Eben ist das Kunstfestival „RingelnatzSommer“ zuende gegangen, schon bietet der Ringelnatz-Verein die nächste charmante Veranstaltung auf. Am 27. August, 19 Uhr, verwandelt sich das Seepferdchen, Schweizergartenstraße 2, in einen „Tummelplatz der Fantasie“.

Dafür sorgt der Münchner Schauspieler Markus Maria Winkler mit Gedichten, Geschichten und Parodien des Wortakrobaten Christian Morgenstern. In der skurrilen und ausdrucksstarken szenischen Lesung treten auf: die Muhme Kunkel, Professor Palmström und natürlich das allseits bekannte Nasobem – der Nasenschreitling. Der Dichter Christian Morgenstern, wie Ringelnatz ein Kind des ausgehenden 19. Jahrhunderts, schuf ein schillerndes Werk aus Grotesken, Aphorismen und Gedankenlyrik.

Der Ringelnatz-Verein löst so auch das Versprechen ein, dass er dem begeisterten Publikum des Kunstfestivals gegeben hat: Das Gedicht – immerhin das „Kerngeschäft“ des Wurzener Stadtpoeten Ringelnatz – durch weitere lyrische Bühnenprogramme zu adeln und es in seiner ganzen Bandbreite als moderne Ausdrucksform vorzustellen. Den Anfang machen nun die tiefsinnig-vergnüglichen Verse des Nonsensliteraten Morgenstern.

Vorbestellungen nimmt die Tourist-Information Wurzen entgegen: 03425/926000

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar