20.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Am 18. September im Hauptbahnhof: Orchester und Chor der Philharmonie Leipzig musizierten beim 17Ziele Freude-Flash

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In der Osthalle des Leipziger Hauptbahnhofs überraschten am Samstag, 18. September, Orchester und Chor der Philharmonie Leipzig die Reisenden, Passantinnen und Passanten mit einem musikalischen Flashmob. Die Botschaft der Aufführung war freilich nicht nur Beethovens „Freude“, sondern das Thema, das uns alle mittlerweile umtreiben sollte: eine Zukunft, in der wir die Welt nicht zerstören.

    In 17 deutschen Städten gleichzeitig organisierte das Projekt #17Ziele von Engagement Global am 18. September, Punkt 13 Uhr, den 17Ziele Freude-Flash.

    Mit der Aktion, an der bundesweit 850 Musikerinnen und Musiker beteiligt waren, sollten die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen einer breiten Öffentlichkeit nähergebracht werden. Gespielt wurde der vierte Satz der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven.

    „Mit dem 17Ziele Freude-Flash setzen wir ein Zeichen für Zusammenhalt, Solidarität und Gemeinschaft, ganz im Sinne der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung. Wir wollen motivieren, für die Themen der 17 Ziele wie Abbau von Armut, Klimaschutz, menschenwürdige Arbeit oder Geschlechtergleichheit einzutreten. Ohne Zusammenhalt gelingt dies nicht.

    Die ‚Ode an die Freude‘ aus der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven steht wie kaum ein anderes Musikstück für dieses Gefühl der Gemeinschaft und Solidarität. Die Erreichung der 17 Ziele ist nur dann möglich, wenn wir alle, die Weltgemeinschaft, aber auch jede und jeder Einzelne hier in Deutschland, aktiv werden“, erklärte Dr. Jens Kreuter, Geschäftsführer von Engagement Global.

    17Ziele Freude-Flash mit der Philharmonie Leipzig am 18. September im Hauptbahnhof. Foto: Engagement Global
    17Ziele Freude-Flash mit der Philharmonie Leipzig am 18. September im Hauptbahnhof. Foto: Engagement Global

    Neuer Weltrekord für eine gute Sache

    Mit ihrer Aktion stellten die 850 Musikerinnen und Musiker einen neuen Weltrekord für das „größte an verschiedenen Veranstaltungsorten spontan spielende Musikensemble“ auf. Mit der Übergabe der Weltrekordurkunde durch das Rekord-Institut für Deutschland (RID) in Berlin an den Leiter des 17Ziele Teams von Engagement Global, Christian Mäntele, wurde die neue Bestleistung von RID#Rekordrichter Rolf Allerdissen zertifiziert.

    „500 Musizierende hätten es für die neue Rekordkategorie mindestens sein müssen. Tatsächlich aber haben 850 teilgenommen. Ein voller Erfolg für alle Beteiligten!“, gibt Allerdissen bei der Rekordauszeichnung zu Protokoll. Das Rekord-Institut für Deutschland (RID) ist das deutschsprachige Pendant zum international ausgerichteten Rekordbuch aus London.

    Ein YouTube-Clip zu den Flashmobs am 18. September

    Die Agenda 2030

    Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung wurde am 25. September 2015 von 193 Staats- und Regierungschefs auf dem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen in New York verabschiedet. Die Agenda 2030 ist ein „Weltzukunftsvertrag“. Mit diesem Vertrag verpflichten sich die Staaten dazu, allen Menschen bis zum Jahr 2030 ein Leben in Würde zu sichern.

    Die Leipziger Akteure: Die Philharmonie Leipzig und der Philharmonische Chor Leipzig

    Die Philharmonie Leipzig hat sich im Laufe der Jahre eine breite, internationale Anerkennung verschafft und verspricht exzellente musikalische Aufführungen. Gegründet wurde das Ensemble im Jahr 2000 von Studenten der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ und Musikerinnen und Musikern der traditionsreichen Leipziger Orchester. Dabei reicht das Repertoire des Ensembles von Barock bis hin zur Moderne.

    Neben den musikalischen Leistungen engagiert sich das Orchester in der kulturellen und sozialen Arbeit und unterstützt verschiedene Stiftungen. Dazu gehören die Fairplay Stiftung Germany in Projekten für Kinder, der Graue Löwen e. V. in musikalischen Projekten mit Senioren, die Stiftung „Menschen in Not“, das Konzert für die „Kinderhilfe Afghanistan“ und Kantoreien in der Kirchenmusik.

    Unterstützt wurde das Orchester von Sängerinnen und Sängern des Philharmonischen Chors. Der Chor zeichnet sich durch sein vielseitiges Repertoire und seinen homogenen Chorklang aus.

    Dirigent, künstlerischer Leiter und Pianist Michael Koehler übernahm die Leitung der Aufführung zum 17Ziele Freude-Flash in Leipzig. Er war bereits Gastdirigent für die verschiedensten Opernhäuser weltweit, unter anderem in den USA, China, Russland, Italien und Lateinamerika.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige