Tag: 9. Februar 2012

Leben·Fälle & Unfälle

Mord in Volkmarsdorf: Leipziger Spielgemeinschaft hinter Gittern

Den nächsten Spieleabend müssen sie hinter schwedischen Gardinen veranstalten. Das Amtsgericht Leipzig erließ heute Haftbefehl gegen Cäcilia E. (50), Dominik S. (19) und Sven O. (31). Der Vorwurf: Gemeinschaflicher Mord. Sie sollen während einer Kartenrunde am 31. Januar in O.'s Wohnung in der Bautzmannstraße (Volkmarsdorf) ihren Bekannten Andreas M. (42) getötet haben. Anschließend entsorgten sie den Leichnam in einem Papiercontainer.

Politik·Sachsen

Dresden 2012: Alles wie immer?

Eigentlich ist es jedes Jahr dasselbe Spiel. Tausende Neonazis probieren den Jahrestag der alliierten Luftangriffe auf Dresden am 13./14. Februar 1945 für ihre Zwecke zu besetzen. Sie beanspruchen für sich, den Bombentoten ein würdiges Gedenken zu bereiten, und streuen ganz nebenher revisionistische Propaganda. Bisher taten sich Stadtverwaltung und Staatsregierung schwer, den passenden Umgang mit dem Phänomen zu finden.

Politik·Sachsen

Braune Hochburg Leipzig? Laut Verfassungsschutz leben nirgends so viele Kameraden wie in der Messestadt

Augenscheinlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, kam sie mit Verspätung doch ans Licht: Eine Statistik über die räumliche Verteilung sogenannter Extremisten in Sachsen. Urheber ist das Landesamt für Verfassungsschutz, auf dessen Webserver das Dokument gespeichert ist. "Die in der Präsentation verwendeten Daten stellen den Sachstand für das erste Halbjahr 2011 dar", so Sprecher Falk Kämpf.

Bildung·Bücher

Ein großes Bilderbuch mit Kirche, Kantoren und Thomanern: 800 Jahre Thomana

800 Jahre Thomaskirche, das sind 800 Jahre Stadtgeschichte. Es ist die Zeit, in der die Messe- und Handelsstadt Konturen gewinnt und sich Dinge gönnt, die einer solchen Stadt Konturen geben. Dazu gehören auch die Stadtkirchen, die städtischen Schulen und der Knabenchor, der heute zu den bekanntesten seiner Art auf Erden gehört. Ein Buch zu dieser Geschichte zeigt die Geschichte der Stadt.

Mediathek·Karikaturen·Leben·Satire

Schwarwels Fenster zur Welt: Guten Appetit

Na endlich! Man war ja schon wieder so schön beim Vergessen von Dioxineiern, EHEC-Terror und Antibiotikahühnchen. Und dabei ist noch nicht einmal Frühjahr, wo die Vogelgrippe um die Welt flattert. Nun also mal wieder das Schwein gehackt. Auch mit Antibiotika getrimmt, hat es den resistenten Keim nun gleich Huckepack dabei. Der nächste, der einem fröhlich Guten Appetit wünscht, der sollte einen Beipackzettel vorlegen, wenn es nicht als Drohung aufgefasst werden soll.

Melder vom 9.2.2012

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Scroll Up