Artikel vom Dienstag, 26. November 2019

Massenprotest in Berlin und ein für nichts verantwortlicher Minister in Sachsen

Billigpreise für landwirtschaftliche Produkte zerstören die Existenzgrundlage der Bauern

Foto: Martin Schöler

Für alle LeserBis zu 5.000 Traktoren rollten am Dienstag, 26. November, durch Berlin, meldete der „Spiegel“. Es war der größte Bauernprotest, den die Bundeshauptstadt bis jetzt erlebt hat. Die Bauern sind wütend und sie sind zu Recht wütend, denn sie leiden seit Jahren unter der (falschen) Subventionspolitik der EU und der Billigpolitik für Agrarprodukte. Dass er aber überhaupt nicht begriffen hat, was da passiert, das machte am Dienstags Sachsens Noch-Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) deutlich. Weiterlesen

Staatsminister zu den Bauernprotesten in Berlin: „Verstehe die Verärgerung der Landwirte“

Foto: L-IZ.de

Ich verstehe die Verärgerung der Landwirte gut. Man kann es auch Ohnmacht nennen, wenn man erlebt, wie pauschal auf diese Branche eingeprügelt wird. Die Landwirtschaft ist leider zu einem politischen Kampfplatz verkommen: Mit immer neuen Verboten und Richtlinien soll den steigenden Anforderungen an Umweltschutz und Tierwohl nachgekommen werden, während der Handel nicht bereit ist, diesen Einsatz zu honorieren. Gleichzeitig werden die Landwirte an den Pranger gestellt und der gesamte Berufsstand für den Klimawandel und den Rückgang der Artenvielfalt fast allein verantwortlich gemacht. Weiterlesen

Freitag, 19.30 Uhr, Sportzentrum Sandersdorf

Inter Leipzig bittet Union Sandersdorf zum Duell der Tabellennachbarn

Foto: L-IZ.de

Nach einer sportlich turbulenten vergangenen Woche biegen die Kicker des FC International Leipzig auf die Zielgerade der Oberliga-Hinrunde ein. Am kommenden Freitag fordern die Messestädter unter Flutlicht den nur um drei Tore schlechteren Konkurrenten von der SG Union Sandersdorf zu einem weiteren mit Spannung erwarteten Match. Weiterlesen

Polizeibericht, 26. November: Notbremsung, Einbruch in ein Fahrzeug, Versuchter Totschlag

Foto: L-IZ.de

An der Haltestelle Adenauerallee überquerte eine Fußgängerin die Straßenbahngleise und beachtete nicht die stadteinwärts fahrende Straßenbahn der Linie 3. Sie stolperte und stürzte, sodass der Fahrer eine Notbremsung durchführen musste, wobei in der Bahn ein Kind stürzte und sich verletzte +++ In der Alfred-Kästner-Straße wurde an einem abgestellten Peugeot 107 die Beifahrerscheibe eingeschlagen und zwei Einkaufstaschen mit Lebensmitteln entwendet – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ In der Eisenbahnstraße kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung in einem Café, bei der ein Mann schwer verletzt wurde. Weiterlesen

„Bad Gögginger Erklärung“ verabschiedet – 58. Treffen der Behindertenbeauftragten des Bundes und der Länder

© Büro des Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung

Das 58. Treffen der Beauftragten von Bund und Ländern für die Belange von Menschen mit Behinderungen sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) fand auf Einladung des Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung Holger Kiesel vom 21. bis 22. November 2019 in Bad Gögging statt. Inhaltlicher Schwerpunkt des Treffens war die digitale Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen auf Bundes- sowie Landesebene. Weiterlesen

Was heißt hier eigentlich gemeinnützig? Vortrag + Diskussion am 27. November in der Schaubühne Lindenfels

Foto: Ralf Julke

Nach dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac ist im November mit der "Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten" (VVN-BdA) einer weiteren zivilgesellschaftlichen Organisation die Gemeinnützigkeit entzogen worden und nach den Vorschlägen von Finanzminister Scholz sollen die politischen Aktionsmöglichkeiten gemeinnütziger Vereine weiter eingeschränkt werden. Diese Entwicklung zeigt: Der Gegenwind für politisch sich einmischende Organisationen droht gerade zum Orkan zu werden. Weiterlesen

„Die Ermittlungen dauern an“

Die Justiz und der Leipziger Fußball: Drei Beispiele der Aufarbeitung

Foto: Jan Kaefer

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 73, ab 29. November 2019 im HandelFür FreikäuferSchluss! Aus! Spielabbruch! Nach 73 Spielminuten und einer halben Stunde Spielunterbrechung hatte Schiedsrichter Rasmus Jessen keine Geduld und keinen Glauben mehr an bessere Zeiten. Er brach das Oberliga-Spiel FC Rot-Weiß Erfurt II gegen den 1. FC Lok Leipzig am 14. Juni 2015 ab. Nachdem massenhaft Zuschauer aus dem Gästeblock den baufälligen Zaun auf der Baustelle Steigerwaldstadion überklettert hatten, kam es zu einer wüsten Schlägerei zwischen Ordnungsdienst und den sogenannten Fans. Schon vor und während des Spiels kam es zu Straftaten, die sich nach dem Spiel fortsetzten. Weiterlesen

Leipzig erhält 1. Friedensbaum Deutschlands des internationalen Projektes „Tree of peace“

Pflanzung eines Friedensbaumes in der Lindenallee des Völkerschlachtdenkmals

© Stadtgeschichtliches Museum, Katja Etzold

Zum Abschluss der diesjährigen Bauarbeiten an den Denkmalaußenanlagen pflanzte die Stiftung Völkerschlachtdenkmal gemeinsam mit dem Stadtgeschichtlichen Museum einen Friedensbaum in der Lindenallee, linker oberer Weg, ein. Herr Dr. Rodekamp, Geschäftsführer der Stiftung Völkerschlachtdenkmal Leipzig, setzte zusammen mit Friedensbaum-Projektinitiator Marek Sobola, dem Generalkonsul der Slowakischen Republik für Sachsen und Thüringen, Dr. Tintelnot, und weiteren Förderern und Freunden des Denkmals am Dienstag, 26.11.2019. den symbolischen Spatentisch. Weiterlesen

Zahl der Studienanfänger in Sachsen bleibt stabil

Foto: Götz Schleser

»Die Studienanfängerzahlen in Sachsen bleiben stabil. Wir gehen von etwa 20.000 Studienanfängern im Wintersemester 2019/20 aus«, bewertet Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange die Schnellmeldung des Statistischen Landesamtes zum Stichtag 15.10. 2019. Danach haben 19.441 Studienanfänger ein Studium im 1. Hochschulsemester an den sächsischen Hochschulen aufgenommen, 18.146 davon an den staatlichen Hochschulen. Nach den Erfahrungen der Vorjahre erhöht sich diese Zahl mit der Endmeldung noch, so dass von ca. 20.000 Studienanfängern ausgegangen werden kann. Weiterlesen

Journalisten können Beiträge bis 20. Januar 2020 einreichen

Deutsch-Polnischer Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis 2020 gestartet

Der Wettbewerb um den Deutsch-Polnischen Journalistenpreis 2020 ist eröffnet. Im nächsten Jahr sind erneut Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 Euro ausgelobt. Beiträge können in den folgenden Kategorien eingereicht werden: Print, Hörfunk, Fernsehen, Multimedia und »Journalismus in der Grenzregion«. Die Sieger werden im Rahmen der Deutsch-Polnischen Medientage an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder am 04. Juni 2020 prämiert. Weiterlesen

Geplante Aktionen gegen Braunkohle in Sachsen

Ende Gelände kündigt auch Aktionen im Leipziger Revier an

Foto: Ende Gelände

Für alle LeserAm 30. November werden tausende Aktivist/-innen des Aktionsbündnisses Ende Gelände das Lausitzer Braunkohlerevier blockieren. Nun kündigt das Bündnis auch Aktionen im Leipziger Revier an. Damit fordert Ende Gelände den sofortigen Kohleausstieg und einen grundlegenden Systemwandel, um die Erderwärmung auf unter 1,5 Grad zu begrenzen. Weiterlesen

Dulig: »Anteil ausländischer Fachkräfte in den kommenden Jahren erhöhen«

Forum regionale Fachkräftesicherung: »Suche Fachkraft, biete Heimat! Vielfalt im Unternehmen als Chance«

Foto: Ralf Julke

Rund 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fachforums regionale Fachkräftesicherung widmen sich heute auf dem Sachsenring in Oberlungwitz dem Thema: »Suche Fachkraft, biete Heimat! Vielfalt im Unternehmen als Chance«. Das Fachforum des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) zeigt mit einem spannenden und vielseitigen Programm die Chancen der Zuwanderung und Integration ausländischer Fachkräfte auf. Weiterlesen

Schlag gegen internationalen Kraftfahrzeugdiebstahl

Foto: L-IZ

Die Staatsanwaltschaft Dresden führt gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Sachsen ein Ermittlungsverfahren gegen vier tschechische Beschuldigte (23, 41, 51 und 36 Jahre) wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls in mehreren Fällen. Den Beschuldigten liegt zur Last, Kraftfahrzeuge unterschiedlicher Marken in Sachsen entwendet, in die Tschechische Republik überführt und dort gewinnbringend verwertet zu haben. Dabei sollen die Beschuldigten bandenmäßig organisiert und arbeitsteilig handelnd vorgegangen sein. Weiterlesen

Chemnitzer Erklärung der IG Metall

Gewerkschaft fordert eine echte Koordinierung für den Transformationsprozess im sächsischen Autobau

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie Aussitze-Politik der Bundesregierung rächt sich jetzt. Auch in Sachsen. Denn 14 Jahre Wirklichkeitsverweigerung beim notwendigen Strukturumbau komprimieren sich jetzt in einem explosiven Druck, der gleich zwei sächsische Branchen gleichzeitig trifft – die Energiegewinnung und den Automobilbau. Dass schon zwei andere mit falscher politischer Weichenstellung demoliert wurden, gehört auch mit zur Geschichte: Solar- und Windkraftanlagenbau. Weiterlesen

Berufungsprozess

Was wird aus dem Leben des Brian E.? Rechtsreferendar kämpft nach Überfall auf Connewitz um Freispruch

Foto: Lucas Böhme

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 73, ab Freitag, 29. November 2019 im HandelFür FreikäuferBrian E. weiß, was für ihn auf dem Spiel steht, als er am 12. November im Leipziger Landgericht neben seinem Anwalt Jürgen Schäfer Platz nimmt. In sozialen Netzwerken wurde im Vorfeld gemutmaßt, ob der 27-jährige überhaupt zur Verhandlung erscheint. Weiterlesen