8.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Premiere eines Tanz-Lese-Theaterstückes in Leipzig am 21. Oktober

Mehr zum Thema

Mehr

    Im Neuen Schauspiel Leipzig bereitet derzeit die Gruppe Safar Welttanz das Tanz-Lese-Theater „Haft Peykar“ vor. Safar, das sind begeisterte Tänzerinnen aus Deutschland, Schweden und Frankreich, die sich unter der Leitung von Isabella Schwaderer und Katrin Rudloff zusammengefunden haben. Während des dreijährigen Bestehens dieser Tanzgruppe, unzähligen Workshops, E-Mails, Treffen, Kostümproben und Auftritten sammelten die Frauen ein vielfältiges Repertoire von Tänzen aus aller Welt, immer auf der Suche, die Atmosphäre und das Lebensgefühl verschiedener Völker nachzuspüren.

    Material genug, um nun mit neuen Choreos das erste Kooperationsprojekt mit Theatern in Leipzig, Berlin, Gotha und Weimar zu starten. „Haft Peykar“ bedeutet „sieben Prinzessinnen“ und ist der Name von einem alten persischen Epos, der in Deutschland noch nahezu unbekannt ist. Die Tänze, gefühlvoll und mitreißend choreografiert und in prächtigen Kostümen, umrahmen die von Claudia Herold eindrucksvoll vorgelesene, altertümlich exotisch anmutende Geschichte. Dieses einzigartige Theaterstück mit seinen zauberhaften Tänzen gewährt auf besondere Weise den Zuschauern einen Einblick in die Welt der alten persischen Aristokratie und einen auditiven und visuellen Kontakt mit sieben Ländern dieser Erde an nur einem Abend.

    Die Premiere findet in Leipzig am 21. Oktober 2017, 20.00 Uhr, statt. Karten gibt es bei http:\\www.neues-schauspiel-leipzig.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ