Artikel zum Schlagwort Karlsgraben

Neue geoarchäologische Studie zum Verlauf des Karlsgrabens

Die Baumeister der Karolinger besaßen ausgezeichnete Geländekenntnisse

Foto: O. Braasch, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege. Luftbildarchiv, Archivnummer 7130_027, Filmnummer 3840B, Bild 12, Aufnahme 19_02_1985

Für alle LeserJahrhundertelang war der berühmte Karlsgraben, die fossa carolina, ein Rätsel für Historiker, Touristiker und Anwohner. Immer galt er als kühnste ingenieurtechnische Leistung aus der Zeit Karls des Großen. Und das war dieses Kanalprojekt wohl auch, auch wenn es nie zu Ende gebaut wurde. Leipziger Forscher sind ja mit eingebunden in die Entzifferung der letzten Rätsel um diesen Kanalbau. Auch zur Frage, warum er einen s-förmigen Knick hat. Weiterlesen

Das Ende eines Großprojekts in der Zeit Karls des Großen

Der Karlsgraben blieb 700 Meter vor der Altmühl stecken

Foto: André Kirchner/Arbeitsgruppe Physische Geographie, Universität Leipzig

Für alle LeserDas war dann also so ungefähr der BER des fränkischen Reiches: das größte Infrastrukturprojekt der Zeit, genial geplant. Es sollte den Handel zwischen Rhein und Donau heftig beschleunigen. Selbst Karl der Große kam, um die gewaltige Baustelle zu besichten. Und dann wurde die fossa carolina doch nie fertig. Selbst die letzen 700 Meter bis zur Altmühl wurden nicht gebaut. Weiterlesen

Das berühmteste Infrastrukturprojekt Karls des Großen

Leipziger Geoarchäologe vermeldet kleinen Sensationsfund am berühmten Karlsgraben

Foto: Lukas Werther/Universität Jena

Der Kanal selbst ist eine Sensation und begeistert die Historiker seit Jahrzehnten: die Fossa Carolina oder der Karlsgraben zwischen Schwäbischer Rezat und Altmühl, benannt nach niemand anderem als Karl dem Großen. Der große Frankenkönig war tatsächlich hier. Zur Einweihung dieser ersten Gewässerverbindung zwischen Donau- und Rheingebiet. Nun gab’s eine kleine Extra-Sensation für den berühmten Graben. Weiterlesen