Klimakrise, Corona-Krise, Menschenrechtskrise, Wirtschaftskrise, EU-Krise, Rechtsstaatlichkeitskrise, Armutskrise, Umweltkrise... Eine Welt im Krisenmodus. Selten war der Druck zum Handeln unübersehbarer als heute und mutiges, zukunftsgewandtes Handeln in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft so gefragt.

Mit dem Journalisten und Autor Fabian Scheidler, der grünen Europaabgeordneten Anna Cavazzini und Umweltaktivistin Cécile Lecomte sprechen wir am Donnerstag, den 4.11.2021, 19 Uhr, im UT Connewitz über eine lebenswerte, sozial gerechte und ökologische Zukunft.
Wie sieht sie konkret aus? Welche Rahmenbedingungen braucht es? Worauf ließe sich aufbauen? Wie lässt sich der Druck der Straße in Parlamente und Regierungen tragen? Muss Zukunftspolitik marktfähig sein oder wird sie anderen Kriterien folgen müssen? Das Gespräch moderiert Charlotte Hitzfelder vom Konzeptwerk Neue Ökonomie Leipzig.

Zeit: Donnerstag, 4. November 2021, 19 Uhr
Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12 a, 04277 Leipzig
Der Eintritt ist frei.

Es gilt die 3G-Regel. Entsprechende Nachweise sind bereitzuhalten. Es besteht Maskenpflicht, wenn der Abstand von 1,5 Metern in Innenräumen nicht eingehalten werden kann.
Der Zutritt zur Veranstaltung ist barrierefrei.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: https://calendar.boell.de/de/event/alles-anders-zukunft-neu-denken

Zu den Personen:

Fabian Scheidler studierte Geschichte, Philosophie und Theaterregie. Seit 2001 arbeitet er als freischaffender Autor für Printmedien, Fernsehen, Theater und Oper. Im Jahr 2009 erhielt er den Otto-Brenner-Medienpreis für kritischen Journalismus.

2015 erschien Fabian Scheidlers Buch „Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation“, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde. 2017 folgte „Chaos. Das neue Zeitalter der Revolutionen“. Im März 2021 erschien im Piper Verlag „Der Stoff, aus dem wir sind. Warum wir Natur und Gesellschaft neu denken müssen“.

Anna Cavazzini ist seit 2019 Mitglied des Europäischen Parlaments in der Fraktion Die Grünen/EFA. 2020 übernahm sie den Vorsitz des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Globale Gerechtigkeit, Europa, Umwelt- und Verbraucherschutz sind ihre Schwerpunkt-Themen.

Zuvor arbeitete sie als Referentin u.a. für Brot für die Welt, Campact e.V., für das Kabinett des Präsidenten der UNO Generalversammlung (New York), das Auswärtige Amt in Berlin sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Europaabgeordneten Ska Keller. 2009 schloss sie ihr Masterstudium der Internationalen Beziehungen ab.

Cécile Lecomte studierte Betriebswirtschaftslehre und Französisch auf Lehramt. Nach ersten Jahren als Lehrerin widmete sie sich wenig später gänzlich der Politik. Sie ist seit Jahren aktivistisch und journalistisch in vorwiegend umweltpolitischen Bewegungen engagiert. Ihre thematischen Schwerpunkte liegen auf Klima/Umwelt (Antiatom, Energiewende, Verkehrswende) und Ableismus.

Die Aktionskletterkünstlerin trägt den Spitznamen „Eichhörnchen“, weil sie ihre Leidenschaft (Klettern) und politisches Engagement für subversive Polit-Happenings verbindet, die nicht selten auf große mediale Aufmerksamkeit stießen. 2014 erschien ihr Buch „Kommen Sie da runter! – Kurzgeschichten aus dem politischen Alltag einer Kletterkünstlerin“ im Verlag Graswurzelrevolution.

Weiterführende Informationen:

Zwischen November 2021 und Januar 2022 diskutieren wir im Rahmen der Reihe „Alles anders!?“ mutige, radikale und reale Handlungsvorschläge, was jetzt zu tun ist für eine sozial gerechte und ökologische Zukunft. Unsere Gäste bringen konkrete Handlungsvorschläge mit, die wir mit dem Publikum diskutieren werden. Der nächste Termin findet am 2. Dezember zum Thema „Alles anders!? – Wirtschaft neu denken“ mit Prof. Dr. Ulrich Brand (Uni Wien), Dr. Katharina Reuter (Ökonomin und Geschäftsführerin des Bundesverbands Nachhaltige Wirtschaft) und dem grünen Europaabgeordneten Sven Giegold statt.

Am 18. Januar 2022 sprechen wir mit dem Sozialwissenschaftler und Autor Ulrich Schachtschneider und der Europaabgeordneten Katrin Langensiepen über soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz und erfahren mehr über die Idee des ökologischen Grundeinkommens. Alle Veranstaltungen finden in Präsenz im UT Connewitz Leipzig sowie als Livestream via YouTube statt.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar