Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg mitten in Europa. Der russische Angriff auf die Ukraine erschüttert auch die deutsche Gesellschaft bis ins Mark. Die Solidarität mit Ukrainer/-innen und der Wille zu helfen sind bei vielen groß. Gleichzeitig ist schlagartig das Bewusstsein erwachsen, dass wir hierzulande kaum etwas über die Ukraine, ihre Geschichte und ihre Gesellschaft wissen.

Es gibt so viel zu erfahren über das ukrainische Selbstverständnis, über die Diskurse und Perspektiven, über die Menschen und Orte im Land. Und wie besser ließen sich die uns vielfach in Bildern erreichenden Kriegsmeldungen einordnen als im Bewegtbild selbst?

Zwischen dem 15. und 20. Juni 2022 lädt die Schaubühne in Kooperation mit der Deutschen Kinemathek zu einer facettenreichen ukrainischen Filmreihe ein, flankiert von Einführungen und Gesprächen mit ukrainischen Kulturakteur:innen. Das Programm wird kuratiert von Victoria Leshchenko und Yuliia Kovalenko, die mit ihrer Filmkurator:inneninitiative sloїk film atelier unterrepräsentierten Stimmen Raum gibt und sie international fördert.

Das Spektrum der gezeigten Filme reicht von einer Komödie, die im Westen der Ukraine spielt („My Thoughts Are Silent“), einem Comedy-Drama aus dem Süden („Volcano“), der Dokumentationen des Familienlebens im Osten des Landes („The Earth is Blue as an Orange“, „Territory of Empty Windows“) bis hin zu einem beeindruckenden dokumentarischen Experiment direkt von der Frontlinie („War Note“) und einem Drama, das sich in einem Dorf in der Region Donezk abspielt, das zu einem Epizentrum der Tragödie des MH17-Flugzeugabsturzes wurde („Klondike“), sowie eine Rekonstruktion der jüngsten Vergangenheit der Ukraine („Nail“) bis hin zum postapokalyptischen Drama über die nahe Zukunft, in dem ausschließlich Veteranen und Freiwillige des Krieges im Osten der Ukraine spielen („Atlantis“).

Alle Filme im Original mit englischen Untertiteln. Einführung und Q&A bei jedem Film.

Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung der Deutschen Kinemathek, gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung. In Kooperation mit: City Kino Wedding und Delphi Lux in Berlin, dem Abaton Kino in Hamburg und der Schaubühne Lindenfels in Leipzig.

Mi, 15. Juni, 19 Uhr: Territory of Empty Window (Short) + War Note

Mi. 15. Juni, 21.30 Uhr: Volcano

Fr, 17. Juni, 19 Uhr: Klondike

Fr, 17. Juni, 21.30: Atlantis

Mo, 20. Juni, 19 Uhr Nail (Short) + The Earth is Blue as an Orange

Mo. 20. Juni: 21.30 My Thoughts Are Silent


- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar