Die öffentliche Grünfläche an der Rolf-Axen-Straße in Kleinzschocher soll noch in diesem Jahr zu einem kleinen, feinen Quartiersplatz umgestaltet werden – finanziert aus vorzeitig abgelösten Ausgleichsbeträgen des Sanierungsgebiets. Am Donnerstag, 19. Mai, stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Wohnungsbau und Stadterneuerung sowie des Amtes für Stadtgrün und Gewässer interessierten Bürgern die Pläne für das Areal vor.

Die Grünanlage – das „Rolf-Axen-Dreieck“ – soll als Ort der Kommunikation dienen und Jung und Alt zum Verweilen einladen, nicht zuletzt, weil mit dem Schulneubau in der Rolf-Axen-Straße die Jugendfreizeitfläche „Axe 17“ wegfällt. Die Platzfläche und die Sitzbereiche sollen nun saniert und dabei alte und neue Materialien genutzt werden.

Zudem wird der Gehölzbestand gepflegt und zahlreiche Bäume und Sträucher neu gepflanzt, auch ist vorgesehen, das Spielangebot zu erweitern. Damit erhöht sich nicht nur die Aufenthaltsqualität deutlich, sondern es soll auch das Miteinander gefördert werden. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich im September.

Die Informationsveranstaltung am 19. Mai beginnt 18 Uhr auf dem Platz zwischen Rolf-Axen-Straße, Hirzel- und Klingenstraße – und findet auch bei Regenwetter statt. Ziel ist es, miteinander ins Gespräch zu kommen und offene Fragen zu klären. Die Veranstaltung wird vom Stadtumbaumanagement des Leipziger Westens unterstützt.

Nach den Regelungen des Baugesetzbuches haben Grundstückseigentümer spätestens nach Aufhebung einer Sanierungssatzung Ausgleichsbeträge für die sanierungsbedingten Bodenwerterhöhungen zu zahlen (§ 154 Baugesetzbuch). Einnahmen aus vorzeitig abgelösten Ausgleichsbeträgen können jedoch in den Gebieten reinvestiert werden – wie es jetzt an der Rolf-Axen-Straße geplant ist.

Städtebauliche Sanierungsverfahren sollen die Lebensqualität steigern, bauliche Missstände beseitigen und die Wettbewerbsfähigkeit der Stadt insgesamt fördern. Weitere Informationen gibt es online unter https://www.leipzig.de/bauen-und-wohnen/foerdergebiete/ sowie unter www.leipzig.de/ausgleichsbetrag-sanierungsgebiet.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar