Dreimal Absage reicht völlig. Mehr ist auch nicht verkraftbar. Nicht für die Leipziger Buchmesse und auch nicht für Leipzig als Messestadtort. Im letzten Moment wurde ja auch die Buchmesse 2022 samt Lesefest abgesagt. Doch die Leipziger Messe hat ein neues Hallenkonzept entwickelt und will nach der coronabedingten Zwangspause 2023 wieder durchstarten. Seit Dienstag, 9. August, ist die Anmeldung für die Leipziger Buchmesse im Verbund mit der Manga-Comic-Con sowie dem Lesefest „Leipzig liest“ möglich.

Verlegt wurde der Messezeitraum ebenfalls – vom März in den April. Die Leipziger Buchmesse findet vom 27. bis 30. April 2023 statt.

„Wir möchten endlich wieder das Lesen in Leipzig feiern“, erklärt Buchmessedirektor Oliver Zille. „Unser oberstes Credo im kommenden Jahr ist es, wieder eine Leipziger Buchmesse in unseren Hallen stattfinden zu lassen, um Autor/-innen und Verlagen zur so notwendigen Sichtbarkeit zu verhelfen und das Buch in seiner Vielfalt noch ganzheitlicher zu erleben.“

Was soll sich ändern?

Um Besucher/-innen optimal durch die verschiedenen Themenwelten zu führen und zugleich thematische Ausstellereinheiten zusammenzuhalten, werden ausgewählte Bereiche im Messegelände neu platziert. So rücken der Kinder- und Jugendbereich sowie die Phantastik künftig in Halle 3 und damit eng an die direkt benachbarte Manga-Comic-Con in Halle 1.

„Die lokale Zusammenführung der beiden Messethemen ermöglicht es uns, Kindern und Jugendlichen noch ganzheitlicher die gesamte Welt der Literatur zu zeigen und damit gezielt in Leseförderung zu investieren. Geplant sind unter anderem frische Workshop-Konzepte und Präsentationsformen, die von der klassischen Lesung abweichen“, erklärt Kerstin Krämer, Projektdirektion Bildung / Kinder+Jugend / MCC; Leitung Messemanagement.

Halle 2 wird hingegen künftig die ehemals in Halle 3 beheimateten Themenbereiche Fachbuch/Wissenschaft, Belletristik und Sachbuch, Buchkunst & Grafik, Reiseliteratur, Hörbuch sowie den Bereich Bildung präsentieren. Gerade für die fachlichen Themen sei damit eine direkte Anbindung an das Congress Center Leipzig, in dem zahlreiche Fachveranstaltungen stattfinden, gegeben, betont die Messegesellschaft.

Halle 4 und 5 behalten ihre bewährte Platzierung. Während in Halle 4 unter anderem die internationalen Themen, Musik und Religion zu finden sind, entdecken Besucher:innen in Halle 5 Kunstbuch, Nonbook, Dienstleister für Verlage und Buchhandel sowie [email protected] Belletristik und Sachbuch sowie Medien, Zeitungen und Zeitschriften sind in verschiedenen Messewelten in Halle 2, 4 sowie der kompakter platzierten Halle 5 zu finden.

Neue Programmformate und direkter Buchverkauf

Die Sichtbarkeit der Autor/-innen und ihrer Werke hat in der Coronapandemie deutlich gelitten. Mit neuen innovativen Formaten möchte die Leipziger Buchmesse daher Themen gezielt in den Fokus bringen. Neben neuen Themenreihen sind zudem bewährte Präsentationsformen geplant.

Neben der persönlichen Begegnung werde auch der Buchverkauf optimal an die Bedürfnisse der Besucher/-innen angepasst, erklärt die Leipziger Messe. Wie schon vor der Coronapandemie geplant, können Besucher/-innen nun ihre Neuentdeckungen und Lieblingswerke sowohl in der von Hugendubel umgesetzten Messebuchhandlung als auch im Direktverkauf am Stand erwerben.

Frühbucherschluss für Aussteller am 30. September 2022

Die Anmeldung für die Leipziger Buchmesse ist ab sofort möglich. Schnell sein lohne sich, meint die Messe, denn wer bis 30. September 2022 bucht, spart 10 Prozent gegenüber der regulären Standmiete. Um mit einem sicheren Anmeldestand in die Planung für die Leipziger Buchmesse zu gehen, wird der Anmeldeschluss auf den 15. November 2022 datiert.

Danach ist eine Anmeldung nur noch zu veränderten Konditionen möglich.
Für alle Aussteller/-innen sind zudem im Rahmen von Neustart Kultur des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) zusätzliche Fördermöglichkeiten geplant. Die Details sollen zeitnah bekannt gegeben werden.

Die Anmeldung für „Leipzig liest“ startet am 1. November und endet wie gewohnt am 30. November 2022. Platzierungen werden Mitte Februar verschickt. Alle Infos sowie Anmeldeunterlagen finden Verlage und Dienstleister unter www.leipziger-buchmesse.de/ausstellerwerden.

Die Leipziger Buchmesse findet vom 27. bis 30. April 2023 statt. Informationen zu den dann geltenden Corona-Schutzmaßnahmen werden auf der Website der Leipziger Buchmesse bekannt gegeben.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar