Der wegbegleitende Grünstreifen entlang der Wundtstraße, stadteinwärts zwischen Tieckstraße und Mahlmannstraße, muss ab sofort bis auf Weiteres gesperrt und mit einem Bauzaun gesichert werden. Aktuelle Untersuchungen hatten ergeben, dass Belastungen, auch durch Begehen, die Standsicherheit der unter dem Grünstreifen verlaufenden Wölbleitung des Pleißemühlgrabens gefährden.

Der Pleißemühlgraben war in den Jahren 1951 bis 1956 auf einer Länge von etwa drei Kilometern verrohr worden. Die sogenannte Pleiße-Wölbleitung weist immer wieder bautechnische Mängel auf und wurde bereits an mehreren Abschnitten im Stadtgebiet wieder offengelegt.

Das Amt für Stadtgrün und Gewässer bittet um Verständnis für die Vorsichtsmaßnahme und prüft verschiedene Möglichkeiten, um die Standsicherheit der Wölbleitung im betreffenden Abschnitt wieder zu gewährleisten.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar