Am Donnerstag, 11. November 2021 zeigt das Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. den Dokumentarfilm „Zustand und Gelände“ im Kultur- und Bürger/-innenzentrum D5 in Wurzen. Beginn ist 18:00 Uhr.

Ute Adamczewskis Dokumentarfilm erzählt die Geschichte einer Eskalation. Ausgangspunkt des Films sind sogenannte wilde Konzentrationslager, die unmittelbar nach der nationalsozialistischen Machtergreifung ab März 1933 zur Ausschaltung politischer Gegner/-innen eingerichtet wurden und heute weitgehend in Vergessenheit geraten sind. Der Film verknüpft drei aufeinanderfolgende Zeiträume der deutschen Geschichte zu einem losen Narrativ, in dem Gewalt zur Durchsetzung von Macht eine wesentliche Rolle spielt.

Wir freuen uns, nach dem Film mit Regisseurin Ute Adamczewski sprechen zu können. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Tour der Sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft „Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus“ statt.

Ausgezeichnet mit einer Goldenen Taube im Deutschen Wettbewerb langer Dokumentar- and Animationsfilm und dem VER.DI Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness.

Eintritt haben nur Personen, die genesen oder geimpft sind (2G, mit Nachweis).
Es besteht Maskenpflicht (FFP2) abseits des eigenen Sitzplatzes. Die Besucher/-innenanzahl ist begrenzt, weswegen eine Anmeldung (Tel: 03425-852710 und [email protected]) erwünscht ist. Eine Kontakterfassung erfolgt digital und per Kontaktlisten.

Spendenempfehlung: 3,00 – 5,00 €.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar