Artikel vom Mittwoch, 2. Januar 2013

Wovon Leipziger träumen: Jürgen Kasek – Von Stille, Freiheit und Unschuld

Eine Frage wie keine. Ebenso könnte man fragen, woran denkst du und auf eine aufrichtige ehrliche Antwort warten. Und das gerade dann, wenn man Menschen fragt, die beständig in irgendeiner Rolle eine Position in der Öffentlichkeit beziehen. Die Projektionsflächen sind. Menschen, die auf irgendeine Art und Weise das Gesicht von Leipzig mitprägen, als Bürger, als Ehrenamtler, als Empörte, als Politiker. Es sind so viele. Eigentlich, sind es wir alle.
Weiterlesen

Wovon Leipziger träumen: Felix Ekardt – Von einem Leipziger Oberbürgermeister in der Straßenbahn

Wir haben in der Träume-Rubrik durch die Beiträge von OB-Mitbewerbern gelernt, dass es Meinungsverschiedenheiten darüber gibt, was überhaupt ein Traum ist, auch wenn die Presse seit Wochen fehlende Wahlkampf-Streitpunkte suggeriert. Im Fall meiner Kolleg/innen Dirk Feiertag und teilweise auch Barbara Höll erschien mehr oder minder ein Wahlprogramm als Traum für Leipzigs Zukunft.
Weiterlesen

2013 – was kommt? Noch eine zusätzliche Stelle für die Bürgerämter

Man kann Sparprogramme ganz stur durchziehen, egal, wie das auf die Leistung, den Service oder die Gesundheit der Mitarbeiter durchschlägt. Ungefähr so, wie der sächsische Finanzminister das macht. Das geht nicht lange gut. Doch merken die Bürger nicht immer, woran das liegt. Denn die meisten Dienstleistungen bekommen sie dort, wo sie wohnen: in ihrer Kommune. Zum Beispiel im Bürgeramt. Weiterlesen

Neue Wege der Energieversorgung: Zwei Nachwuchsforschergruppen starten an der Universität Leipzig

Vor dem Hintergrund der Klimaproblematik und der fossilen Ressourcenverknappung sehen Forscher die Zukunft in einer regenerativen und nachhaltigen Energieversorgung. Zwei neue Nachwuchsforschergruppen beschäftigen sich daher künftig an der Universität Leipzig mit neuen Technologien und Konzepten der effizienten Energieumwandlung, -speicherung und -nutzung. Weiterlesen

2013 – was kommt? Auch eine eigene Stelle für die Clusterstrategie der Medien- und Kreativwirtschaft

Wie zäh die Prozesse in einer Verwaltung ablaufen, bis sie überhaupt zu Erkenntnissen reifen und aus den Erkenntnissen auch Taten folgen, das zeigt der mühsame Werdegang der Entwicklung des Clusters Medien- und Kreativwirtschaft. Doch 2013 soll es, nach dem Beschluss des Stadtrates im Dezember, endlich auch eine eigene Stelle dafür in der Leipziger Wirtschaftsförderung geben. Weiterlesen

Ein Philosoph im Großstadtdschungel: Jürgen Großes „Der gekränkte Mensch“

Leipziger Literaturverlag

Jürgen Große macht es seinen Lesern nicht leicht. Er doziert so gern. Man sieht ihn regelrecht im staubigen Kittel auf dem Podest hin und her schreiten, die Kreide in der Hand, das Tafelbild immer wieder ergänzend rund um das eingekreiste Wort "Mensch". Ein Pfeil geht zur Autonomie, das andere zur Vokabel Privilegien, der nächste zum Wort "Liebespotenzial", der nächste zum "Eigentum". Weiterlesen