23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Landwirtschaft

Mensch und Natur muss auch in Zeiten des Klimawandels ausreichend Wasser zur Verfügung stehen

Bundesumweltministein Svenja Schulze hat am Dienstag (8.6.) die Nationale Wasserstrategie vorgestellt. Dazu Sachsens stellvertretender Ministerpräsident, Minister Wolfram Günther: „Ich begrüße den Ansatz, Wasser als zentrales Element der Daseinsvorsorge zu betrachten, die Aufgaben von Bund, Ländern und Kommunen zusammenzudenken und die Bedeutung von Wasser für Mensch, Natur und als Wirtschaftsfaktor unter den Bedingungen des Klimawandels neu zu beschreiben.“

Staatssekretärin Reetz vergibt Auszeichnungen für tiergerechte und umweltverträgliche Haltung

Im Rahmen des Landeswettbewerbs „Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung von landwirtschaftlichen Nutztieren 2019/2020“ haben Landwirtschaftsstaatssekretärin Gisela Reetz, der Präsident des Sächsischen Landesbauernverbandes (SLB), Torsten Krawczyk, und SLB-Vizepräsident Tobias Pelz am Freitag (4.6.) weitere Betriebe ausgezeichnet.

Landwirtschaftsminister Günther eröffnet mit Obstbäuerinnen und Obstbauern die Erdbeersaison in Sachsen

Landwirtschaftsminister Wolfram Günther hat am Donnerstag (3.6.) auf dem Gelände der Ablasser Obstgarten GmbH gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des sächsischen Obstbaus die Erdbeersaison 2021 eröffnet. Zudem krönte der Landesverband Sächsisches Obst e.V. mit Antje I. die Blütenkönigin 2021/2022. Sie trägt den Titel nach der Saison 2019/2020 bereits zum zweiten Mal.

Öffentliches Land in Bauern- und Bäuerinnenhand!

Beschlipste Investoren karren den kostbaren Boden fort, den die Bauern und Bäuerinnen dringend brauchen, um auch weiter regionale, nachhaltige Lebensmittel erzeugen zu können: mit diesem starken Bild machte die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) gemeinsam mit Aktion Agrar direkt vor dem Landtag in Magdeburg auf einen eklatanten Missstand aufmerksam machen:

Thüringen setzt ein starkes Zeichen für die Agroforstwirtschaft im Bundesrat

Unter dem Titel „Initiative Biodiversität- und Klimaschutz - Neue Wege der Landnutzung wagen - Agroforstwirtschaft im Verwaltungssystem verankern“ hat das Land Thüringen nun eine richtungsweisende Bundesratsinitiative gestartet. Der Antrag wurde hierbei durch das Thüringer Umweltministerium (TMUEN) initiiert und in enger Abstimmung mit dem Thüringer Landwirtschaftsministerium (TMIL) am 28.05.2021 in den Bundesrat eingebracht.

AbL begrüßt das Zukunftsbild Landwirtschaft der Jugendverbände

Der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) und die BUNDjugend haben gestern Abend eine gemeinsame  Zukunftsvision der Landwirtschaft vorgestellt. Dieses entstand im Rahmen der von  Bundeskanzlerin Merkel eingerichteten Zukunftskommission Landwirtschaft.

Kitz und Co. vor der Mahd retten

Der in diesen Tagen beginnende erste Grasschnitt ist oft eine ernsthafte Gefahr für den Nachwuchs von Wildtieren und bodenbrütenden Vögeln. Darauf wies Sachsens Landwirtschaftsminister Wolfram Günther hin. Zugleich hob der Minister die Notwendigkeit abgestimmter Schutzmaßnahmen hervor und empfahl die Nutzung von Förderangeboten. Zudem gebe es zunehmend Dienstleister, die Drohneneinsätze zur Rehkitzrettung anbieten. Kontaktdaten kann man über eine Internetrecherche finden.

Minister Günther und Bauernpräsident Krawczyk vergeben Auszeichnung für tiergerechte und umweltverträgliche Haltung

Im Rahmen des Landeswettbewerbs „Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung von landwirtschaftlichen Nutztieren“ 2019/2020 haben Landwirtschaftsminister Wolfram Günther und der Präsident des Sächsischen Landesbauernverbandes, Torsten Krawczyk, heute (6.5.) den Walkmühlenhof in Torgau mit Stalltafel und Urkunde ausgezeichnet.

Jetzt erste sächsische Bio-Regio-Modellregion werden

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft hat am Montag (3.5.) den Bewerbungszeitraum für die ersten sächsischen Bio-Regio-Modellregionen gestartet. Bis zu vier Modellregionen sollen drei Jahre lang mit jeweils bis zu 100.000 Euro jährlich gefördert werden.

Umbau der Tierhaltung noch vor den Bundestagswahlen einleiten

In der heutigen Pressekonferenz des Bundeslandwirtschaftsministeriums sind die Ergebnisse der Folgenabschätzung zu den Empfehlungen des Kompetenznetzwerkes Nutztierhaltung, der sogenannten Borchert-Kommission, vorgestellt worden. Die Studie wurde vom Thünen-Institut erarbeitet und die Autor/-innen bekräftigen die Empfehlungen der Borchert-Kommission zum Umbau der Nutztierhaltung.

Saisonbeschäftigte in der Landwirtschaft besser schützen

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Nord-West-Sachsen hat die Einhaltung der Arbeitsschutz- und Hygienevorschriften in der Landwirtschaft angemahnt. „Saisonbeschäftigte in der Region, die in der Ernte und Aussaat arbeiten, tragen ein besonders hohes Risiko, an Covid-19 zu erkranken. Ein Großteil der Erntehelfer ist nach wie vor in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht. Genauso gefährlich ist es, wenn Beschäftigte in Sammeltransporten zu den Feldern gefahren werden“, kritisiert IG BAU-Bezirksvorsitzender Bernd Günther.

Landwirtschaft im Klimawandel – Bündnisgrüne: Landwirte nicht alleine lassen

Der Sächsische Landtag befasste sich heute in einer öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Energie, Klima, Umwelt und Landwirtschaft mit dem Antrag der Koalitionsfraktionen „Anpassung der sächsischen Landwirtschaft an Klimaveränderungen und zunehmende Umweltanforderungen“ (Drs 7/3831)

Bäuerinnen und Bauern fordern Recht auf Gentechnikfreiheit

Kurz vor der geplanten Herausgabe der EU-Kommissions-Studie zu neuen Gentechnik-Verfahren wie CRISPR/Cas – Ende April – geben heute 94 Verbände und Organisationen ein gemeinsames Positionspapier „Gentechnik auch in Zukunft regulieren“ heraus.

Landwirtschaftsminister Günther: Weg frei für weitere Investitionsförderung in der Landwirtschaft

Sachsens Landwirtschaftsministerium ruft im Rahmen des „Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014-2020 (EPLR)“ zur Einreichung von Förderanträgen für Investitionen in landwirtschaftlichen Betrieben einschließlich Garten- und Weinbau auf.

Agrarindustrie stoppen – Umbau der Tierhaltung anpacken

Eine der größten Zuchtschweineanlagen Europas ist am 30. März abgebrannt. Mehr als 50.000 Schweine sind unter großen Qualen verbrannt und heute findet eine Anhörung im Schweriner Landtag dazu statt. Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V. kritisiert, dass bislang offensichtlich niemand die Verantwortung übernehmen will, weder der Betreiberkonzern LFD, noch der Eigentümer Terra Grundwerte AG, noch die Landesregierung. Die AbL prüft derzeit rechtliche Schritte.

BMEL streicht soziale Gerechtigkeit aus Gesetzentwürfen zur zukünftigen Agrarpolitik

Die heute bekannt gewordenen Gesetzentwürfe zur nationalen Ausgestaltung der zukünftigen EU-Agrarpolitik, welche morgen im Bundeskabinett beschlossen werden sollen, lassen aus Sicht der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) massiv an sozialer Verantwortung vermissen.

Fördert Öko-Landbau die Gesundheit von Bienen?

Vielfältige Landschaften, Blühstreifen und ökologischer Landbau können sich positiv auf Bienen und andere Bestäuber in der Agrarlandschaft auswirken. Ein neues Forschungsprojekt der Universität Göttingen und Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) untersucht nun, welche Auswirkungen verschiedene Kombinationen dieser Maßnahmen auf die Diversität, Populationsentwicklung und Gesundheit von Bienen haben können. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert das Projekt „Combee“ drei Jahre lang mit rund 700.000 Euro.

Öko-Landbau in Sachsen wächst weiter

Die Zahl der Öko-Betriebe sowie der Anteil der Ökoflächen in Sachsen haben im Jahr 2020 weiter zugenommen. Nach Auswertung der jährlichen Meldungen durch die Öko-Kontrollstellen waren im Freistaat insgesamt 1.316 Unternehmen in der ökologischen Landwirtschaft bzw. in den Bereichen Verarbeitung, Lagerung, Import und Handel tätig. Das waren 72 Unternehmen mehr als im Jahr 2019.

„Gemeinsam die Hände dreckig machen“ – Frühlingsauftakt beim Allmende Taucha e.V.

Mit einer Online-Veranstaltungsreihe startet der Allmende Taucha e.V. in den Frühling. Mit einer Vorstellung von Projekten aus Berlin und Leipzig tauchen wir am 06.04.2021 in die Welt der Gemeinschaftsgärten und der „Essbaren Städte“ ein. In der Folgeveranstaltung werden in einem Vortrag mit anschließender Diskussion unfaire Handelspraktiken von Supermarktketten problematisiert.

Öko-Aktionswochen bieten Bio-Betrieben Plattform, sich zu präsentieren

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft plant für den Zeitraum vom 3. September bis zum 3. Oktober 2021 die ersten sächsischen Öko-Aktionswochen. Damit soll Betrieben des Öko-Landbaus und der Verarbeitung von Öko-Lebensmitteln eine Plattform geboten werden, sich zu präsentieren.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -