In Deutschland wurde über die Schoah und die Verbrechen des Nationalsozialismus bereits viel recherchiert und dokumentiert – historisch „aufgearbeitet“. Wie sieht es aber auf der familiären Ebene aus? Gezeigt werden persönliche Geschichten, Möglichkeiten der Aufarbeitung und die Geschichte der Marsch des Lebens-Bewegung.

Die Ausstellung „Nie wieder schweigen!“ zeigt neben anderen drei Schwerpunkte:

  • Die erschreckende Aktualität des Antisemitismus
  • Jüdisches Leben und Antisemitismus in der Stadtgeschichte Leipzigs mit besonderem Blick auf die Jahre 1933-1945 mit Zeitzeugenberichten
  • Antisemitismus persönlich: Verstrickungen der Familiengeschichte entdecken.

Mittwoch, 30.06. bis Freitag, 02.07. | 15 – 19 Uhr
Samstag, 03.07.2021 | 10 – 13 Uhr
Markranstädter Str. 1, 04229 Leipzig

Quelle: Marsch des Lebens
- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar