28.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Wohin fließen 2019 die größten Investitionssummen im Leipzig?

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Freitag, 15. Februar, veröffentlichte Leipzigs Verwaltung wieder so eine Ärmel-hochkrempel-Meldung: Über 1 Milliarde Euro wollen die Stadt und ihre Eigenbetriebe im Jahr 2019 investieren. Das Geld fließt vor allem in den Schulbau, den Ausbau der Verkehrs- und Digital-Infrastruktur sowie in den Wohnungsbau, aber auch ins St. Georg und in zwei neue Blockheizkraftwerke.

    Denn die Stadtwerke Leipzig treiben ihre Unabhängigkeit von auswärtigen Energielieferungen weiter voran.

    Für Oberbürgermeister Burkhard Jung stehen freilich die bitter benötigten Schulen im Mittelpunkt: „Schwerpunkt ist und bleibt der Schulbau, in den wir in den nächsten Jahren jeweils 150 Millionen Euro investieren wollen. Gleichzeitig wollen wir unsere Stadt in das digitale Zeitalter führen. Wir investieren in ein neues Gründerzentrum für die Digitalwirtschaft und bringen den Breitbandausbau voran. Auch die Beteiligungsunternehmen treiben ihre strategischen Investitionen voran. Allein die L-Gruppe plant Investitionen in Höhe von 500 Millionen Euro. Und unsere Wohnungsbaugesellschaft LWB, bis vor wenigen Jahren hauptsächlich Wohnungsverwalter, will alleine in diesem Jahr 116 Millionen Euro investieren, unter anderem in mehr als tausend neue Wohnungen und zwei neue Kitas.“

    Neben diesen Schwerpunkten investiert Leipzig in diesem Jahr auch in den Brand- und Katastrophenschutz: Die Branddirektion plant Investitionen in Höhe von 13,8 Millionen Euro. Wichtigste Maßnahme ist die Sanierung der Hauptfeuerwache am Goerdelerring sowie die Beschaffung von 14 neuen Löschfahrzeugen.

    In die soziale Infrastruktur investiert Leipzig mit dem Bau zahlreicher Kitas und weiterer vier Grundschulen, bereits zum Schuljahresbeginn 2020 sollen die Schulen öffnen. Eine der Schulen entsteht direkt im Stadtzentrum am Addis-Abeba-Platz. Hinzu kommen unter anderem die Quartiersschule Ihmelstraße (Volkmarsdorf) und die Fortsetzung des Schulzentrums Grünau. Das Klinikum St. Georg plant ein neues Ambulanzgebäude sowie eine moderne, umweltfreundliche Wärmeversorgung.

    Allein knapp 125 Millionen Euro sollen in diesem Jahr in Verkehr und Mobilität fließen. Darunter sind Straßenbaumaßnahmen in Höhe von 22 Millionen Euro sowie Investitionen in den Öffentlichen Personennahverkehr in Höhe von 102,6 Millionen Euro. So geht der Austausch der alten Tatra-Bahnen weiter, zugleich wird die Flotte durch neue Bahnen erweitert, um mehr Menschen eine umweltfreundliche und sichere Mobilität bieten zu können.

    Die Stadtwerke planen in diesem Jahr Investitionen von rund 128 Millionen Euro, vor allem in moderne Blockheizkraftwerkstechnik. Die Wasserwerke planen mit 81 Millionen Euro; neben der laufenden Ertüchtigung des Kanalnetzes investiert das Unternehmen in ein modernes Labor- und Analysezentrum in Probstheida.

    In den kommenden Jahren werden sich diese Investitionssummen von Stadt und Beteiligungsunternehmen auf ähnlichem Niveau verstetigen.

    Eine Liste der wichtigsten Investitionsvorhaben:

    7,3 Millionen Euro fließen in Oper und Musikalische Komödie, insbesondere den Ausbau des Hauses Dreilinden

    3 Millionen Euro fließen ins Gewandhaus

    5,9 Millionen Euro fließen in die Messehalle 7 auf der Alten Messe insbesondere fürs neue Stadtarchiv und Büroraum fürs Sozialamt

    30,8 Millionen Euro fließen ins Klinikum St. Georg (Neubau Ambulanzgebäude, Mutter-Kind-Ebene inkl. brandschutztechnische Ertüchtigung, Umbau Hochtemperatur-Wärmeversorgungsnetz zu Energieverteilnetz)

    115,7 Millionen Euro investiert die LWB (Baubeginn für 8 neue Wohnanlagen mit 1.043 Wohnungen geplant, Sanierung von Großwohnsiedlungen an 5 Standorten mit 587 Wohnungen)

    13,9 Millionen Euro investieren die Städtischen Altenpflegeheime (Fertigstellung Neubau „Seniorenzentrum Eutritzsch“ Görlitzer Straße, Altersgerechtes Wohnen August-Bebel-Straße)

    11,3 Millionen investiert der Zoo (Stichworte: Feuerland und Aquarium)

    128,7 Millionen Euro investieren die Stadtwerke, unter anderem in zwei neue dezentrale Blockheizkraftwerke (2 x 9 MW)

    102,6 Millionen Euro investieren die LVB – unter anderem in die nächsten fünf neuen Straßenbahnen

    80,9 Millionen investieren die Wasserwerke

    182 Millionen Euro fließen in den städtischen Bau von Schulen und Kitas (Neubau von 4 Grundschulen, Quartiersschule Ihmelsstraße, Karl-Heine-Gymnasium, Schulzentrum Grünau, Fortführung der 12 Leipzig-Kitas)

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige