8.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 25. Juli 2012

Treu seit 1990: Ab 1. August sind die Marktschreier wieder in Leipzig

Sie gehören seit 1990 zum Leipziger Sommer, sagt Joachim Borgschulze, Geschäftsführer der Event und Werbeagentur JOBO, die den Wettbewerb der Marktschreier organisiert. Am 1. August baut die Gilde der Marktschreier wieder auf der Straße des 18. Oktober ihre Fahrzeuge auf. "Die Echte", wie Borgschulze betont. Denn eine Zeit lang machten immer wieder neue Konkurrenten seiner Marktschreier-Karawane Konkurrenz.

Herrenlose Grundstücke in Leipzig: Nach Anklageerhebungen werden Forderungen nach Amtsverzicht erneuert

Nach übereinstimmenden Medienberichten wird die Staatsanwaltschaft Leipzig im Skandal um die vermeintlich Herrenlosen Häuser sechs Anklagen erheben. Unter den Beschuldigten sollen auch zwei frühere Leiterinnen des Rechtsamtes sein. Daraufhin fordern FDP und Grüne erneut den Amtsverzicht von Verwaltungsbürgermeister Andreas Müller (SPD).

Grünen-Abgeordneter zu Jahresbericht 2011 der Landesuntersuchungsanstalt: LUA muss beim Herbizid Glyphosat tätig werden

Am Montag, 23. Juli, stellte Sozial- und Verbraucherministerin Christina Clauß den Jahresbericht 2011 der Sächsischen Landesuntersuchungsanstalt (LUA) vor. Der verbraucherpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Michael Weichert, vermisste im Bericht ein Kapitel zum aktuellen Thema Glyphosat.

Wegen heimatverbundenem Stolz und Nibelungentreue: Zweitligist Aue sagt Testspiel gegen RB Leipzig ab

Schön wär's gewesen. Gestern Abend kündigte Erzgebirge Aue überraschend an, am Freitag gegen RB Leipzig testen zu wollen. Aus Leipziger Sicht eine attraktive Paarung. Doch aufgebrachte Aue-Fans machten den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung.

Aktenvernichtung beim Verfassungsschutz: Lichdi stellt Strafanzeige gegen LfV-Bosse

Johannes Lichdi hat die Nase voll. Am Dienstag, 24. Juli, hat der Grünen-Abgeordnete Strafanzeige gegen Reinhardt Boos, Dr. Olaf Vahrenhold und weitere Mitarbeiter des Sächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz gestellt. Grund für die Anzeige ist die augenscheinlich gezielte Aktenvernichtung bei den Verfassungsschutzbehörden seit dem Auffliegen des "NSU"-Skandals. Und das Schreddern scheint einfach weiterzugehen.

GEMA-Tariferhöhungen bedrohen Leipziger Kulturszene: Grüne fragen nach, Linke reicht Antrag ein

Ihre Anfrage zur geplanten GEMA-Tarifreform, die aus bislang elf differenzierten Gebühren zwei simple Gebührensätze machen soll, die aber insbesondere kleinere Kulturveranstaltungen in Leipzig finanziell bedrohen, wurde sowohl in der Juni- als auch in der Juli-Ratsversammlung behandelt. Während die Verwaltung im Juni noch gar keine Auskunft geben konnte, sah die Linke-Angeordnete Dr. Skadi Jennicke am 18. Juli zumindest einen zum Spaßen aufgelegten Wirtschaftsbürgermeister.

SPD-Vorschlag zur Entschuldung Sachsens: Zwei Urteile und eine geharnischte Antwort

Die Diskussionen zum sächsischen Doppelhaushalt 2013/2014 haben gerade begonnen. Am Montag, 22. Juli, stellte die SPD-Fraktionen ihre Ideen vor, wie der Freistaat binnen zwölf Jahren seine Schulden von knapp 9 Milliarden Euro abbauen könnte und gleichzeitig auch noch in Zukunft investieren könnte. Da gab's sogar ein kleines Lob aus der regierenden CDU-Fraktion. "Positiv ist, dass sich auch die SPD der Verschuldungsproblematik annimmt", sagte Jens Michel.

Wieder derselbe Fehler? Hesselbarth kritisiert geplante Teilprivatisierung des Bestattungswesens

Am Mittwoch, 18. Juli, beschloss der Leipziger Stadtrat auch die Umwandlung des Eigenbetriebes Städtisches Bestattungswesen in eine GmbH - und den Verkauf einer Minderheitenbeteiligung von 49 Prozent an einen privaten Partner. Es sei dasselbe Konstrukt wie bei den gescheiterten Teilverkäufen von HL komm und Perdata, kritisiert der Vorsitzende der FDP-Fraktion, Reik Hesselbarth.

Leserbrief zu Großbaustelle Lützner Straße: Zwischen-Endspurt in den Sommerferien

Von Carsten Schulz: Hallo Frau Koecher, nach den geschilderten Schwierigkeiten im allgemeinen Verkehrsgewühl und Ihren privaten Bedürfnissen komme ich nicht umhin, diese unkommentiert zu belassen. Denn glaubwürdig sind diese nicht. So, wie sich die gewohnten täglichen Wege jeder organisiert, verfestigt sich auch die dazu gehörige Perspektive als die alleinig funktionierende.

Hör mal, wer da klingelt: Verbraucherzentrale schaltet wieder Hotline zur unerlaubten Telefonwerbung

Die Stimme am Telefon erklärt, sie sei für den Verbraucherschutz tätig und man habe festgestellt, dass viele Daten des Verbrauchers bei vielen Firmen kursieren. Dann wird es, sagen wir mal etwas unübersichtlich im Verlauf des weiteren Gesprächs. Schlussendlich hat der Verbraucher seine Daten bestätigt bzw. aktualisiert und z. B. ein Zeitungsabo abgeschlossen. Obwohl er doch nur die angeblich verstreuten Daten löschen wollte, um vor weiteren unerlaubten Telefonwerbeanrufen und untergeschobenen Verträgen verschont zu bleiben.

Nach Lernmittel-Urteil in Sachsen: Leipziger Schüler bekommen widersprüchliche Bücherzettel

Eigentlich war die Mitteilung von Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth an die Schulen im Land am 9. Juli recht eindeutig. Darin informierte sie über die Umsetzung des Urteils des Sächsischen Oberverwaltungsgerichtes zur Lernmittelfreiheit. Das hatte am 17. April eindeutig entschieden, dass auch Arbeitshefte und sämtliche für den Unterricht notwendigen Kopien Lernmittel im Sinne des sächsischen Schulgesetztes sind und daher den Schülern kostenfrei zur Verfügung gestellt werden müssen.

Schwarwels Fenster zur Welt: Ohne Überschrift

Und siehe da, der Schatten senkte sich und es ward kalte Nacht in Deutschen Landen. Die Menschen wussten nicht wohin und schauten in alle Himmelsrichtungen, die ihnen ihre Weisen wiesen. So sahen sie gen Griechenland, gen Italien, gen Spanien, gen Amerika und zitterten und barmten. Lieber Markt, sei gnädig und lass uns doch das letzte Hemd. Doch der Markt grollte und schickte Furcht und Verderben aus: "Entwertet sei Euer Tun und hilflos Streben. Und jetzt her mit den Klamotten!"

1. FC Lok: Rolleder fällt zum Saisonstart aus – Grandner und Probespieler da

Beim 1. FC Lok wird es derzeit nicht langweilig. Unter den Fittichen von Rose, Vrabec und Eiselt schwitzt der Regionalligist derzeit dem Saisonstart entgegen. Jeden Tag kommen neuen Gesichter dazu, andere verlassen den Trainingsplatz vorübergehend. Neuzugang Steve Rolleder wird den Saisonstart wohl verpassen. Dabei sein könnte theoretisch Patrick Grandner und noch der eine oder andere derzeitige Probespieler.

Aktuell auf LZ