4.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Am 19. und 20. März gibt es Schienenersatzverkehr in Möckern, die Bauweichen für die Straßenbahn werden eingebaut

Mehr zum Thema

Mehr

    Seit dem 7. März wird in der Georg-Schumann-Straße unübersehbar gebaut. Aber noch fahren die Straßenbahnen unbehelligt durch die Baustelle zwischen S-Bahnhof Möckern und Huygensplatz. Das wird sich ändern, denn damit auch die Gleise erneuert werden können, wird es ohne eingleisige Zeiten nicht gehen. Zum Weicheneinbau gibt's die erste Sperrung am 19. und 20. März. Kein wirklich glücklicher Termin.

    Denn das ist ja eigentlich das Buchmesse-Wochenede. Da sind die Bahnen sowieso schon voll, ein Schienenersatzverkehr nicht unbedingt werbewirksam für die Stadt.

    Doch man hat es so geplant. Manchmal ist der Bauablauf wichtiger.

    Im Rahmen der Bauphase 1 des seit Ende Februar laufenden Ausbaus in der Georg-Schumann-Straße werden am 19. und 20. März die Bauweichen am Beginn und am Ende der Baustelle eingebaut. Dies bedeutet, dass an diesem Wochenende für die Straßenbahnlinien 10 und 11, zwischen den Haltestellen Georg-Schumann-/Lindenthaler Straße und Wahren, Ersatzbusse im Einsatz sind.

    Zudem verkehrt die Straßenbahnlinie 10 vom 19. bis 20. März verkürzt zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Lößnig. Fahrgäste, die in Richtung Schkeuditz unterwegs sind, können an diesen beiden Tagen die Straßenbahnlinie 11 nutzen. Die Straßenbahnlinie 11 verkehrt an diesem Wochenende im Westabschnitt verändert ab der Haltestelle Georg-Schumann-/Lindenthaler Straße weiter zur Ersatzendstelle Gohlis, Landsberger Straße im Zuge der Linie 4. Ersatzbusse sind in dieser Zeit zwischen den Haltestellen Georg-Schumann-/Lindenthaler Straße und Schkeuditz, Rathausplatz im Einsatz. Dabei werden die Ersatzhaltestelle S-Bf. Möckern in der Georg-Schumann-Straße Höhe Bothestraße und die Ersatzhaltestelle Seelenbinderstraße in der Georg-Schumann-Straße, Höhe Faradaystraße, bedient. Entlang des Fahrweges werden alle Haltestellen am Fahrbahnrand bedient.

    Ab 21. März verkehren die Straßenbahnen eingleisig durch den Baubereich. So wird der Straßenbahnbetrieb im Baubereich während der gesamten Bauzeit, bis auf wenige Ausnahmen, gewährleistet. Dafür ist der Einbau von zwei Bauweichen sowie deren Anbindung an die bestehenden Gleise in Höhe Georg-Schumann-Straße 167 und in Höhe der S-Bahn-Brücke erforderlich. Um die dabei nötigen Aufbruch-, Gleis- und Fahrleitungsarbeiten zügig zu beenden, wird an dem Wochenende vom 19. März, 04:00 Uhr bis 21. März, 04:00 Uhr auch nachts und am Sonntag gearbeitet.

    Zwei weitere Straßenbahnsperrungen sind an dem Wochenende 25./26. Juni 2016 und in den Herbstferien, vom 1. bis zum 16. Oktober, notwendig. Zu den Sperrungen sind ebenfalls Ersatzbusse im Einsatz.

    Die Straßenbahnlinien 10 und 11 verkehren seit dem 7. März, wegen der Baumaßnahmen Georg-Schumann-Straße und Bornaische Straße, nach einem Baufahrplan. Dieser beinhaltet vor allem Veränderungen der Abfahrtszeiten in Fahrtrichtung Lößnig bzw. Markkleeberg-Ost. Die Linien 10 und 11 verkehren im Bereich der beiden genannten Baumaßnahmen über eingleisige Abschnitte. Infolgedessen kann es zu Verspätungen kommen. Wir empfehlen dies bei der Reiseplanung zu berücksichtigen.

    Noch bis Dezember 2016 wird das Bauprojekt zwischen S-Bahn-Brücke und Huygensstraße von der Stadt Leipzig gemeinsam mit den Leipziger Verkehrsbetrieben und den Leipziger Wasserwerken in mehreren Bauabschnitten realisiert. Am Montag, 29. Februar, begann der Ausbau der Georg-Schumann-Straße zwischen Huygensstraße und S-Bahn-Brücke. Auf 400 m Länge werden hier bis zum Dezember Fußwege, Fahrbahnen und Gleise der Straßenbahn erneuert und umgebaut. Entsprechend des Baubeschlusses des Stadtrates wird der Straßenraum so gestaltet, dass eine Verbesserung der Verkehrsabwicklung für alle Verkehrsarten erreicht wird. Ein wesentliches Anliegen ist der behindertengerechte Ausbau der Haltestellen.

    Die Georg-Schumann-Straße ist eine wichtige Magistrale in Leipzig mit zwei Straßenbahnlinien, Kfz-  und Busverkehr. Der benannte Abschnitt wird komplett erneuert und so gestaltet, dass der Kfz- und Straßenbahnverkehr auf je einem gemeinsamen Fahrstreifen pro Richtung fährt. Daneben werden  durchgängig in beiden Richtungen Radstreifen angeordnet. Die Gehwege werden erneuert und aus Betonplatten mit Naturstein und Einfassung aus Mosaikpflaster angelegt. Die Erneuerung der Straßenentwässerung und umfangreiche Leitungsverlegung erfolgt im Untergrund.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ