18 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

GlobaLE Filmfestival Leipzig : Fünf mal kapitalismuskritisches Kino diese Woche

Mehr zum Thema

Mehr

    Von Mittwoch bis Sonntag lädt das GlobaLE Filmfestival die Leipzigerinnen und Leipziger diese Woche an gleich fünf Abenden zu Filmen und Diskussionen ein. Diesmal ist die Reihe im Zentrum Süd, Connewitz, Plagwitz und Gohlis zu Gast. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt am Freitag und Sonnabend wo es um die Befreiung vom Faschismus und den Aufbau des Sozialismus und das Leben in der DDR gehen wird.

    Am Mittwoch, 30. September läuft um 20 Uhr in der Peterskirche (Schletterstraße 5) der Film „The Wall“ (GB 1982, orig.m.engl. UT) von Alan Parker. Die filmische Umsetzung des Albums „The Wall“ von Pink Floyd.

    Am Donnerstag, 01. Oktober um 20 Uhr ist die GlobaLE zu Gast im Werk 2 in der Halle D (Kochstraße 132) und zeigt den Dokumentarfilm „Bamboo Stories“ (Bangladesch / BRD 2019, OmU) von Shaheen Dill-Riaz. Der Film begleitet fünf Männer im Nordosten Bangladeschs, die Bambus fällen und das Holz mit riesigen Flößen zu den Großhändlern in der Hauptstadt Dhaka bringen. Einen Monat sind sie unterwegs und arbeiten unter harte Bedingungen.

    Im Anschluss findet ein Film- und Publikumsgespräch mit dem Filmemacher Shaheen Dill-Riaz statt.

    Am Freitag, 02. Oktober um 20 Uhr macht die Reihe in Plagwitz in der Heilandskirche (Weißenfelser Str. 16) halt und zeigt den Spielfilm „Ich war neunzehn“ (DDR 1968) von Konrad Wolf. April 1945. In der Uniform eines sowjetischen Leutnants kommt der 19-jährige Deutsche Gregor Hecker in seine Heimat zurück. Mit einem Lautsprecher fordert er die noch vereinzelt kämpfenden Soldaten zum Überlaufen auf. Einige kommen, andere antworten mit Schüssen.

    Die Veranstaltung findet im Kontext von 75 Jahre Befreiung vom Faschismus statt. Im Anschluss findet ein Gespräch mit Edmund Pelzer und Mike Nagler statt. Hinweis: Am Folgetag findet am Sa. 3.10. um 12 Uhr in Torgau eine Gedenkveranstaltung statt, die ursprünglich am 25.4. zum 75. Jahrestag der Begegnung von Roter Armee und US Armee an der Elbe in Torgau geplant war und aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde. Damit soll an die Befreiung erinnert und gleichzeitig ein starkes Signal gegen die aktuelle Politik der Aufrüstung gesetzt werden.

    Am Sonnabend, 03. Oktober lädt die GlobaLE bereits um 18 Uhr in den Felsenkeller (Karl-Heine-Str. 32). Dort findet die Premiere einer Episode des Dokumentarfilms „Das andere Leben“ (BRD 2020, dt.mit engl UT) statt mit anschließender Diskussion mit Protagonist/innen des Films sowie den Filmemacherinnen und dem Publikum.

    Die Episode beschäftigt sich mit den sozialen, kulturellen und politischen Strukturen der DDR. Er wirft einen Blick auf die Erfahrungen mit der Wohnungspolitik, auf ein fortschrittliches Gesundheitswesen, einer anderen Rolle der Frau und dem Zugang zu Kultur. 30 Jahre nach der so genannten „Deutschen Einheit“ und noch immer stark einseitiger Geschichtsschreibung halten wir es für dringend notwendig an einer Versachlichung der Debatte über den real existierenden Sozialismus mitzuwirken.

    Der Film ist ein Projekt eines Filmteams der „Kommunistischen Organisation“, welches den Ansatz verfolgt durch Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern der DDR eine Versachlichung in der Diskussion über die Zeit des real existierenden Sozialismus herbeizuführen. (www.kommunistische.org)

    Am Sonntag, 04. Oktober läuft der Dokumentarfilm „Wild Plants“ (BRD / Schweiz 2016, OmU) um 20 Uhr im Garten des Nachbarschaftsvereins „Goase“ in der Richterstraße 4-6 in Gohlis. Die Veranstaltung ist in der vergangenen Woche aufgrund von Regen ausgefallen und wird nun nachgeholt. Bereits vorab, um 19 Uhr, gibt es ein Gespräch über das Projekt und das Konzept der Gemeinschaftsgärten.

    „Wild Plants“ sind Gewächse, die sich auf brachem Land ansiedeln, scheinbar unbewohnbares Terrain in Besitz nehmen und neue Lebensräume schaffen. „Wild Plants“ sind aber auch Menschen, die ihre eigenen Utopien entwerfen und zu Impulsgebern für andere werden.

    Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist jeweils frei. Die Reihe findet bereits seit 31.Juli statt und geht noch bis zum 7. November. Die GlobaLE Das komplette Programm mit den Filmbeschreibungen und weiteren Informationen findet sich auf der Webseite www.globale-leipzig.de

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ