Im Leipziger Neuseenland geht jetzt so Manches auf die Zielgerade, auch wenn's noch nicht fertig ist: wie der Zwenkauer See. Der ist zwar voll, aber wesentliche Teile werden am 9. Mai noch fehlen, wenn Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich persönlich nach Zwenkau kommt, um den See nun erst mal für die Benutzung frei zu geben.

Denn am 9. und 10. Mai ist nun das, worauf sich die Zwenkauer schon seit ein paar Jahren heftigst freuen: die feierliche See-Eröffnung samt Hafenfest Zwenkau. Das Hafenfest ist nicht neu. Das wird schon eine Weile gefeiert. Kaum eine Kommune hat der See-Eröffnung so entgegen gefiebert wie Zwenkau.

Oder mit den Worten von Sächsisches Seebad Zwenkau GmbH & Co. KG (SSZ), die den See bespielt: “Im Rheinischen gilt, wenn etwas zum zweiten Mal stattfindet, dann ist es Tradition und beim dritten Mal schon Brauch. Das Hafenfest in Zwenkau ist also schon längst Brauch und da man Bräuche pflegen soll, findet das Hafenfest auch in diesem Jahr – wie gewohnt – am Muttertag statt.”

Fehlt nur noch die Formel “Mutter aller Seen”. Von der Größe her könnte es klappen: Es ist der allerallergrößte See im Neuseenland.

Am Sonntag, 10. Mai, heißt es ab 10 Uhr also wieder „Raus an den Zwenkauer See!“. Aber schon der Sonnabend hat es in sich, denn das ist der eigentliche Tag der See-Eröffnung.

Am Samstag, 9. Mai, um 13 Uhr starten die Feierlichkeiten, deren Höhepunkt die Freigabe des Sees durch Ministerpräsident Stanislav Tillich ist. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgen die „Sächsische Bläserphilharmonie“ und das Ensemble „arcum tendere lipsiense“. Im Bereich des Festgeländes ist für kulinarische Genüsse gesorgt, verspricht die SSZ, und zahlreiche der Aussteller zum Hafenfest sind auch schon am Sonnabend aktiv.

So eingestimmt, könne dann am Sonntag zum Hafenfest so richtig gefeiert werden. Neu ist diesmal, dass die Messe Beach & Boat, die große Wassersportmesse der Region, die für gewöhnlich im Februar auf dem Leipziger Messegelände stattfindet, ihren Weg aufs Zwenkauer Wasser geht und die Premiere der “Beach&Boat LIVE” feiert.

Der benachbarte Freizeitpark Belantis kommt mit seiner Roadshow „Belantis on Tour“ übern Teich.

Neben dem Festgelände am Hafen Zwenkau wächst das Hafenfest zur See-Eröffnung um vier weitere Stationen, kündigt die SSZ an. Statt bisher zwei Livebands gibt es gleich drei Formationen auf der Bühne. Dazu gibt es eine Menge von dem, was sich die Betreiber künftig am und auf dem See vorstellen können, zu sehen: Segelregatta, Wassersportshow, SUP, Schiffsfahrten, Dixiefrühschoppen, Schnuppersegeln, Aquaballs, Bungee-Trampolin, Segways, E-Bikes, Quads, Führungen, Lesungen, Ökumenischer Gottesdienst und die Präsentation der Skulpturen des 1. Bildhauer Pleinairs.

Drumherum gibt es, damit auch alle Festbesucher hinkommen können, Park & Ride Parkplätze, Shuttlebusse, zusätzlichen ÖPNV.

Das Hafenfest Zwenkau findet am Sonntag, 10. Mai, von 10 bis 17 Uhr An der Mole in Zwenkau statt.

Und was fehlt noch bis dahin? – Der Harth-Kanal natürlich, der den See mal mit dem Cospudener See verbinden  soll. Da hat gerade die Baugrundverdichtung begonnen. Eröffnet werden soll der Kanal 2018. Und der Rundweg ist natürlich noch nicht fertig, von den am Nordostende des Sees geplanten Bauten ist natürlich auch noch nichts zu sehen.

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Was am Zwenkauer See auch noch fehlt (und an anderen Stellen im Leipziger Neuseenland) sind Biwakplätze für Wasserwanderer, die mit Kajaks oder Canadiern ein Wochenende im Leipziger Neuseenland verbringen wollen: Samstags raus aus der Stadt und Sonntags auf alternativer Route wieder zurück – das geht bislang schon gut (mit einigen Umtragungen), aber “offizielles” Biwakieren ist nirgends möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar