9.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Balingen-Weilstetten

SC DHfK Leipzig vs. Balingen-Weilstetten 26:18 – Der richtige Gegner zur richtigen Zeit

In einer torarmen Startphase stellten die Leipziger am Donnerstagabend in der Arena die bessere Abwehr und nutzten Mitte der ersten Halbzeit ihre Torchancen effizienter. Zu Beginn der zweiten Hälfte profitierten die Schwaben von einer Überzahl und verkürzten, doch die Männer von André Haber stellten den Abstand schnell wieder her und ließen im letzten Spieldrittel nichts anbrennen. Von der Spielanlage schien Balingen-Weilstetten den Sachsen zu liegen.

SC DHfK gg. Balingen-Weilstetten 27:26: Glücklicher Arbeitssieg

Gegen den Zweitliga-Meister taten sich die Leipziger nach einer Niederlage bei Mitaufsteiger Nordhorn schwer. Das lag an einer schwachen ersten Hälfte und starkem Kampfeswillen des „ekelhaften“ (Bastian Roscheck) Gegners. Zunächst lief der Leipziger Angriff nicht rund. Dann war es in der Schlussphase Glück, dass die Gäste nicht die Chance zu einem Ausgleich bekamen, der durchaus verdient gewesen wäre.

Handball: Gelungener DHfK-Auftritt von Beginn bis Ende

Und es begab sich zu jener Zeit am Samstagabend, dass der SC DHfK Leipzig seinen bisher höchsten Sieg in der 1. Bundesliga einfuhr. Nach einer 6:2-Führung kam zu Beginn der zweiten Halbzeit noch einmal Spannung auf, als der Vorsprung auf drei Punkte schmolz. Gäste-Trainer Runar Sigtryggson erkannte auch an, dass Leipzig klar besser war. Bis auf jene kurze Phase „haben sie uns dominiert“. Keine Selbstverständlichkeit nach dem Erfolg im Pokalfight am Dienstagabend.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -