1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mehr als 250 Anmeldungen für Fachkonferenz Zuwanderung und Arbeitsmarktintegration

Von Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit finanzieller Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr veranstaltet ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. in Kooperation mit dem Sächsischen Flüchtlingsrat und dem Mercator Forum Migration und Demokratie (TU Dresden) am 7. und 8.Oktober eine Fachkonferenz zum Thema Zuwanderung und Arbeitsmarktintegration.

    Diese findet im Rahmen des Programms „Arbeitsmarktmentoren Sachsen“ statt. Ziel der Konferenz ist es, ein Forum und damit Austauschmöglichkeiten für Akteure aus Wissenschaft, Praxis, Politik und Verwaltung zu schaffen.

    Das Programm der Online-Konferenz umfasst

    • zwei einführende Vorträge mit Prof. Herbert Brücker von der Humboldt-Universität zu Berlin und Prof. Karin Scherschel von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt,
    • eine Podiumsdiskussion zu den Herausforderungen der Arbeitsmarktintegration Geflüchteter
    • und fast 50 Fachvorträge in elf thematischen Panels.

    „Die Integration zugewanderter Menschen in Ausbildung und Arbeit ist eine zentrale Herausforderung der Arbeitsmarktpolitik und wir freuen uns, dass so viele Expertinnen und Experten aus Deutschland und Europa unserer Einladung gefolgt sind“, so Staatsminister Martin Dulig, der ebenfalls an der Konferenz teilnimmt. Das Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr finanziert das Programm „Arbeitsmarktmentoren Sachsen“.

    Frank Schott, Geschäftsführer von ARBEIT UND LEBEN, unterstreicht: „Der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis ist wichtig, denn beide Seiten können voneinander lernen und profitieren.“

    Eine Aufzeichnung des Rahmenprogramms der Konferenz wird nach der Durchführung veröffentlicht und kann dann jederzeit angeschaut werden.

    Weitere Informationen finden Sie unter: https://arbeitsmarktmentoren-sachsen.de/interdisziplinaere-fachkonferenz/

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige