12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

NH Hotel Group hat den Pachtvertrag für das neue Hotel am Burgplatz unterzeichnet

Mehr zum Thema

Mehr

    Es könnte klappen: Nach 20 Jahren könnte 2017 das Ende für das legendäre Bauloch am Burgplatz kommen. Die Architektenentwürfe für das neue Gebäude, das das große Ensemble Petersbogen ergänzen soll, sind seit Januar fertig. Was noch fehlte, war der wichtige Ankermieter, für den sich das Losbauen erst lohnt. Das wird die NH Hotel Group, die sich jetzt vertraglich für den Hotelneubau gebunden hat.

    Die NH Hotel Group und die Petersbogen Burgplatz GmbH haben sich über den Bau eines neuen NH Hotels im historischen Zentrum Leipzigs geeinigt, teilt diese mit.

    „Das neue NH Hotel ist eine wichtige Ergänzung unseres bestehenden Portfolios am dynamischen Leipziger Hotelmarkt“, sagt Ascan Kókai, Director Development & Asset Management der Business Unit Central Europe bei der NH Hotel Group. „Es wird Gästen eine weitere Möglichkeit geben, den für die NH Hotels typischen Service und das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis in Anspruch zu nehmen. Unsere Partner und Investoren schätzen das Pachtvertragsmodell direkt mit der NH Hotel Group sowie unsere Bonität als börsennotiertes Unternehmen“, sagt Kókai.

    Das künftige Hotelgebäude am Burgplatz. Foto: Petersbogen Burgplatz GmbH
    Das künftige Hotelgebäude am Burgplatz. Foto: Petersbogen Burgplatz GmbH

    Erbaut wird das Gebäude von der Petersbogen Burgplatz GmbH – beraten von der Even Management, Luxemburg – und betrieben von der Business-Hotelgruppe, zu der auch das NH Leipzig Messe gehört. 197 Zimmer, ein Restaurant und eine Bar sowie Veranstaltungsräume von insgesamt ca. 209 m² für Meetings und Events wird das neue NH Hotel am Leipziger Burgplatz haben.

    Anfang 2017 soll der Spatenstich für das neue Haus erfolgen, so ziemlich genau 20 Jahre, nachdem die Baugrube 1997 ausgehoben worden war. Auch damals war das Gebäude als architektonische Einheit mit dem Petersbogen geplant. Der Entwurf von HPP Hentrich-Petschnigg & Partner wird auch jetzt zur Grundlage genommen, modifiziert durch einen Fassadenwettbewerb, dessen Ergebnisse Anfang des Jahres präsentiert wurden.

    30 bis 40 Millionen Euro soll der Neubau kosten. Die Eröffnung ist für Ende 2018 vorgesehen. Es ist geplant, dass allein das Hotel bis zu 30 Mitarbeiter beschäftigen wird.

    Der Gebäudekomplex verbindet künftig Petersstraße und Petersbogen direkt mit dem Burgplatz. Mit dem Einzelhandel im Petersbogen selbst und auf der Peterstraße kommt man über das Einkaufserlebnis praktisch direkt vor die Tür des künftigen 4-Sterne-Hotels.

    In eigener Sache – Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ