8.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Tobias Rank – Am liebsten sterbe ich im Mai

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Vielen ist er bekannt als Dichter und Komponist des „Liedes von der Partei“, die später offizielle Hymne der SED. Verse, für die Louis Fürnberg bis heute zahlt. Oder als Textgeber des Liedes „Alt wie ein Baum“, welches 1976 den Puhdys zu großer Bekanntheit verhalf.

    Der 1909 geborene Deutschböhme mit tschechischem Pass, ist über Rilke, Karl Kraus und Gorki zum Kommunismus gekommen, 1939 nach Jerusalem geflohen, wo er mit Else Lasker-Schüler befreundet war, 1946 nach Prag zurückgekehrt und 1954 in die DDR übergesiedelt – nach Weimar, wo er Vize-Direktor der Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten wurde und 1957 an einem Herzinfarkt starb.

    Louis Fürnberg, ein Pate der jungen DDR-Literatur, Christa Wolf zum Schreiben ermunternd. Kaum ein anderer Dichter vermochte die Spannweite von der lyrischen Moderne hin zu einer weltanschaulich und ästhetisch fest eingebundenen Kunstausübung so bewusst auszumessen wie er.

    Der Komponist und Pianist Tobias Rank hat sich dem großen und vielschichtig dichterischen Werk Louis Fürnbergs genähert, einige seiner feingliedrig frühsommerlichen und oft doch auch todesnahen Liebesgedichte vertont und zu einem Liederzyklus zusammengefasst. Am 12. November um 19.00 Uhr präsentiert er diesen im Seepferdchen, in der Schweizergartenstraße 2 in Wurzen.

    Kartenvorbestellung über die Tourist-Information Wurzen, Tel.: 03425 926000, E-Mail: tourismus@wurzen.de

    Bei Veranstaltungen in Innenräumen gilt das 2G-System. Bitte halten Sie zur Einlasskontrolle den entsprechenden Nachweis (Geimpft oder Genesen) bereit und tragen Sie bis zum Platz eine medizinische Maske. Vielen Dank!

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige