Artikel vom Donnerstag, 16. Januar 2014

Sklaven-Drama im Kino: Zwölf Jahre in Ketten

Steve McQueen (44) erregte 2008 mit "Hunger", einem Drama über den Hungerstreik inhaftierter IRA-Kämpfer, internationales Aufsehen. Nach dem mittelmäßigen Sex-Drama "Shame" (2011) widmete sich der britische Videokünstler der amerikanischen Geschichte. "Twelve Years a Slave" erzählt die Geschichte von Solomon Northup. Der freie Afro-Amerikaner, ein begnadeter Violinist, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von New York nach Georgia verschleppt und versklavt.

Neu im Kino: Als „Wolf von der Wall Street“ trägt DiCaprio keinen Schafspelz

Jordan Belfort ist, man kann es nicht anders sagen, ein durchtriebener und größenwahnsinniger Drecksack. Eigentlich ist er das genaue Gegenteil von einem Menschen, dem man sein Vermögen anvertrauen sollte. Doch leider ist der Mann auch ein Verkaufsgenie und liegt seinen Kunden so betörend in den Ohren, dass diese gar nicht anders können, als seinen Aktienempfehlungen zu folgen. Zur Motivation seiner Mitarbeiter marschiert da schon einmal eine komplette Marching Band mit einem Gefolge aus Stripperinnen ein, Erinnerungen an die ERGO-Ausschweifungen werden wach.

Bürgerbegehren zur Privatisierungsbremse: Der Leipziger Stadtrat hat die Entscheidung in seiner Hoheit

Am 22. Januar wird der Leipziger Stadtrat über die Zulässigkeit des Bürgerentscheids zur Privatisierungsbremse befinden. So recht scheint bislang nicht klar zu sein: Ist das zulässig, dass der Stadtrat eine Zweidrittelmehrheit braucht, wenn er kommunales Eigentum zur Veräußerung frei gibt? Oder verstößt die Stadt damit gegen die Sächsische Gemeindeordnung? - Der Linke-Landtagsabgeordnete Dr. Dietmar Pellmann hat nachgefragt.

Unister in der Klemme: Anklage gegen Geschäftsführer erhoben und ein verlorener Prozess gegen die Verbraucherzentrale

Ein Jahr lang dauerten die Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft Dresden bezüglich der Leipziger Firma "Unister". Offenbar mit Ergebnissen, welche aus Sicht der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen eine Prozesseröffnung ermöglichen. Denn jetzt wurde gegen fünf leitende Mitarbeiter des Leipziger Internet-Unternehmens Anklage erhoben. Dazu verlor man seitens "Unister" aktuell auch noch einen Prozess gegen die Verbraucherzentrale Sachsen.

Leipziger Neuseenland: 30 Millionen Euro fehlen noch – Charta-Diskussion beginnt am 6. Februar

Fast elegant ging Dr. Gerhard Gey, Landrat des Landkreises Leipzig und Sprecher der Steuerungsgruppe Neuseenland, am Mittwoch, 15. Januar, auf das ein, was eine Leipziger Tageszeitung da zum Jahreswechsel an neuer Diskussion entfacht hat. In großen Lettern hatte sie gefragt: "Hausboote auf Leipzigs Gewässern? - Bürgermeinung ist gefragt". Das hatte dann wirklich nichts mit der "Charta Leipziger Neuseenland" zu tun.

Parkplatzproblematik in Leipzig: Grüne sehen auch Handlungsdruck im Waldstraßenviertel, in Plagwitz und in der Südvorstand

Seit Mittwoch, 15. Januar, ist es mit den Höflichkeitszetteln in Schleußig vorbei. Ein halbes Jahr hatten die Schleußiger Autofahrer Zeit, sich darauf einzurichten, dass die StVO auch in Schleußig wieder gilt. Was das Parkplatzproblem noch nicht löst. Aber durch das nun über fünf Jahre währende Aussitzen hat es sich ebenfalls nicht gelöst. Es braucht abgestimmte Konzepte, betont Grünen-Stadträtin Heike König.

Wir haben Agrarindustrie satt: BUND Leipzig ruft zur Teilnahme an der Agrar-Demo am 18. Januar in Berlin auf

Auch die Leipziger und Leipzigerinnen haben die Agrarindustrie und ihre gravierenden Folgen für die Umwelt gehörig satt. Findet zumindest der BUND Leipzig und spricht damit zumindest all jenen aus dem Herzen, die sich mit Recht Sorgen machen über die weit reichenden Schäden für Umwelt und Gesundheit, die die Massenhaltung von Tieren mit sich bringt.

Zwenkauer See: Ende 2014 bekommt der See endlich auch ein Auslassventil

Leipzig hat Glück gehabt im Juni 2013. Da flutete das jüngste "Jahrhunderthochwasser" auch die Weiße Elster. Dass es kaum zu Schäden kam, ist auch der Tatsache zu verdanken, dass das Hochwassereinlaufwerk Zitzschen am Zwenkauer See geöffnet werden konnte. Eigentlich war es offiziell noch gar nicht fertig. Baulich war es erst im Frühjahr fertig geworden. Aber dennoch war es so weit funktionsfähig, dass es zur Flut geöffnet werden konnte und Leipzig um rund 20 Millionen Kubikmeter Wasser entlastete.

Zweckverband Parthenaue: Landesdirektion Sachsen bewilligt knapp 160.000 Euro für Datenerhebung und Software

Die Landesdirektion Sachsen hat dem Zweckverband Parthenaue Fördermittel des Freistaates Sachsen für ein Pilotprojekt zur "Ermittlung der Grundlagen zur Vorbereitung einer Gewässerunterhaltungssatzung" bewilligt. Die Maßnahme mit Vorbildcharakter wird mit 157.975,00 Euro unterstützt. Der Zweckverband Parthenaue will mit der Satzung die Aufgabe der Unterhaltung der Gewässer 2. Ordnung auf eine nachhaltige Grundlage stellen.

Rico Gebhardt (Linke): Wie in Magdeburg auch in Dresden den Nazis den öffentlichen Raum streitig machen – für 13. Februar mobilisieren

Zum diesjährigen 13. Februar in Dresden erklärt der Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt, der auch Landesvorsitzender der Linken ist: Am Sonnabend werden in Magdeburg wieder viele Menschen den Neonazis entgegentreten, die das Gedenken an die Bombardierung der Stadt für ihre menschenverachtende Propaganda missbrauchen. Auch Die Linke macht im Netzwerk #BLOCKMD mit, das zu friedlichen Blockaden gegen den Nazi-Aufmarsch aufruft. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Freundschaft geht durch den Magen: Auch Schimpansen wissen, wie man teilt

Soziale Beziehungen tragen maßgeblich zum biologischen Erfolg des Menschen bei. Über ihre Entstehung und die ihnen zugrunde liegenden Mechanismen ist jedoch wenig bekannt. Das Hormon Oxytocin spielt dabei aber eine Schlüsselrolle. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig haben die Oxytocin-Werte im Urin frei lebender Schimpansen gemessen.