Artikel zum Schlagwort Neuseenland

Für faule Zeitgenossen direkt bis ans Wasser

Petition zum Störmthaler See: Kein Wegebau für Kraftfahrzeuge

Foto: Steve Sroka

Für alle LeserDer Störmthaler See ist 2019 zum dritten Mal in Folge zum beliebtesten See Sachsens gewählt worden (www.seen.de). Er ist aktuell noch eine grüne Perle mit hohem Erholungswert im Südraum Leipzigs, steht aber unter hohem Weiterentwicklungsdruck zum Zweck einer stärkeren touristischen Nutzung. Jetzt soll, damit Autofahrer bis ans Wasser fahren können, auch am Störmthaler See wieder eine Trasse durchs Grüne gebaut werden. Weiterlesen

Was tun in Zeiten massiver Imageprobleme?

Kommunales Forum Südraum kümmert sich um neue Beschilderung für touristische Radrouten im Neuseenland

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIm Leipziger Neuseenland sind ja Projekte und Vorhaben auf unterschiedlichste Gremien verteilt, auch wenn oft genug dieselben Bürgermeister und Amtsleiter am Tisch sitzen. Das macht auch die Verantwortlichkeiten für die Bürger schwer durchschaubar. Neben Grünem Ring und Steuerungsgruppe Leipziger Neuseenland ist auch noch das Kommunale Forum aktiv. Dort kümmert man sich derzeit eher um Radwege und Image der Region. Weiterlesen

ÖPNV-Konzept „Südliches Leipziger Neuseenland“

Das bessere Busangebot im Leipziger Südraum kann erst Ende 2019 starten

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserWährend auf Landesebene eine ganzheitliche ÖPNV-Politik immer wieder an widerstreitenden Interessen scheitert, baut der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) Stück für Stück Teile seines Verbundsystems für besser vertaktete Verkehrskonzepte um. Rund um Grimma gibt es ja schon ein solches Konzept mit „Muldental in Fahrt“. Im Leipziger Südraum sollte im August eins starten. Aber eine Insolvenz verzögert das Projekt bis zum Dezember. Weiterlesen

„Westkurve“ soll Rundweg schließen

Architektur-Studierende der HTWK Leipzig gewinnen studentischen Ideenwettbewerb für die Kanalbrücke am Störmthaler See

Visualisierung: Ludwig-Fröhlich/HTWK Leipzig

Für alle LeserNoch kommt man nicht einfach so herum um den Störmthaler See. An der Auenhainer Bucht, da, wo der Kanal zur Schiffsschleuse abzweigt, enden beidseitig jeweils die Rundwege. Wer auf die andere Seite und den See umrunden will, muss erst einmal Richtung Markkleeberger See radeln und die Brücke im Verlauf des Rundwegs um den Markkleeberger See nutzen. Eigentlich kein großes Problem. Aber die Gemeinde Großpösna wünscht sich auch für den Störmthaler See einen geschlossenen Rundweg – und eine Brücke. Weiterlesen

LEADER-Förderung für Bergbau-Technik-Park

Zwei neue Geräte für das technische Gedächtnis des Kohlebergbaus im Leipziger Süden

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWer auf der A38 im Leipziger Süden oder mit Fahrrad zum Markkleeberger See fährt, der sieht die riesigen Geräte schon von Weitem. Sie sind eine „unübersehbare Landmarke“, wie Prof. Andreas Bergner in seinem zwei Mal aufgelegten Routenführer „Straße der Braunkohle“ schrieb. Und der Bergbautechnikpark ist ganz bestimmt einen Hingucker auf dieser Ausflugsroute, auch ein Erinnerungsmal, das jetzt eine kleine Erweiterung bekommt. Weiterlesen

Kalk für bessere Gewässerbeschaffenheit von Hainer, Störmthaler und Zwenkauer See

2019 ist das Gewässerbehandlungsschiff der LMBV im Leipziger Neuseenland unterwegs

Foto: LMBV, Radtke

Für alle LeserDie Bergbaufolgeseen haben fast alle ein Problem: Sie enthalten viele Auswaschungen aus dem Erdreich, sind übersäuert und haben noch lange keine ausgewogene Wassergüte. Deshalb müssen einige der jüngeren Seen auch noch gekalkt werden, damit die Versauerung wieder reduziert wird. Das passiert in diesem Jahr auf dem Hainer, dem Störmthaler und dem Zwenkauer See, teilt die LMBV mit. Weiterlesen

2019 – was kommt?

Rätselraten über eine Bürgerbeteiligung, die keine sein darf

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSeit 2005 schwebt das Wassertouristische Nutzungskonzept (WTNK) als dicker rosa Elefant über dem Neuseenland, immer wieder als Planungsgrundlage auch für Bauwerke genutzt, die tief in die Schutzgebiete im Leipziger Gewässerknoten eingreifen. Eigentlich war dieses seltsame Konzept reif für eine gründliche Überarbeitung. Deswegen fand man selbst beim NuKLA e.V. die Idee gut, jetzt endlich mal eine Bürgerbeteiligung zum WTNK zu machen. Aber auch diese Beteiligung ist nur ein Fake. Weiterlesen

Wo bleibt die Umweltverträglichkeitsprüfung?

Noch immer weiß kein Mensch, wie viel gewerblichen Bootsverkehr der Floßgraben verträgt

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWenn der Grüne Ring heute zum Öffentlichen Forum zum Wassertouristischen Nutzungskonzept (WTNK) einlädt, dann müsste es eigentlich auch um die Frage gehen: Wie viel Bootsverkehr auf den Leipziger Gewässern ist eigentlich umweltverträglich? Denn genau daran müsste sich ja ein Nutzungskonzept orientieren. Das Dumme ist nur: Die Stadt Leipzig will diese Zahlen gar nicht wissen. Sie liegen bis heute nicht vor. Weiterlesen

Der NeuSeenLand Musik e. V. sagt Dankeschön

Das 2. NeuSeenLand Musikfest vom 28. Juni 2018 bis 1. Juli

Die Vorbereitungen für das 2. NeuSeenLand Musikfest 2018 laufen auf Hochtouren. Die Künstler werden engagiert, die Technik wird abgestimmt, das Catering ausgewählt. Viele fleißige Hände und Köpfe arbeiten für einen Höhepunkt in der Kulturlandschaft des Landkreises Leipzig. Um all dies zu ermöglichen braucht es Politiker, Unternehmen und Menschen mit Herz und Engagement, die ein solches Projekt unterstützen. Weiterlesen

Markkleeberg hat eine einmalige Chance völlig grundlos vergeigt

3 Millionen Euro für eine schlechte Fahrrad-Tunnel-Lösung am Equipagenweg

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserVom 26. Februar bis zum 12. März lag der Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahn-Bundesamtes zum geplanten Fahrradtunnel am Equipagenweg im Zimmer 006 der Stadtverwaltung Markkleeberg zur allgemeinen Einsichtnahme aus. Der ADFC Leipzig hat sich noch einmal die Mühe gemacht, das Ergebnis anzuschauen – und ist restlos enttäuscht. Denn wenn Politiker ein großes Beton-Bauwerk für teuer Geld bekommen können, wischen sie alle anderen Alternativen vom Tisch. Auch in diesem Fall. Weiterlesen

Rund 70 Wandertouren stehen auf dem Programm

15 Jahre 7-Seen-Wanderung mit vielen Highlights

Foto: Sportfreunde Neuseenland e.V.

Vom 4. bis 6. Mai 2018 laden die Veranstalter zu einem der spektakulärsten Wander-Wochenenden in Deutschland ein. Mit den Schwerpunkten „Langstreckenwanderungen“, „Kinder- und Familientouren“, „geführte Touren“ und „Aktiv- und Gesundheitswanderungen“ bietet die Veranstaltung ein Wander-Erlebnis für Jedermann und Jederfrau. Weiterlesen

100 Jahre Geschichte in Rötha, Espenhain, Mölbis und dem verschwundenen Auenland der Pleiße

Eine Postkarten-Zeitreise ins vergessene Kirschblütenland im Leipziger Süden

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferNicht nur Thomas Nabert wundert sich im Vorwort darüber, wie radikal die Landschaft im Leipziger Südraum aus dem Bewusstsein der Leipziger verschwunden ist. Als hätte der Kohlebergbau es in 80 Jahren tatsächlich geschafft, dort unten die Welt einfach abzuschneiden. Und alle touristische Vermarktung holt es nicht zurück. An den Tagebauseen endet die Welt. Rötha zum Beispiel liegt dahinter. Weiterlesen

15 Millionen Euro für einen Bootskanal

Was hat es mit der Markkleeberger Wasserschlange auf sich?

Ursprünglicher Plan für den Verlauf der "Wasserschlange". Rechts davon sieht man den Bogen der Kleinen Pleiße. Karte: Kommunales Forum Südraum Leipzig

Für FreikäuferEigentlich ist das Wassertouristische Nutzungskonzept (WTNK) keine Planungsgrundlage. Eigentlich ist es doch eine, denn es ist die Grundlage, mit der Kanäle, Schleusen und Häfen im Neuseenland geplant werden. Jetzt nimmt auch das letzte Großprojekt Gestalt an: die Wasseranbindung der Pleiße an den Markkleeberger See. Der Antrag für die „Wasserschlange“ liegt jetzt im Markkleeberger Rathaus aus. Weiterlesen

Ein bisschen mehr Naturschutz fürs Neuseenland

Steuerungsgruppe Leipziger Neuseenland hat den NABU-Mann Joachim Schruth ins Gremium berufen

Foto: Ralf Julke

Über zehn Jahre hat die Steuerungsgruppe Leipziger Neuseenland gebraucht um zu akzeptieren, dass sie die Pläne für das Leipziger Neuseenland und den Leipziger Gewässerknoten nicht ohne Umweltschutz und die fachlich versierten Umweltverbände machen kann. Immer wieder hat man wirtschaftliche Interessen über Naturschutz gestellt. Das ändert sich. Zumindest ein Stück weit: Man hat einen Umweltschützer in das Gremium berufen. Weiterlesen

Die nächste Brücke fürs Neuseenland

Am 6. Juni soll die Erikenbrücke über die Weiße Elster feierlich in Betrieb genommen werden

Karte: Stadt Leipzig, ZV Neue Harth

Anfangs hat es etwas gedauert, lag aber der Vorschlag des Ökolöwen schon sehr konkret auf dem Tisch: Wenn man das Neuseenland vom Leipziger Südwesten aus – Hartmannsdorf in diesem Fall – besser erschließen will, dann braucht es eine neue Brücke für Radfahrer und Fußgänger über die Weiße Elster. 2016 wurde der Bau begonnen. Nach einjähriger Bauzeit ist die Brücke fertig. Weiterlesen

Auf kurzem Weg über die B2

Historische Wegeverbindung zwischen Gaschwitz und Markkleeberger See kann wieder genutzt werden

Foto: LMBV / Martin Klindtworth

Am Dienstag, 23. Mai, wurde sie endlich eröffnet: die Pylonbrücke über die B2, die jetzt wieder – wie in alten Zeiten – eine Verbindung schafft zwischen Gaschwitz und dem östlich der B 2 gelegenen Gebiet, wo sich heute der Markkleeberger See erstreckt. Für Radfahrer ist es die attraktivste neue Verbindung, die derzeit im Neuseenland entstanden ist. Weiterlesen

Gewässerpolitik für ein Häuflein Motorbootbesitzer

Wie man Seekapazitäten wirklich berechnet und warum die Motorbootpolitik die Wünsche der Neuseenländer völlig negiert

Foto: Ralf Julke

Wie berechnet man eigentlich, wie viele Boote auf die Seen im Leipziger Süden passen? Was ist verträglich für die Seen? 2017 und 2018 will ja die Landesdirektion irgendwie die Schiffbarkeit für die Seen erklären. Um das möglich zu machen, hat sie extra noch naturschutzfachliche und Lärmschutzgutachten in Auftrag gegeben. So ermittelt man aber keine Bootskapazitäten für Seen, kritisiert Prof. Dr. Heiner Haass. Weiterlesen