Artikel vom Mittwoch, 19. April 2017

Fußball, Regionalliga Nordost

Bautzen vs. 1. FC Lok Leipzig 2:1 – Lok verliert ohne Not drittes Spiel in Folge

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Für alle Leser Nächste Niederlage für den 1. FC Lok Leipzig. Beim Tabellen-Vorletzten Budissa Bautzen unterlagen die Blau-Gelben mit 1:2 (1:0). Vor 478 Zuschauern traf Lok durch Becker und hatte das Spiel in der zweiten Spielhälfte im Griff, ohne sich ein Bein herauszureißen. Doch nach einem Bautzner Doppelschlag konnten die Leipziger den Schalter nicht wieder umlegen und verloren zum dritten Mal in Folge – allerdings ohne Trainer Heiko Scholz. Weiterlesen.

Schauspiel Leipzig

„Deutschstunde“ – Gastspiel des Thalia Theater Hamburg am 25. April

Foto: Armin Smailovic

Nach dem großartigen Gastspiel von „Faust I & II“ 2014 ist das Thalia Theater nun mit der gefeierten Bühnenfassung von Siegfried Lenz’ „Deutschstunde“ zu sehen, einem der wichtigsten deutschen Nachkriegsromane, der die Folgen der NS-Diktatur auf dem norddeutschen Land durchspielt. Weiterlesen.

„Reflektion” – Ausstellung im Leipziger Haus des Handwerks

„Reflektion“ ist der Titel der Ausstellung, die am Dienstag, 25. April 2017, 18 Uhr, im Haus des Handwerks eröffnet wird. Die farbensprühenden Werke aus der Serie „Reflektion“ zeigen einen aktuellen Ausschnitt des Schaffens der Leipzigerin Sibylle Henkel. Die Künstlerin arbeitet vorwiegend mit Acrylfarbe und verschiedenen strukturierenden Materialien. Die Werke entstehen im Alltag mit viel Freude und Emotionen. Die lebendige und kraftvolle Energie der Künstlerin kann der Betrachter in den Bildern spüren. Eröffnet wird die Ausstellung am 25. April 2017, 18 Uhr, im Haus des Handwerks, Dresdner Straße 11/13, 04103 Leipzig. Weiterlesen.

Polizeibericht, 19. April: Vermisster wohlauf, Diebesbande gestellt, Minibagger entwendet

Foto: L-IZ.de

Der gestern als vermisst gemeldete Daniel W. wurde mehrfach gesehen, scheint wohlauf zu sein und will aus persönlichen Gründen nicht nach Hause zurück. Dennoch möchte sich die Polizei mit einer Bitte an den 29-Jährigen wenden: „Herr W., wenn Sie das hier lesen sollten, möchten wir Sie dringend darum bitten, sich bei Ihrer Familie zu melden. Ihre Eltern machen sich ausgesprochen große Sorgen um Sie und wären bereits über ein Lebenszeichen erleichtert.“ +++ In Gohlis-Nord bekam es eine Verkäuferin mit einer höchst unangenehmen Diebesbande zu tun +++ Von einer Großbaustelle verschwand in Stötteritz über die Feiertage ein Minibagger im Wert Weiterlesen.

Hunderte Luftballons im Kampf gegen angeborene Immundefekte

ImmunDefectCentrum Leipzig am Klinikum St. Georg beteiligt sich an weltweiter Primäre Immundefekte Woche

Mit einer farbenfrohen Aktion macht das ImmunDefectCentrum Leipzig des Klinikums St. Georg am 24. April auf die seltene Erkrankung einer angeborenen Abwehrschwäche aufmerksam. Um 14 Uhr werden am kommenden Montag unmittelbar neben der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (Haus 9) gemeinsam mit Immundefekt-Familien und weiteren Kindern hunderte Helium-Luftballons gen Himmel geschickt. Jedem Ballon hängt eine Postkarte an, die den Finder über das seltene Krankheitsbild informiert. Das Leipziger Spezialzentrum beteiligt sich damit an einer weltweiten Aktion im Rahmen der internationalen Immundefekt-Woche, die von der Jeffrey Modell Foundation (JMF) organisiert wird. Weiterlesen.

+++Wieder da+++Die Polizei bittet um Mithilfe: 14-Jährige als vermisst gemeldet

+++Die 14-Jährige machten Polizisten am 20. April 2017 in Leipzig ausfindig. Die 14-Jährige wurde der Mutter übergeben.+++Seit dem Mittag des 18. April 2017 wird die 14 Jahre alte Lara R. vermisst. Die Jugendliche wurde an diesem Tag letztmalig in Stollberg gesehen und ist seitdem unbekannten Aufenthaltes. Lara ist 1,65 Meter groß und schlank. Sie wirkt etwas älter. Die dunkelbraunen Haare trägt sie lang. Ebenfalls braun ist ihre Augenfarbe. Zur Bekleidung ist lediglich bekannt, dass Lara grau-schwarze Leggings und weiße Sportschuhe tragen und einen schwarz-weißen Stoffbeutel dabei haben soll. Es ist möglich, dass sie sich in Leipzig aufhalten könnte. Weiterlesen.

Am 21. Mai. 6. Stötteritzer Bürgerfrühstück auf dem Weißeplatz

Zum 6. Jahr in Folge findet nun ein Stötteritzer Bürgerfrühstück auf dem Weißeplatz statt, welches dieses Jahr am Sonntag, den 21. Mai, ab 10:00 Uhr sein wird. Wie gewohnt wird an diesem Tag auf dem Platz aufgetischt, Jeder bringt Tisch und Stühle sowie Leckeres zum Teilen mit und plaudert gemütlich unter den Bäumen bei ein wenig Musik. Weiterlesen.

Schauen Sie nicht irgendwo und irgendwas – wählen Sie Bilder für die Seele

Abstrakte Fotografie – Individueller Wandschmuck für eine sinnliche Entführung aus dem Alltag

Farbvögel. © Dorit Radmacher

Am 27. April 2017 wird in den Räumen der Gutenberg Verlag und Druckerei GmbH auf dem Leipziger Spinnereigelände im Rahmen einer Vernissage die Ausstellung „TALERSTERN SELECTION //RaumZeitLos_4.0“ mit einer Auswahl abstrakter Fotografien von Dorit Radmacher eröffnet. Die Ausstellung ist für den Zeitraum 27. April bis 30. Juni 2017 geplant. Weiterlesen.

Die hohe Kunst des Zeichenstifts

Fabian Lehnerts Ausstellung „Jalan, jalan“ lädt zum Spazierengehen mit wachen Augen ein

Foto: Patrice Kunte

Nicht nur Klara Meinhardts Ausstellung „Ritual“ wird ab Samstag, 22. Januar, in der Josef Filipp Galerie in der Spinnerei zu sehen sein. Auch der Zeichner Fabian Lehnert bekommt seine Schau. Ein junger Künstler, der deshalb auffällt, weil er zeichnet, wo andere den großen Pinsel schwingen: Er gibt seine Zeichenkunst im XXL-Format. Anmelden und weiterlesen.

Leipzig Scorpions erwarten großes Familienfest

Internationales Nachwuchsturnier im Mariannenpark

Foto: Rugby-Verein Leipzig Scorpions e.V.

„Rugby-Fieber“ ist das Motto am Samstag (22. April) im Leipziger Mariannenpark. Der Rugby-Verein Leipzig Scorpions lädt zum Internationalen Nachwuchsrugby-Turnier. Kinder und Jugendliche von 8 bis 16 Jahren sowie ein Gastverein aus Litauen werden sich beim ersten Scorpions-Kids-Cup ab 10 Uhr um den Titel messen. Der Gastgeber hat mit seinem Nachwuchs-Projekt Großes vor. Weiterlesen.

Auftakt für die Fashion Revolution Week

Aktion zum 4. Jahrestag des Rana Plaza Unglücks

Am 24. April 2013 stürzte die Textil-Fabrik Rana Plaza in Bangladesch ein. Über 1.100 Menschen kamen bei dem verheerenden Unglück ums Leben. Denn obwohl die akute Einsturzgefahr bekannt war, wurden die ArbeiterInnen unter Druck gesetzt, in die Fabrik zu kommen. Der Fashion Revolution Day erinnert an diesen Tag und an die unhaltbaren Arbeitsbedingungen, die noch immer in den Textilfabriken auf der ganzen Welt herrschen. Weiterlesen.

Das Gesamtkonzept zur Integration der Migrantinnen und Migranten in Leipzig wird fortgeschrieben

Anregungen und Hinweise zum Integrationskonzept können jederzeit per Mail an das Referat für Migration und Integration gerichtet werden (migration.integration@leipzig.de ). Darauf weist das Referat im Zusammenhang der derzeit laufenden Fortschreibung dieses 2012 verabschiedeten Konzeptes hin. Die derzeit gültige Fassung ist im Netz unter www.leipzig.de/migration im Download-Bereich zu finden. Weiterlesen.

6 x 8 Minuten unterhaltsame Wissenschaft

Science Slam mit Leipziger Doktoranden am 26. April

Foto: Swen Reichhold

Wie lässt sich künstliche Intelligenz so einsetzen, dass sie das Leben im Alter verbessert? Wie orientieren sich Roboter im Weltraum? Und wie können Bakterien zur nachhaltigen Energieversorgung beitragen? An diesen und vielen weiteren spannenden Fragen arbeiten Leipziger Wissenschaftler. Der Science Slam am Tag der Promovierenden am 26. April 2017 bietet einen unterhaltsamen und verständlichen Einblick in ihre aktuelle Forschung. Sechs Leipziger Nachwuchswissenschaftler verwandeln die sonst so stille Universitätsbibliothek Albertina ab 19:30 Uhr in eine Bühnenshow, bei der jeder „Slammer“ in kurzweiligen acht Minuten dem Publikum sein Forschungsgebiet näherbringt. Der Eintritt ist frei. Weiterlesen.

Der neue Quartalsbericht IV/2016, Teil 9

Leipzig ist zwar nun die Nummer 10 unter den Großstädten, aber trotzdem noch arm wie eine Kirchenmaus

Foto: Ralf Julke

Der letzte Quartalsbericht für das Jahr 2016 enthält auch wieder den Vergleich der 15 größten deutschen Städte. Das ist die Liste, in der Leipzig noch vor 15 Jahren praktisch am Schluss lag, sozusagen gerade noch auf einem Abstiegsplatz in der Bundesliga. Aber seitdem wächst sich Leipzig regelrecht hinauf ins Mittelfeld. Anmelden und weiterlesen.

Der neue Quartalsbericht IV/2016, Teil 8

Wie sieht Leipzig eigentlich aus, wenn man die Bevölkerung zum Kartenmaßstab macht?

Karte: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Man hole sich einfach einen angehenden Geografen ins Amt, lasse ihn ein bisschen mit den Daten spielen, und fertig ist ein Leipzig, wie es die Leipziger noch nicht gesehen haben. Was nicht daran liegt, dass der Bursche aus Bochum kam, der da sein Praktikum im Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig absolviert hat. Anmelden und weiterlesen.

Träumst du?

Buchhandlung Wörtersee lädt ein zur Ausstellung und Lesung mit Kinderbuchautorin Miriam Zedelius

Grafik: Miriam Zedelius

Am Samstag, 22. April, ist wieder einmal Karli-Beben auf der KarLi. Sehr partymäßig im oberen Teil. Aber es geht auch beschaulicher, so wie in der Buchhandlung „Wörtersee“ im Peterssteinweg. Die lädt an diesem Tag nämlich zu einer Ausstellung mit Grafiken der Leipziger Illustratorin und Autorin Miriam Zedelius ein. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... Fernsehen

Wer die Macht über die Zuschauer hat, hat auch die Macht über die Politik

Grafik: ARD-ZDF-Langzeitstudie 2015

Eigentlich gäbe es über das Medium Fernsehen kein Wort zu verlieren. Es ist alles darüber gesagt. Es hat nur nichts geändert. Also müssen wir wohl doch wieder drüber nachdenken. Weil eines stimmt, da hat „Olaf“ natürlich Recht, wenn er in seinem Kommentar von „manipulierter Wirklichkeit“ schreibt. Dass wir uns mit Typen wie Trump abgeben müssen, hat eine Menge mit Fernsehen zu tun und wie Fernsehen unsere Weltwahrnehmung verzerrt. Anmelden und weiterlesen.

Wer erst später leben will, hat's nicht begriffen

Sascha Heßes Gedanken über Vergängnis und Schöpfertum

Foto: Ralf Julke

Er schreibt und schreibt und schreibt. Er kann nicht anders. Leben ist Denken für den Schriftsteller, Komponisten, Musikpädagogen und – nicht zu vergessen – Philosophen Sascha Heße aus Leipzig. Und was ihm so durch den Kopf geht, das schreibt er auf. Seine Gedanken-Bücher erscheinen in hoher Schlagzahl. Aber geht es im jüngsten Band tatsächlich um die Leiden des Künstlers? Anmelden und weiterlesen.