Artikel zum Schlagwort Film

copy>paste – Filme und ihre Remakes: Es geschah am hellichten Tag und The Pledge mit Einführung

Quelle: Cinémathèque Leipzig e.V.

Basierend auf einem Drehbuch von Friedrich Dürrenmatt, konzentriert sich ES GESCHAH AM HELLICHTEN TAG von 1958 auf die psychologisierende Aufklärung eines Sexualverbrechens und liefert einen pädagogischen Kommentar zum Umgang mit Kindern und damit verbundener Gewalt. Unzufrieden mit dem Ergebnis, vertiefte Dürrenmatt seine Geschichte in einem Roman. Weiterlesen

Am 6. Februar: Dokumentarfilme zu Schicksalen politischer Häftlinge in der DDR und deren Kinder

Foto: Bürgerkomitee Leipzig

Die Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ zeigt im Rahmen der Filmreihe „Zeitgeschichte auf der Leinwand im ehem. Stasi-Kinosaal“ am Donnerstag, den 6. Februar 2020, zwei Dokumentarfilme zu Schicksalen von politischen Häftlingen in der DDR und deren Kindern. Die Filmreihe wird vom Freistaat Sachsen aus dem Programm „Revolution und Demokratie“ gefördert. Der Eintritt ist frei. Weiterlesen

Film und Diskussion: Putsch in Bolivien – Zu den Hintergründen und der aktuellen Situation

Foto: Ralf Julke

Am 3. Mai 2020 sollen in Bolivien Wahlen stattfinden. Seit dem gewaltsamen Sturz der Regierung häufen sich die Berichte über Menschenrechtsverletzungen, Verfolgungen und Tötungen von Aktivisten in dem Andenstaat. Attac Leipzig lädt im Rahmen der monatlichen "MittwochsATTACken" am Mittwoch 22.01.2020 um 18 Uhr in die Schaubühne Lindenfels um einen Blick auf die aktuelle Situation in Bolivien zu werfen. Weiterlesen

Filmvorführung mit anschließender Diskussion in Anwesenheit von Regisseur Peter Wensierski

schlicht&ergreifend zeigt: Alles auf Anfang – Das wilde Jahr 1990

Quelle: Cinémathèque Leipzig e.V.

Drei Jahrzehnte ist es her, dass sich für die Menschen in der DDR durch den Mauerfall alles in ihrem Leben veränderte. Damals beobachtete der Berliner Dokumentarfilmer Peter Wensierski, wie sich Menschen den radikalen Herausforderungen des neuen Lebens stellten, an Orten wie Wismar, Potsdam, Eisenhüttenstadt, Ost-Berlin oder Leipzig, auf dem Land wie in der Großstadt. Weiterlesen

Vorpremiere: „Schalom, Genossen – Juden in der DDR“

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Die Dokumentation von ZDFinfo/3sat zur Überwachung jüdischer Gemeinden in der DDR wird als Vorpremiere am Montag, den 20. Januar 2020 um 19 Uhr im Ariowitsch-Haus Leipzig gezeigt. Nach dem Holocaust schien es 1945 kaum denkbar, dass es in Deutschland wieder jüdisches Leben geben könnte. Einige Jüdinnen und Juden kehrten dennoch nach Deutschland zurück, um ihre Gemeinden wiederaufzubauen. Die Gemeinden waren allesamt zerstört, und die neugegründete DDR lehnte Entschädigungszahlungen ab. Weiterlesen

Zum Anlass des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus

Dokumentarfilm: Eine Begegnung – Arabische Flüchtlinge treffen auf den Holocaust

Quelle: KOMM-Haus

Der Dokumentarfilm "Eine Begegnung - Arabische Flüchtlinge treffen auf den Holocaust“ zeigt, wie wichtig die Präsenz des Holocausts heute im Jahr 2019 immer noch sein muss: 3 Flüchtlinge aus dem Irak, Marokko und Syrien besichtigen zum ersten Mal die Konzentrationslager in Auschwitz und werden mit den katastrophalen Folgen von Antisemitismus, Rassenwahn und Krieg konfrontiert. Weiterlesen

Bürgerkomitee Leipzig gestaltet Friedensgebet in der Nikolaikirche und lädt zu Ausstellungseröffnungen in den Brühl

Quelle: Bürgerkomitee Leipzig e.V.

Die Friedliche Revolution 1989 erreichte im Dezember einen weiteren Höhepunkt: Wie in vielen Städten wurde auch in Leipzig mit der Besetzung der Stasi-Bezirksverwaltung die Aktenvernichtung gestoppt und damit ein Grundstein zur späteren Aufarbeitung der SED-Diktatur in der DDR gelegt. In der gleichen Nacht bildeten die mutigen Besetzer das Bürgerkomitee Leipzig. Weiterlesen

Film und literarisches Gespräch

Am 29. November: „Das Luftschiff – die phantastischen Flüge des Fritz Rudolf Fries“

Foto: Ralf Julke

Die Verfilmung des Romans „Das Luft-Schiff“ von Fritz Rudolf Fries kam in der DDR 1983 in die Kinos. Gerade das Experimentelle des Filmes, aber auch seine Übertretung von Grenzen machten ihn wenig massenkompatibel. Gleichzeitig rückte es ihn aus dem Sichtfeld der staatlichen Zensur. Die von Fries zwischen realistischen und phantastisch-utopischen Elementen changierende Textvorlage wurde in der Regie von Rainer Simon und versehen mit expressionistischen Illustrationen von Lutz Dammbeck zu einem der eigenwilligsten Werke in der Geschichte der DEFA. Weiterlesen

Kampf gegen den Suchtdruck – »Therapie für Gangster«

Film und Diskussion mit dem Klinikum St. Georg in der naTo zum Thema Suchterkrankung

Quelle: Soziokulturelles Zentrum die naTo

Am kommenden Montag, den 7. Oktober um 17 Uhr, lädt das Städtische Klinikum »St. Georg« Leipzig Klinik für Forensische Psychiatrie in der naTo zum Filmscreening des Dokumentarfilms »Therapie für Gangster« von Sobo Swobodnik ein. Im Anschluss schildern Patienten aus der Klinik für Forensische Psychiatrie des Städtischen Klinikums »St. Georg« ihre Erfahrungen und stellen sich der Diskussion mit dem Publikum. Weiterlesen

Nur heute: Lola-Abräumer „Gundermann“ erneut auf großer Leinwand im CineStar Leipzig

Foto: Lucas Böhme

Der Deutsche Filmpreis – kurz Lola genannt – ist jedes Jahr DAS Ereignis der Filmbranche. Absoluter Abräumer war in diesem Jahr „Gundermann“, der Film über das Leben des Baggerfahrers, Liedermachers und Stasimitarbeiters Gerhard Gundermann, dessen Leben in mehreren Episoden sowohl einen Einblick in sein Leben in den 70er Jahren als auch in den Zeitraum nach der Wende gibt. Das CineStar Leipzig nimmt „Gundermann“ in Anbetracht des riesigen Lola-Erfolgs erneut ins Programm. Tickets sind an der Kinokasse oder unter cinestar.de erhältlich. Weiterlesen

Vorverkaufstart

Am 29. Dezember in Dresden: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel – Der Originalfilm mit Live-Orchester

Quelle: Semmel Concerts

„Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter – aber ein Jäger ist es nicht. Ein silberdurchwirktes Kleid mit Schleppe zum Ball – aber eine Prinzessin ist es nicht.“ Erraten Sie das Rätsel? Dann gehören Sie zur riesigen Fangemeinde, die nicht nur diese Sätze aus dem Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ mitsprechen kann. Weiterlesen

Film & Gespräch: Die Wiese – Ein Paradies nebenan

Foto: Ökolöwe

Die Ökolöwen zeigen am Dienstag, den 30. April um 17 Uhr gemeinsam mit der Kinobar Prager Frühling den Dokumentarfilm ‚Die Wiese – Ein Paradies nebenan‘. Vor Filmbeginn erwartet die Besucherinnen und Besucher eine thematische Einführung durch die Ökolöwen. Außerdem stellt Michael Schulze, Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig, die Pläne zur Anlage von Blühstreifen in Leipziger Parks vor. Weiterlesen

Ostern in der Volkshochschule: Finden Sie die „Buddenbrocks der DDR“

Foto: Ralf Julke

In diesem Jahr können Sie am Osterdienstag ein ganz besonderes "Osterei" finden: Als die Buddenbrocks der DDR wurden die Braschs, eine perfekte Funktionärsfamilie, bezeichnet. Sie lebten den deutschen Traum vom Sozialismus: Horst Brasch, ein leidenschaftlicher Antifaschist und jüdischer Katholik, baut die DDR mit auf, obwohl seine Frau Gerda darin nie heimisch wird. Weiterlesen

Ab 18. April im Kino

„Zwei Familien auf Weltreise“ – Kinotour in Sachsen und Sachsen-Anhalt

© Life with Sandy & Benni und Sechs Paar Schuhe

Die Meisten von uns denken, wenn wir Kinder bekommen, ist es mit langen und abenteuerlichen Reisen vorbei – der Film ZWEI FAMILIEN AUF WELTREISE zeigt, dass es mit etwas Mut auch anders geht. Zwei Familien mit insgesamt fünf Kindern lassen alles hinter sich und reisen ein Jahr lang um die Welt. Und lernen neben vielen Ländern auch sich selbst und ihre Kinder ganz neu kennen. Weiterlesen