. Dafür hat sich gestern (8. November 2019) Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt im Bundesrat ausgesprochen. Der Freistaat hatte gemeinsam mit Rheinland-Pfalz, Bayern und Baden-Württemberg einen entsprechenden Antrag in den Bundesrat eingebracht. Weiterlesen

Sächsische Firmen auf Leitmesse für Landtechnik: Landwirtschaftsminister Schmidt besucht Aussteller

Foto: SMUL/Foto-Atelier-Klemm

Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt wird am Sonntag und am Montag (10. und 11. November 2019) den Gemeinschaftstand des Freistaates Sachsen auf der »Agritechnica" in Hannover besuchen und darüber hinaus Gespräche mit weiteren führenden Landtechnik-Unternehmen sowie Wissenschaftlern führen. Die »Agritechnica« ist mit mehr als 2 700 Ausstellern aus 51 Ländern die weltweit größte Messe für Landtechnik. Zehn Aussteller aus Sachsen präsentieren sich auf der Messe auf einem Gemeinschaftsstand, den die Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) im Auftrag des Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) bereits zum vierten Mal organisiert hat. Weiterlesen

Höchste Zeit für ein Umdenken in der Politik

Neue Bauern braucht das Land: Plädoyer für eine Landwirtschaft, die unsere Welt bewahrt und nicht zerstört

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm 22. Oktober beschäftigten die Proteste der Bauern die ganze Republik. Und in den Gesichtern der Interviewten spiegelte sich tatsächlich Verzweiflung, denn das von den beiden Bundesministerinnen für Landwirtschaft und für Umwelt vorgelegte „Agrarpaket“ wird von ihnen nicht nur als Überforderung wahrgenommen. Die meisten Bauern fürchten auch zu Recht, dass es jetzt an ihre Existenz geht. Denn viele ackern schon seit Jahren am Rande des Möglichen. Das geht so wirklich nicht mehr lange gut. Auch aus anderen Gründen. Weiterlesen

Die Bauern brauchen echte Unterstützung, um wieder umweltgerecht ackern zu können

Bauernproteste: 40 Jahre Gift und Billigproduktion auf den Feldern

Foto: Martin Schöler

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 72, ab 25. Oktober 2019 im HandelAm Dienstag, 22. Oktober, protestierten sie in ganz Deutschland und auch in Leipzig gegen das von Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) vorgelegte Agrarpaket. Die Bauern fühlten sich mal wieder zum Buhmann gemacht, der Bauernverband kritisierte, nicht einbezogen gewesen zu sein. Auf Facebook gründete sich daraufhin die Gruppe „Land schafft Verbindung“, die dann am Dienstag maßgeblich die Bauern auf ihren Treckern in die Innenstädte des Landes schickte. Weiterlesen

Bauern und Bäuerinnen brauchen belastbare Perspektiven

AbL-Position zu den angekündigten Protesten von Landwirten

Logo AbL

Unsere Landwirtschaft steht vor großen Veränderungen. Gesellschaft und Politik formulieren heute deutlich höhere Anforderungen an Tierhaltung, Ackerbau und Grünlandnutzung als noch vor einigen Jahren – grundsätzlich vielfach zu Recht. Ergebnis sind z.B. die jüngst an die EU-Kommission übermittelten Verschärfungen im Düngerecht, die im Aktionsprogramm Insektenschutz angekündigten Beschränkungen im Pflanzenschutz und der Entwurf zu Neuregelungen in der Sauenhaltung. Weiterlesen

Bauern und Bäuerinnen brauchen belastbare Perspektiven

AbL-Position: Veränderungen sind notwendig, müssen aber bezahlt werden

Logo AbL

Unsere Landwirtschaft steht vor großen Veränderungen. Gesellschaft und Politik formulieren heute deutlich höhere Anforderungen an Tierhaltung, Ackerbau und Grünlandnutzung als noch vor einigen Jahren – grundsätzlich vielfach zu Recht. Ergebnis sind z.B. die jüngst an die EU-Kommission übermittelten Verschärfungen im Düngerecht, die im Aktionsprogramm Insektenschutz angekündigten Beschränkungen im Pflanzenschutz und der Entwurf zu Neuregelungen in der Sauenhaltung. Weiterlesen

Zwischenfrüchte zur Futtergewinnung freigegeben

Sachsens Landwirte erhalten weitere Erleichterungen nach der Trockenheit

Foto: SMUL/Foto-Atelier-Klemm

Sachsens Landwirte können in diesem Jahr auch Flächen uneingeschränkt zur Futtergewinnung nutzen, die aus Umweltschutzgründen mit Zwischenfruchtanbau, Gründecke oder Untersaaten in der Hauptkultur bewirtschaftet werden und für die sie eine entsprechende Förderung in Anspruch nehmen. Eine entsprechende Regelung hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft getroffen. Grund ist die Knappheit von Futtermitteln wegen der extremen Trockenheit auch in diesem Jahr. Weiterlesen

Weinberge an der Elbe erhalten! Anträge auf Förderung für Steillagenweinbau ab heute online

Foto: L-IZ.de

Für die neue Förderung zum Erhalt von Rebflächen in Steillagen können Winzer seit heute (27. September 2019) Anträge stellen. Die entsprechenden Unterlagen sind auf dem Förderportal Umwelt, Landwirtschaft, Ländlicher Raum und Forsten zu finden. Grundlage ist die »Förderrichtlinie Startprämie für den Erhalt der Steillagenbewirtschaftung im Weinbau (RL Startprämie Weinbau/2019)«. Anträge für dieses Jahr können bis zum 31. Dezember 2019 gestellt werden. Weiterlesen

Nur kein Weiterso in der sächsischen Agrarpolitik

AbL hofft beim neuen Bauernverbandspräsidenten auf mehr Bereitschaft zu Veränderungen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm 12. September wählte der Sächsische Landesbauernverband einen neuen Präsidenten. Nachfolger des mit 67 Jahren aus dem Amt scheidenden Wolfgang Vogel wurde Torsten Krawczyk, ein 44-jähriger Landwirt aus Großweitzschen/Ortsteil Westewitz (Landkreis Mittelsachsen), der bereits seit 2015 als SLB-Vizepräsident fungierte. Und selbst bei der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland (AbL) hat man jetzt die Hoffnung, dass sich in Sachsens Landwirtschaftspolitik etwas ändert. Weiterlesen

Landesbauernverband wählt neuen Präsidenten

Foto: L-IZ.de

Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt gratulierte gestern (12. September 2019) dem neu gewählten Präsidenten des Sächsischen Landesbauernverbandes e. V. (SLB), Torsten Krawczyk. Der Verband hatte auf seiner turnusgemäßen Landesversammlung in Coswig einen neuen Vorstand gewählt. Der langjährige bisherige Präsident Wolfgang Vogel hatte sich der SLB-Satzung entsprechend nicht mehr zur Wahl gestellt. Weiterlesen

Freistaat unterstützt Schaf- und Ziegenhalter: 40 Euro Prämie pro Tier bis 30. September beantragen!

Foto: SMUL/Foto-Atelier-Klemm

Schaf- und Ziegenhalter in Sachsen können erstmals eine Förderung über die Förderrichtlinie „Schaf- und Ziegenhaltung“ erhalten. Die Förderung soll helfen, laufende Mehraufwendungen auszugleichen, die bei der Beweidung von Grünlandflächen für den Herdenschutz entstehen, und somit die ohnehin schwierige wirtschaftliche Situation der Herdenbestände der Schaf- und Ziegenhaltung abzumindern. Entsprechende Anträge können in der Zeit vom 16. bis zum 30. September 2019 gestellt werden. Weiterlesen

Landwirte in schwierigem Jahr unterstützen! Freistaat Sachsen setzt Ausnahmemöglichkeiten aus Brüssel um

Foto: L-IZ.de

Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt hat die Entscheidungen der EU zu Erleichterungen für die Landwirte begrüßt. Nach der EU-Kommission hatten gestern (28. August 2019) auch die Mitgliedsstaaten grünes Licht für Hilfen für Landwirte gegeben, die Auswirkungen der anhaltenden Dürre auf die europäische Landwirtschaft mindern sollen. Weiterlesen

Immer mehr Landwirte ackern zentimetergenau: Kostenloser Positionierungsdienst in Sachsen auf dem Vormarsch

Foto: SMUL/Foto-Atelier-Klemm

Sachsens Landwirte nutzen intensiv das kostenlose Angebot des Positionierungsdienstes SAPOS® des Freistaates Sachsen. Über 170 landwirtschaftliche Betriebe haben sich in den vergangenen zwölf Monaten für die SAPOS®-Nutzung registriert. Der amtliche Satellitenpositionierungsdienst liefert in Echtzeit Korrekturdaten zu den Signalen von Navigationssystemen, die ein zentimetergenaues Navigieren ermöglichen. So können etwa Traktoren hochpräzise gesteuert werden. Weiterlesen

Minister Schmidt: Landwirte zunehmend größeren Risiken ausgesetzt

Auch Ernte 2019 unter dem mehrjährigen Durchschnitt

Foto: Ralf Julke

Zwar konnten die Erträge des Dürrejahres 2018 bei fast allen Ackerkulturen in diesem Jahr übertroffen werden, doch blieben alle außer der Wintergerste unter dem mehrjährigen Mittel. Diese Bilanz über die vorläufigen Ernteergebnisse 2019 zog Staatsminister Thomas Schmidt heute (26. August 2019) in Claußnitz gemeinsam mit dem Präsidenten des Sächsischen Landesbauernverbandes, Wolfgang Vogel. Weiterlesen

Eine andere Welt ist möglich, Teil 2 der Buchbesprechung

Die Krise des Patriarchats: Warum Wachstumswahn nicht einmal Männer glücklich macht

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDass ausgerechnet Männer so eine Politik der weltweiten Ressourcenplünderung betreiben, ist natürlich auch Thema in Vadana Shivas Buch „Eine andere Welt ist möglich“. Da geht es um die verlorene Verbindung zur Natur. Sie haben weder das Wissen noch ein Gefühl dafür, wie im natürlichen Kreislauf alles mit allem zusammenhängt. Weiterlesen

Eine andere Welt ist möglich, Teil 1 der Buchbesprechung

Landwirtschaft in der Krise: Warum in Indien sichtbar wird, was wir in Europa nicht wahrnehmen können

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWahrscheinlich muss man wirklich in einem Land wie Indien leben, um die Dinge klarer zu sehen, in all ihrer Nacktheit. Aus dem noch immer im Konsumwohlstand lebenden Westen heraus ist das fast unmöglich. Nicht nur das billige Nahrungsangebot macht uns blind. Wir sehen nicht mehr, wie auch unsere Nahrungsgrundlage zerstört wird, wenn wir so weitermachen. Das Buch ist mehr als ein Aufruf zum Ungehorsam. Weiterlesen