„Insbesondere die Unterstützung und Förderung der Jugendfeuerwehren ist unerlässlich für eine nachhaltige Entwicklung unseres Brandschutzes“, so Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller – gestern hat er im Sächsischen Landtagsgebäude dem Verbandsvorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen, Andreas Rümpel, und dem Landesjugendfeuerwehrwart Frank Pfeiffer einen Zuwendungsbescheid über 750.000 Euro übergeben.

650.000 Euro der Förderung sind „zweckgebunden“ für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: 450.000 Euro für die Jugendarbeit des Landesfeuerwehrverbandes, 150.000 Euro vorrangig für Projekte der Jugendfeuerwehr mit landesweiter Bedeutung – wie zum Beispiel das Landeszeltlager – und 50.000 Euro für die Förderung von Kinderfeuerwehren durch den Landesfeuerwehrverband Sachsen. Die übrigen 100.000 Euro stehen für die allgemeine Verbandsarbeit zur Verfügung.

„Diese Zuwendung ist ebenso ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung der enorm wichtigen Arbeit des Dachverbandes unserer sächsischen Feuerwehren. Ich danke allen, die sich in der Verbandsarbeit engagieren und den vielen Menschen, die sich in den Feuerwehren vor Ort unermüdlich für den Brandschutz und unsere Sicherheit einsetzen“, so der Staatsminister.

Die institutionelle Förderung, finanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts, dient – im Gegensatz zur Projektförderung – zur Deckung der anfallenden Ausgaben des Zuwendungsempfängers. Mit der finanziellen Unterstützung hält der Freistaat Sachsen an der Struktur der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr fest und setzt seine Förderung der Jugend- und Verbandsarbeit des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen fort.

Über den Landesfeuerwehrverband

Der Landesfeuerwehrverband Sachsen vertritt die Interessen von über 79.000 Mitgliedern der aktiven und Alters- sowie Ehrenabteilungen. Rund 15.400 der aktiven Mitglieder sind Mädchen und Jungen der Landesjugendfeuerwehr. Darüber hinaus werden im Verband die Kompetenzen aller Bereiche der Feuerwehren gebündelt – Freiwillige Feuerwehren, Berufsfeuerwehren, Werkfeuerwehren, AG Kreisbrandmeister.

Jugendförderung auch für die Gemeinden

Neben der Förderung der Jugendarbeit des Landesfeuerwehrverbandes erhalten die Gemeinden seit 2015 vom Freistaat Sachsen eine pauschale Zuwendung von 20 Euro je Jugendfeuerwehrmitglied. Darüber hinaus wird der Jugendfeuerwehr einmal jährlich die Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule zur Durchführung der Ausbildungswoche kostenfrei zur Verfügung gestellt. Insgesamt fanden schon 20 Ausbildungswochen statt.

Seit 2009 ist ein kontinuierlicher Anstieg bei den Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren zu verzeichnen. Laut aktueller Jahresstatistik stieg die Zahl der aktiven Jungen und Mädchen 2021 um 3,5 Prozent. Waren es 2020 noch 14.856 Mitglieder, gab es 2021 einen Zuwachs von 519 neuen Mitgliedern auf nunmehr 15.375 Jungen (11.320) und Mädchen (4.055), die regelmäßig an den Aktivitäten teilnehmen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar