8.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Sandra Atanassow ist neuer International Champ

Mehr zum Thema

Mehr

    Blutverschmiert und ein Lächeln im Gesicht. So beendete Sandra Atanassow am Samstag ihren Kampf um den WBC-Titel "International Champ" im Federgewicht. Gegen die Dominikanerin Liliana Martinez dominierte die Leipzigerin in der Sporthalle Brüderstraße über alle zehn Runden, was die Punktrichter mit einem einstimmigen Urteil belohnten. Für Atanassow ist es neben dem BDB-Titel "Internationale Deutsche Meisterin" die zweite Gürtel-Trophäe.

    „Wahnsinn! Ich kann es nicht in Worte fassen. Es war ein super Publikum und eine Hammer-Stimmung“, strahlte Sandra Atanassow nach ihrem Sieg erleichtert. Für die 33-Jährige war es der erste Welttitelkampf. Den hatte sie mit ihrem Team zudem komplett selbst organisiert.

    Am sehenswerten Duell hatte auch Liliana Martinez ihren Anteil. „Das war eine richtig tolle Gegnerin, genau so wie ich es mir gewünscht hatte“, lobte Atanassow. „Es sollte ein richtig schöner Kampf werden. Die Chancen standen für jeden fifty-fifty, und sie hat ordentlich gefightet“.

    Sandra Atanassow: "Das war eine richtig tolle Gegnerin". Foto: Jan Kaefer
    Sandra Atanassow: „Das war eine richtig tolle Gegnerin“. Foto: Jan Kaefer

    Allerdings hatte die 34-Jährige aus Santo Domingo auch einige Mätzchen auf Lager. „Sie hat mir gerne mal die Zunge rausgestreckt und mich im Ring ein bisschen ausgelacht. Aber damit konnte sie mich nicht aus der Ruhe bringen“, berichtete Atanassow.

    In der letzten Runde bekam die Leipzigerin zudem einen heftigen Kopfstoß verpasst. „Ich habe richtig gemerkt, wie ihre Stirnplatte auf meine Augenbraue geknallt ist. Dann lief sofort das Blut runter, und ich habe gehofft, dass mich der Arzt nicht rausnimmt. Ich wollte das Ding nur noch sicher nach Hause fahren“. Das gelang ihr, trotz des mehrere Zentimeter langen Cuts über dem rechten Auge.

    Erfolgsduo: Sandra Atanassow mit ihren Trainer Torsten Müller. Foto: Jan Kaefer
    Erfolgsduo: Sandra Atanassow mit ihren Trainer Torsten Müller. Foto: Jan Kaefer

    „Ich bin mega stolz darauf, die zehn Runden so gut gegangen zu sein“, freute sich Sandra Atanassow darüber, dass alle Pläne perfekt funktioniert hatten. „Jetzt genieße ich erst mal diesen Gürtel“.

    Mehr Infos zu Sandra Atanassow:
    www.sandra-atanassow.com
    www.facebook.com/sandra.atanassow

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ