-0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Bewegungsmelder +++ Sport in Kürze +++ 7. Januar

Mehr zum Thema

Mehr

    Themen des Tages: 6. Leipziger Brückenlauf: Vincent Hoyer gewinnt - Gleich drei Erste bei den Frauen +++ Fußball: BSG Chemie vermeldet vier Neuzugänge +++ Eishockey: Icefighters mit Heimspiel-Pech und Auswärtssieg +++ Hallenfußball: 1.FC Lok in Erfurt Vierter - Spahiu bester Torschütze - Heute Masters in Grube-Halle.

    6. Leipziger Brückenlauf: Vincent Hoyer gewinnt
    Wind und Nieselregen konnten die lauffreudigen Leipziger nicht davon abhalten, beim Brückenlauf am Sonntag einen neuen Teilnehmerrekord aufzustellen. Insgesamt 129 Männer und Frauen machten sich auf die vier und 12 Kilometer langen Strecken. Dabei hat Vincent Hoyer den langen Kanten in 45 Minuten und 15 Sekunden am schnellsten absolviert. Bei den Frauen teilten sich mit Karoline Robe, Sandra Boitz und Juliane Detlefsen gleich drei Läuferinnen den Sieg. Alle kamen zeitgleich nach 46 Minuten und 45 Sekunden ins Ziel. Der erstmals ausgetragene Bambinilauf über 500 Meter ging mit 17 kleinen Teilnehmern über die Bühne.

    Fußball: BSG Chemie vermeldet vier Neuzugänge
    Die Landesliga-Kicker der BSG Chemie Leipzig freuen sich über vier Neuzugänge. Christian Haufe (29), der bereits 2008 bis 2009 in Leutzsch Fußball spielte, soll den Angriff verstärken. Auf Linksaußen kommt David Reich (25) hinzu, der einst in der U19 des FC Sachsen kickte. Auch Daniel Lippmann (30) kehrt in seine grün-weiße Heimat zurück. Er steht dem Team jedoch erst ab März zur Verfügung, muss zuvor seine Ausbildung abschließen. Und schließlich ist Nils Gräfe (18), der schon im Sommer von der SG Leipzig-Leutzsch kam, nun auch für die BSG spielberechtigt. Aus dem Team verabschiedet haben sich hingegen Joachim Härtel, Robert Schön, Marciano Voufack und Toni Pfeffing.

    Eishockey: Icefighters mit Heimspiel-Pech und Auswärtssieg
    Mit einem Sieg und einer Niederlage sind die Icefighters Leipzig aus dem Punktspiel-Wochenende gegangen. Besonders schmerzte dabei die nach Verlängerung erlittene 5:6-Heimpleite gegen Schönheide. Dort führten die Leipziger vor dem letzten Drittel schon mit 4:2, konnten den Vorsprung vor rund 1.000 Zuschauern allerdings nicht verteidigen. Einen Tag später drehten die Icefighters durch zwei Treffer im letzten Drittel die Partie zu ihren Gunsten und gewannen beim Tabellenletzten Preussen Berlin mit 4:3. In der Oberliga-Tabelle liegt Leipzig damit weiterhin hinter Halle auf Platz 2.

    Hallenfußball: 1.FC Lok in Erfurt Vierter +++ Heute beim Masters in Grube-Halle
    Am Samstag reichte es für die Regionalliga-Fußballer des 1.FC Lok beim Hallenturnier in Erfurt nur zum 4. Platz. Gegner der Leipziger waren Carl Zeiss Jena (1:2), Rot-Weiß Erfurt (0:2), Rot-Weiß Oberhausen (2:2) und der ZFC Meuselwitz (1:0). Mit fünf erzielten Treffer, durfte sich Lok-Spieler Albert Spahiu über die Auszeichnung als bester Torschütze freuen.
    Am heutigen Montag jagt der 1.FC Lok in der Leipziger Ernst-Grube-Halle dem Spielgerät hinterher. Dabei geht es gegen den SV Leipzig Nord-West (18:55 Uhr), FSV Krostitz (19:55 Uhr) und das Team Bernd Schneider & Friends (20:40 Uhr). Das Finale steht für 22:05 Uhr auf dem Programm.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ