Ab sofort können die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der sorbischen Schulen in Sachsen die Lernplattform LernSax auch in der sorbischen Sprache nutzen. Das Kultusministerium hat gemeinsam mit dem Landesamt für Schule und Bildung die Übersetzung der Begriffsliste, die für den sorbischen Auftritt der Benutzeroberfläche nötig ist, vorgenommen.

Die sprachliche Richtigkeit wurde durch das Witaj Sprachzentrum mit Sitz in Bautzen überprüft. Ziel ist es, durch zeitgemäße Sprachräume, wie den medialen Kommunikationsplattformen und dem digitalen Lernen, den aktiven sorbischen Sprachgebrauch bei den Jugendlichen zu fördern. Das heißt, wenn die sorbische Sprache den Schülerinnen und Schülern auch in der digitalen Welt begegnet, gewinnt sie an alltäglicher Bedeutung.

Der Zugang zu LernSax in sorbischer Sprache erfolgt unter www.lernsax.de, Spracheinstellung: Hornjoserbšćina. Auf LernSax findet sich auch die Netzwerkgruppe „Sorbische Schulen“, die einen Austausch aller sorbischen Schulen online ermöglicht.
In Sachsen lernen derzeit etwa 2.900 Schülerinnen und Schüler Sorbisch (2.250 mit Unterricht nach dem Konzept 2plus und 650 Sorbisch als Fremdsprache). Neben 16 Schulen, die vollständig oder teilweise nach dem Konzept 2plus unterrichten, bieten auch 11 Grundschulen das Fach Sorbisch als Fremdsprache an.

Die Zahl der Sorbisch Lernenden ist in den letzten Jahren moderat aber stetig gewachsen. An den Schulen, die nach dem Konzept 2plus unterrichten, arbeiten etwa 300 Lehrerinnen und Lehrer.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar