Artikel zum Schlagwort Krieg

Etwa 600 Leipziger protestierten gegen den türkischen Angriffskrieg auf die syrische Stadt Afrin + Video

Demonstranten fordern in Leipzig Freiheit für Afrin

Foto: Luca Kunze

Für alle LeserEtwa 600 Menschen haben am Samstag, 24. März 2018, gegen die türkischen Angriffe auf die Kurden in der nordsyrischen Stadt Afrin demonstriert. Dabei kritisierten sie nicht nur die Türkei und ihren Präsidenten Erdogan scharf, auch deutsche Waffenexporte wurden mit Bannern und Sprechchören wiederholt angeprangert. Weiterlesen

Solidarität mit Rojava

Demonstration am 24. März: Frieden für Afrin

Foto: Rojava Soli Bündnis Leipzig

Seit fast 8 Wochen führt die Türkei mit seiner zweitgrößten NATO-Armee Krieg gegen die Region Afrin der kurdischen Selbstverwaltung in Nordsyrien. Afrin blieb von der Zerstörung des Krieges in Syrien 2011 bis zum Angriff des NATO Staates Türkei am 20.01.2018 vom Krieg weitesgehend verschont. Die kurdischen Verteidigungskräfte sicherten die Region und stellten eine Sicherung der Infrastruktur und der Lebensgrundlage der Menschen sicher. Deshalb flohen auch hunderttausende Syrer_Innen aus anderen Teilen des Landes nach Afrin, um in Sicherheit leben zu können. Weiterlesen

Kundgebung am 19. Dezember

Die Lähmung überwinden: Stoppt den Krieg in Syrien – Für Frieden im Nahen Osten

Seit Jahren suchen syrische Bürgerinnen und Bürger in Ländern der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere in Deutschland, Zuflucht vor dem Bürgerkrieg in ihrem Heimatland. Doch dieser wird weiter mit größter Brutalität und unter Beteiligung all derer geführt, die ihn beenden könnten. Das ist ein himmelschreiender Skandal. Wir wollen und können nicht länger schweigend hinnehmen, dass weder die sog. Großmächte wie China, Russland und die USA noch die Vereinten Nationen noch die Europäische Union willens und in der Lage sind, die Konflikte auf friedlichem Wege zu lösen. Das Morden muss ein Ende haben! Weiterlesen

Gedanken über Terror und Angst, Teil 2

Wer macht eigentlich den großen Reibach im „Krieg gegen den Terror“?

Foto: Ralf Julke

Terror ist ein Geschäft. Es waren keine politischen Visionäre, die 2001 die Kriegsmaschine gegen Afghanistan und wenig später den Irak in Gang setzten, sondern knallharte Vertreter des Big Business. Wer die Bush-Regierung vor dem 9. September 2001 erlebte, der sah sie hektisch nach einem Grund suchen, gegen einen der Staaten aus der „Achse des Bösen“ einen Krieg vom Zaun zu brechen. Da kam der Terroranschlag auf das World Trade Center wie gerufen. Weiterlesen

Antworten von Leo Leu

Schnell mal was vermissen oder so?

Foto: L-IZ

Ist das schöööön. Da reagiert doch tatsächlich eine Frau S. auf meinen Abschiedsbeitrag an Frau R.. Ich nehme einfach mal an, es ist tatsächlich eine enervierte Dame, die sich da als Susi Sorglos gemeldet hat und schon glaubt, die L-IZ zu kennen, wenn sie einen Beitrag gelesen hat. Gnä Frau: Die L-IZ hat derzeit 31.000 Beiträge online. Alles hübsch gemischt. Weiterlesen

Archäologische Ausgrabungen an der Nonnenmühlgasse beendet

Spuren von Krieg, Töpfern, barocker Gartenlust und einem Dorf der Jungsteinzeit

Foto: Ralf Julke

In dieser Woche haben die Mitarbeiter des Landesamtes für Archäologie ihre Grabungen an einem besonderen Stück Leipziger Boden beendet. Das Wachstum der Stadt verschafft ja auch ihnen jede Menge aufregender Arbeit. Denn wenn alte Brachen für Neubau vorgesehen sind, dann dürfen die Archäologen graben in Erdschichten hinunter, die seit Jahrhunderten niemand angerührt hat. Weiterlesen

Was uns nicht umbringt, macht uns stärker? – Spurensuche eines Kriegskindes

Lesung mit dem Psychoanalytiker und Altersforscher Hartmut Radebold am 6. April im HELIOS Park-Klinikum

Ein Drittel aller Erwachsenen in Deutschland ist heute über 65 Jahre alt. Alle diese Menschen sind vom Zweiten Weltkrieg und seinen unmittelbaren Nachwirkungen geprägt. Sprüche wie „Was uns nicht umbringt, macht uns stärker“, haben die Generation geprägt und zu typischen Verhaltensweisen geführt, die in der Kriegs- und Nachkriegszeit vorteilhaft waren, sich nun im Alter jedoch als problematisch erweisen können. Weiterlesen

Eine Lichterkette für Frieden und Toleranz, gegen Krieg und Terror durchzieht Deutschland am 19. Dezember

Attentate in Paris, Flüchtlingselend, Krieg in Syrien. Angst, Terror und Gewalt in Deutschland, Europa und auf der Welt. Lasst uns dagegen ein Zeichen setzen! Genau 5 Tage vor Weihnachten. Mit einer nie dagewesenen Lichterkette von München-Marienplatz bis Berlin Brandenburger Tor, bestehend aus tausenden von Menschen. Ein Zeichen, das um die Welt gehen könnte. "Meine Kerze leuchtet für Frieden und Liebe,- sie leuchtet für Respekt und Humanität. Sie leuchtet für alle Menschen, um in Frieden zu leben. Ich bin nicht allein". Weiterlesen

Krieg ist Terror - Frieden ist ein Menschenrecht

Gegen Bundeswehreinsatz in Syrien: Kundgebung zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember

Am Donnerstag starten die ersten Tornados der deutschen Luftwaffe in die Türkei. Von dort aus sollen sie bald Einsätze über Syrien fliegen, wie der Bundestag am vergangenen Freitag beschlossen hat. Das Bündnis "Leipzig gegen Krieg" ruft am Donnerstag, am internationalen Tag der Menschenrechte, zur Kundgebung auf. Die Friedenskundgebung findet um 18 Uhr auf dem Platz vor der Moritzbastei statt. Im Mittelpunkt der Kundgebung wird der Syrienkrieg stehen. Es wird mehrere Redebeiträge von aus Syrien Geflüchteten geben. Weiterlesen

Der deutsche Bundestag und der Syrienkrieg

Im CDU- und SPD-Ja zum Krieg stecken auch zwei Leipziger Stimmen

Foto: Ralf Julke

Darf man von gewählten Abgeordneten eigentlich ein bisschen Vernunft erwarten? Mehr Verständnis für Sachzusammenhänge? Mehr Bereitschaft zu lernen? Darf man wohl. Bekommt man in der Regel aber nicht. Am Freitag, 4. Dezember, stimmte der Bundestag über den Syrien-Einsatz von 1.200 deutschen Soldaten ab. Mit einer Mehrheit von 445 zu 145 Stimmen dafür. Weiterlesen

Schwarze Ängste. Poetry Clips gegen den Krieg

32 emotionale Gedicht-Animationen gegen die Eiseskälte einer von Feindbildern beherrschten Zeit

Foto: Ralf Julke

So lange geht das schon in Syrien: vier Jahre. Vier Jahre Bürgerkrieg. Schon 2013 reagierte die Lyrikgesellschaft darauf mit einem besonders dicken "Poesiealbum neu": "Gegen den Krieg. Gedichte & Appelle". Ein Heft, das schon beim Lesen sichtbar machte, wie emotional Dichter bei diesem Thema reagieren. Dabei beließ es die Lyrikgesellschaft nicht. Weiterlesen

Leipzig zwischen den Fronten: Der Krieg in 1.000 Jahren Leipziger Stadtgeschichte

Foto: Ralf Julke

Es gab mal Zeiten, da war der Krieg - zumindest aus Sicht der jeweiligen politischen Elite - der "Vater aller Dinge". Das ist noch nicht allzu lange her. Politische Händel wurden mit scharfen Waffen ausgefochten, wer die Söldner bezahlen konnte, setzte seine Interessen durch. Leipzig hat das in 800 Jahren immer wieder leidvoll erfahren. Denn die Kriegsherren waren auch immer auf das Geld der Leipziger aus. Weiterlesen