Am 08. Oktober 2021 von 8.45 bis 13.30 Uhr findet die Markranstädter Unternehmermesse MUM statt. „Damit in diesem Jahr die Messe nicht erneut aufgrund der Coronapandemie wie 2020 kurzfristig abgesagt werden muss, wurde in diesem Jahr von Anfang an eine digitale Ausgabe der MUM mit dem Schwerpunkt Berufsorientierung organisiert.“, erklärt Bürgermeisterin Nadine Stitterich.

„Ab 8.30 Uhr können sich Interessierte über www.markranstaedt.de in das abwechslungsreiche Programm reinschalten.“ Die Präsentation der Aussteller verlagert sich ebenfalls ins Netz. Auf der städtischen Homepage können sich Besucher umfangreich über die verschiedenen Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten in der Region informieren.

Gestartet wird 9.00 Uhr mit dem Vortrag der Agentur für Arbeit zu deren Angeboten und Möglichkeiten zur Berufsberatung. Um 9.30 Uhr stellt Landwirt Carl-Ferdinand Albrecht anschaulich und praxisnah die vielfältigen Aufgaben in der Landwirtschaft vor. Bei dem anschließenden Vortrag um 10.00 Uhr der Bosch Thermotechnik GmbH Buderus Sachsen wird über das Berufsbild der Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement informiert.

Das Markranstädter Unternehmen Dr. Födisch AG, das seit 30 Jahren ein innovatives Unternehmen in der Messtechnik ist und bei seiner Standortversorgung mit Strom maßgeblich auf erneuerbare Energien setzt, präsentiert sich um 10.30 Uhr. Wie in vielen Branchen jedoch besonders im Pflegebereich fehlt es an Fachkräften. Um 11.00 Uhr steht deshalb der Pflegeberuf im Mittelpunkt des Vortrags von Ruth Neubert vom Gingko Pflegedienst.

Das Handwerk ist eine tragende Säule unserer Wirtschaft. Auch hier wird händeringend Nachwuchs gesucht. Die Heinrich Schmid GmbH & Co. KG informiert um 11.30 Uhr über Berufe, z. B. des Malers, Lackierers und Trockenbauers. Um 12.00 Uhr zeigt der Referent von Heinrich Schmid die Möglichkeiten auf, in Handwerksberufen ein duales Studium zu absolvieren.

Zum Abschluss um 12.30 Uhr gibt es noch interessante Ausführungen zu Sozialversicherungsfachangestellten und Kaufleuten im Gesundheitswesen durch die IKK Classic. Traditionell ist die MUM ebenso eine Plattform zum Austausch von Unternehmen untereinander. Deshalb wird es nach Abschluss des Vortragsprogramms einen Empfang der Bürgermeisterin für Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Institutionen geben. Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten ist eine vorherige Anmeldung bei der Stadtverwaltung notwendig.

„Liebe Bürgerinnen und Bürger, lieber Schülerinnen und Schüler, schauen Sie rein via Internet bei der 13. Markranstädter Unter­nehmermesse MUM und stöbern Sie auf der Internetplattform www.markranstaedt.de“, so Stitterich, „Ich freue mich über zahlreiche Teilnehmer zur MUM 2021 im World Wide Web.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar