Die Sächsische Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur unterstützt die Leipzig-Premiere des Kinofilms „Lieber Thomas“, der am 11. November 2021 in den deutschen Kinos startet und das Leben des Autors und Filmemachers Thomas Brasch beschreibt.

Die Premiere findet am 8. November 2021 um 19.00 Uhr in den Passage Kinos Leipzig statt. Zu Gast sind Regisseur Andreas Kleinert, Drehbuchautor Thomas Wendrich und die Hauptdarsteller Albrecht Schuch und Jella Haase. Durch das Filmgespräch führt Kinoexperte Knut Elstermann.

Der Film porträtiert die Lebensgeschichte Thomas Braschs: Die DDR ist noch jung, aber Thomas Brasch (Albrecht Schuch) passt schon nicht mehr rein. Es ist vor allem sein Vater Horst (Jörg Schüttauf), der den neuen deutschen Staat mit aufbauen will. Doch Thomas will lieber Schriftsteller werden. Er ist Träumer, Besessener und Rebell. Schon sein erstes Stück wird verboten, bald fliegt er von der Filmhochschule.

Als 1968 die sowjetischen Panzer durch Prag rollen, protestiert Brasch mit seiner Freundin Sanda (Ioana Iacob) und anderen Studenten mit einer Flugblattaktion. Sein eigener Vater verrät ihn und Thomas Brasch kommt ins Gefängnis. Auf Bewährung entlassen, arbeitet er in einer Fabrik und schreibt über Liebe, Revolte und Tod. Mit einem wie ihm kann die offizielle DDR nichts anfangen.

Ohne Aussicht, gehört zu werden, verlässt Thomas die Heimat. Im Westen wird er anfangs bejubelt, dreht mehrere Kinofilme, wird nach Cannes eingeladen. Doch Brasch lässt sich nicht vereinnahmen. Auch nach dem Mauerfall, zurück in Ost-Berlin, ist er weit davon entfernt, Ruhe zu geben.

„Thomas Brasch war ein Künstler und Individualist, der sich nicht in die vorgegebenen Schablonen der DDR-Kulturpolitik pressen lassen wollte. Der Film erzählt das Leben Braschs auf äußerst poetische Weise und fasziniert durch seine Vielschichtigkeit: Er ist ein einfühlsames persönliches Künstlerporträt, das gleichzeitig die Auseinandersetzung zwischen künstlerischer Freiheit und Zensur in der DDR im Allgemeinen zeigt,“ erläutert Dr. Nancy Aris, Sächsische Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Wann: Montag, 8. November 2021, 19.00 Uhr
Wo: Passage Kinos, Hainstraße 19 a, 04109 Leipzig

Tickets erhalten Sie in den Passage Kinos Leipzig. Informationen zum Ticketkauf und zur Vorbestellung von Tickets erhalten Sie unter: http://passage-kinos.de/kontakt

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar