5.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Diesmal sind gleich drei Leipziger Buchhandlungen unter den Ausgezeichneten

Mehr zum Thema

Mehr

    Schon im vergangenen Jahr war mit der Buchhandlung „Wörtersee“ im Peterssteinweg eine Leipziger Buchhandlung mit dabei, als die besten privaten Buchhandlungen der Republik ausgezeichnet wurden. Auch diesmal ist wieder eine Leipziger Buchhandlung ganz vorn dabei – und auch diesmal freut sich Peter Hinke, der neben dem „Wörtersee“ auch die Connewitzer Verlagsbuchhandlung in der Innenstadt betreibt.

    In der Kategorie der besten der für den Deutschen Buchhandlungspreis nominierten Buchhandlungen wurden der Friedrich-Wagner-Buchhandlung aus Ueckermünde, der Buchhandlung Böttger aus Bonn sowie der Nimmerland Kinderbuchhandlung aus Mainz Gütesiegel verbunden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 25.000 Euro verliehen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat am Mittwoch, 5. September, insgesamt 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet.

    Den fünf Buchhandlungen Mahr (Langenau), Bindernagel (Butzbach), Klaus Bittner GmbH (Köln), Connewitzer Verlagsbuchhandlung (Leipzig) sowie maKULaTUR (Lübeck) wurden Gütesiegel verbunden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 15.000 Euro als besonders herausragende Buchhandlungen der für den Deutschen Buchhandlungspreis Nominierten überreicht.

    Eine Prämie in Höhe von jeweils 7.000 Euro sowie ein Gütesiegel wurde in der Kategorie hervorragende Buchhandlungen an hundert weitere Buchhandlungen vergeben:

    „Kleine private Buchhandlungen sind kulturelle Zentren in ihren Orten. Ihre Inhaber sind Ratgeber und Begleiter der literaturinteressierten Bürger. Sie erfüllen wichtige Funktionen der kulturellen Bildung für Erwachsene und Kinder. Sie behaupten sich mit Leidenschaft und Kreativität im zunehmenden Online-Handel und trotzen dem kommerziellen Mainstream, weil sie auf ganz persönliche Weise Literatur vermitteln. Deshalb freue ich mich für die diesjährigen sächsischen Gewinner des Deutschen Buchhandlungspreises und gratuliere ihnen ganz herzlich“, erklärte Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange zur Bekanntgabe der Gewinner der von der Bundeskulturministerin jährlich vergebenen Ehrung.

    Insgesamt sechs Buchhandlungen aus Sachsen sind unter den insgesamt 118 Preisträgern aus ganz Deutschland. Während die Connewitzer Verlagsbuchhandlung das zweithöchste Gütesiegel erhielt, konnten sich über ein Gütesiegel in der Kategorie hervorragende Buchhandlungen und je 7.000 Euro Prämie die Buchläden Lessing und Kompanie in Chemnitz, das BuchHaus Loschwitz in Dresden, die Buchhandlung SeitenBlick sowie Bührnheims Literatursalon jeweils in Leipzig und die Buchhandlung Findus in Tharandt freuen.

    „Diese meist kleinen Buchläden sind Inseln der Kunst, der Bildung und der Reflexion, weil sie nicht nur Bücher verkaufen, sondern die Literatur feiern und mit ihrer Leidenschaft ständig neue Leser gewinnen. Sie sind oft kunstvoll gestaltete Orte, die auch mit ihrem Ambiente zum Verweilen und Lesen einladen“, betont Sachsens Kunstministerin Stange.

    Die unabhängige Jury unter Vorsitz der Journalistin und Autorin Iris Radisch (Die Zeit) hatte aus rund 500 eingereichten Bewerbungen 118 Buchhandlungen für die diesjährige Preisverleihung nominiert. Beworben hatten sich 500 private Buchläden. Vergeben wurden die Preise in drei Kategorien. Partner des von der Kulturstaatsministerin vergebenen Deutschen Buchhandlungspreises sind die Kurt Wolff Stiftung und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

    In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ