MT Melsungen

Viggo Kristjansson und seine SC DHfK-Kollegen konnten 40 Tore sowie den vierten Sieg in Folge bejubeln. Foto: Jan Kaefer
Sport·Handball

SC DHfK Leipzig vs. MT Melsungen: Vierzig Tore für die Seele

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass die SC DHfK-Handballer mit Runar Sigtryggsson einen neuen Trainer unter Vertrag nahmen. Ganz offensichtlich tut der Isländer dem Team gut, denn umgehend stellten sich die so dringend nötigen Siege ein. Nach den Erfolgen gegen Wetzlar (25:24), Hamm (33:23) und Stuttgart (33:26), begeisterten die Leipziger am Donnerstagabend vor […]

Melsungen lässt Leipzig stolpern. Hier kommt Alen Milosevic zu Fall. Foto: Jan Kaefer
Sport·Handball

SC DHfK Leipzig vs. MT Melsungen 29:33 – Negativlauf kostet Siegchance

45 Minuten lang haben die Leipziger Handballmänner am Donnerstagabend auf einen Sieg hoffen können. Über diese Dauer des Spiels hielten sie mit starken Melsungern mit, hatten sogar teils Vorteile gegen den mit großen Namen und Körpern gespickten Gegner. Eine geschlossene Teamleistung sorgte für den starken Auftritt, selbst beim hohen Tempo in der zweiten Hälfte. Ausgelassene und durch einen starken Gäste-Torhüter verhinderte Chancen, standen einem möglichen besseren Ausgang letztlich aber im Weg.

Geschafft! Wie bereits im Pokal, blieb Leipzig gegen die MT Melsungen siegreich. Foto: Jan Kaefer
Sport·Handball

SC DHfK Leipzig vs. Melsungen 30:27 – Leipzig bezahlt Heimsieg teuer

Dass die Partie gegen Melsungen kein Herbstspaziergang werden würde, war allen Leipzigern von vornherein klar. Eine Verletzung gleich in der 6. Minute war sicher trotzdem nicht erwartet. Es erwischte Philipp Weber, als ihm Philipp Müller auf den Fuß trat. Weber konnte das Spielfeld nur mit Unterstützung verlassen und wurde ins Krankenhaus gefahren. Eine Diagnose stand bei Veröffentlichung noch aus.

Für weitere drei Jahre bleibt Kapitän Lukas Binder beim SC DHfK Foto: Rainer Justen
Sport·Handball

Heimsieg mit olympischer Unterstützung

Bisher gab es gegen die physisch auftretenden Melsunger noch keinen Sieg für den SC DHfK. Am Samstag sah es eine Halbzeit lang klar anders aus. Dafür sorgte vielleicht auch die Unterstützung der Rio-Teilnehmer David Storl, Stefan Feck, Martin Schulz und Franz Anton. Eine Viertelstunde lang spielten die Hausherren wie im Rausch, ließen gar in der ersten Halbzeit nur sechs Tore aus dem Spiel zu. Die 15:10-Führung geriet aber in Hälfte zwei stark in Gefahr, als Minuten vor Abpfiff der 19:19 Ausgleich fiel und die Leipziger den Faden verloren hatten.

Aivis Jurdzs auf der Suche nach Lücken in der Melsunger Abwehr. Foto: Jan Kaefer (Archiv)
Sport·Handball

Benjamin Meschke freut sich auf Begegnung des SC DHfK gegen Melsungen

Melsungen spielt körperlichen Handball, die Ansprüche der Hessen liegen höher als der derzeitige Tabellenplatz. Der sagt zwar nach sechs Spielen (fünf für Leipzig) noch nichts aus, aber die Gäste könnten gerade deshalb noch zusätzlich angestachelt in der Arena ankommen. Cheftrainer Christian Prokop hält den kommenden Gegner für alles andere als eine Wundertüte. „Sie haben gegen Coburg wegen einer außergewöhnlichen Torhüter-Leistung verloren, sind aber eine starke Mannschaft.“ Geschäftsführer Karsten Günther hofft daher auf besondere Unterstützung des Publikums.

Scroll Up