Artikel zum Schlagwort Landgrabbing

Wenn die Bauern nicht mehr zum Dorf gehören

Landwirtschaft in Ostdeutschland: Studie aus Halle liefert erstmals Daten zu negativen Folgen von Landgrabbing

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserLandgrabbing – so wird der raumgreifende Erwerb großer Landwirtschaftsflächen durch Investoren im Allgemeinen bezeichnet. Diese Entwicklung ist weltweit zu beobachten und sie beeinflusst betroffene Regionen oft negativ. Ein Forschungsteam der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) hat anhand von zwei ländlich geprägten Regionen in Sachsen-Anhalt untersucht, ob es gerechtfertigt ist, auch in Ostdeutschland von Landgrabbing zu sprechen. Weiterlesen

Verleihung der Heuschrecke des Jahres 2019 in Leipzig

Quelle: AbL Mitteldeutschland

Heute wollten Bauern und Bäuerinnen der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland (AbL) mit ihren Traktoren den Schmähpreis „Heuschrecke des Jahres 2019“ an Markus Hercher, Autohausbesitzer und Agrarinvestor vor einem seiner Autohäuser in Leipzig überreichen. Leider war er nicht vor Ort, ließ aber die angemeldete Demo massiv durch Beschallung stören. Weiterlesen

Zehn Trecker auf dem Augustusplatz

Mitteldeutsche Bauern machten mit Landgrabbing-Protest in Leipzig Station

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserTrecker sind nicht so schnell. Mit einem Viertelstündchen Verspätung rollten die angekündigten Traktoren aus Mitteldeutschland am Freitag, 18. Januar, um 11:50 Uhr auf den Augustusplatz. Leipzig ist eine Zwischenstation der zehn Bäuerinnen und Bauern, die mit ihren Traktoren zur großen Landwirtschaftsdemo nach Berlin am 19. Januar fahren. Und in Leipzig demonstrierten sie nicht nur gegen die Agrarpolitik des Bundes, sondern auch gegen die ignorante sächsische Landwirtschaftspolitik. Denn gegen Landgrabbing unternimmt Agrarminister Thomas Schmidt (CDU) nichts. Weiterlesen

Landgrabbingveranstaltung mit Maria Heubuch

„Ackerland ist kein Spekulationsobjekt“ – Grüne um Leipzig und Mittelsachsen laden zum Podiumsgespräch nach Schloss Wurzen

Quelle: Bündnis 90/Die Grünen

Über Landspekulationen und die Folgen des Aufkaufs von immer mehr Land durch Investoren diskutieren die Grüne Europa-Abgeordnete Maria Heubuch, Willi Lehnert von den Ökonauten Brandenburg und Dirk Mansberg, ein Landwirt aus Thüringen. Der Abend wird von Malte Reupert, KV-Sprecher der Grünen Nordsachsen, moderiert. Weiterlesen