Gestern hat das Klinikum St. Georg erneut medizinische Hilfsgüter auf den Weg in die Ukraine geschickt. 14 Paletten beladen mit Arzneimitteln, Infusionen, Verbrauchsgütern und Medizingeräten wurden um 8 Uhr von einem LKW abgeholt. Im Sammellager der L-Gruppe werden über das Wochenende weitere Güter aufgefüllt und am Montag, 16.05. nach Krakau und von dort weiter ins Verteilzentrum nach Kiew gebracht.

„Unsere Krankenhausapotheke, die Abteilung für Zentraleinkauf und die Abteilung für Medizintechnik haben wieder dringend benötigte Materialien beschafft und zusammengestellt. Aufgrund der Standzeit über das Wochenende haben wir von Kühlware bei den momentanen Außentemperaturen abgesehen. Diese senden wir im nächsten Transport, der wieder direkt fährt. Ich bin froh, dass wir damit einen kleinen aber wichtigen Beitrag zur Unterstützung in der Ukraine leisten können“, erklärt Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikums.

Die Bereitstellung der benötigten Ware ist mit großem Aufwand verbunden. Von der Bestellung über die Vorbereitung der Waren inkl. aller benötigten Begleitpapiere und dem Packen der Paletten bis hin zum Bereitstellen für den Transport arbeiten die unterschiedlichen Abteilungen eng zusammen, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.

Empfohlen auf LZ

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar