Der DEFA-Film „Erinnerung an eine Landschaft – für Manuela“ ist am Freitag, dem 13. August 2021, 18.30 Uhr, in der Gethsemanekirche Lößnig, Raschwitzer Str. 10, zu sehen. Der Film wird gezeigt im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Verlorene Zukunft – Verlorene Landschaften, Kultur- und Lebensräume“, die noch bis zum 30. September täglich von 16 bis 18 Uhr in der Kirche zu sehen ist.

Der DEFA-Film, 1983 von Kurt Tetzlaff gedreht, begleitet und dokumentiert die Zerstörung zweier Dörfer über einen Zeitraum von drei Jahren. Er gewährt für die dama­lige Zeit einzig­artige und ernüch­ternde Einblicke in zerstörte Kultur­landschaften und thematisiert dabei ganz konkret den Verlust von Heimat.

Er schildert kontrast­reich, wie im un­ausweich­lichen Nieder­gang irgendwie auch Normalität und Neubeginn zu finden ist. Dem Regisseur gelang damit Anfang der 80er Jahre eine auf­regende Darstellung, welche immer noch be­eindruckt. Damals reichte es allerdings gerade einmal für zwei Aus­strahlungen, bevor die Dokumen­tation auf staat­lichen Druck hin in den Film­archiven verschwand.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar