13.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 5. November 2013

Braunes Licht im Erzgebirge: Im sächsischen Schneeberg machen die NPD und eine Bürgerinitiative gegen Asylsuchende mobil

Lange bevor schutz- und hilfesuchende Menschen aus anderen Ländern eine provisorische Unterkunft in der ehemaligen Schneeberger Jägerkaserne fanden, zog ich als junger Rekrut dort ein. Das war im Juli 1996. Der heutige NPD-Kreisvorsitzende und Gemeinderat Stefan Hartung, der im Moment gegen die Unterbringung dieser Menschen in Schneeberg mobil macht, war damals gerade sieben Jahre alt geworden (oder war er noch sechs?). Meine Stube im Gebäude der Vierten Kompanie in der Kaserne in Wolfgangmaßen teilte ich mir mit drei weiteren Rekruten. Das war nicht schön. Aber wir konnten immerhin am Wochenende nach Hause fahren.

Es soll Kunst gewesen sein: Amtsgericht stellt Verfahren gegen Grünen-Mitglied ein

Weil sie eine unerlaubte Versammlung abgehalten haben soll, musste sich heute Linda D. vor dem Amtsgericht Leipzig verantworten. Die Studentin ist Mitglied der Grünen Jugend Leipzig, der Nachwuchsorganisation der Partei Bündnis'90/ die Grünen. Am 19. Oktober 2011 soll die heute 24-Jährige zusammen mit weiteren Teilnehmern gegen die europäische Zuwanderungspolitik und Frontex demonstriert haben. Und dies unangemeldet.

Geplante Kürzung des Etats zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit wird nicht umgesetzt

Oberbürgermeister Burkhard Jung hat in der heutigen Beratung zum Haushalt 2014 nach intensiver Erörterung fachpolitischer Gesichtspunkte festgelegt, die bisher geplante Kürzung des Etats zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in Höhe von 957.100 Euro nicht umzusetzen.

„Schwarze Milch“: euro-scene mit 148 Künstlern aus ganz Europa ab heute auf Leipziger Bühnen

Am heutigen 5. November wird die euro-scene Leipzig im Schauspielhaus eröffnet. Das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters zeigt drei sehr unterschiedliche Choreografien des Balletts "Le sacre du printemps" ("Das Frühlingsopfer") von Igor Strawinsky, dem wichtigsten Tanzstück des 20. Jahrhunderts. Zu sehen sind die Versionen von David Wampach, Montpellier (als Duo), Tero Saarinen, Helsinki (als Solo), und Georges Momboye, Paris (mit 12 Tänzern).

Umsteigen leichter machen: Freistaat fördert Leipziger Mobilitätsstationen mit 1,1 Millionen Euro

Die Leipziger Verkehrsbetriebe LVB haben am Montag, 4. November, Förderzusagen im Volumen von insgesamt rund 1,1 Millionen Euro für die Umsetzung von Mobilitätspunkten vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Rahmen der Förderung zur Verbesserung der Bedingungen im schienen- und straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung gestellt.

Grüne warnen: Beratungsstellen für Opfer rechter Gewalt in Sachsen sind akut gefährdet

Anlässlich der gemeinsamen Pressekonferenz der Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt (RAA Sachsen), dem Kulturbüro Sachsen und Landtagsabgeordneten der demokratischen Opposition fordert Miro Jennerjahn, Rechtsextremismus-Experte der Grünen-Fraktion, die Finanzierung der Opferberatung unverzüglich abzusichern. Denn der Freistaat bringt offensichtlich eine Co-Finanzierung nicht zustande.

Polizeibericht: Schwerer Verkehrsunfall, Taxifahrer reanimiert, Tabakgeschäft ausgeraubt

Nach einem schweren Verkehrsunfall am Dienstag-Morgen sucht die Polizei nach Augenzeugen. Am Montag raubten Unbekannte ein Tabak-Geschäft aus. Zwei Polizisten konnten einen Taxifahrer erfolgreich reanimieren. Ein Labor-Mitarbeiter registrierte, dass ihm über's Wochenende ein Laptop gestohlen worden war.

Gemeindefinanzbericht Sachsen 2012/2013: Freistaat mit Milliarden-Überschuss, Kommunen rutschen ins Minus

Der Sächsische Städte- und Gemeindetag (SSG) hat am Montag, 4. November, eine gerechtere Verteilung der Einnahmen innerhalb des Freistaates Sachsen zwischen Land und Kommunen eingefordert. Diese Schlussfolgerung zieht der kommunale Spitzenverband aus dem am Montag erschienenen Gemeindefinanzbericht Sachsen 2012/2013, der vom Leipziger Finanzwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Lenk im Auftrag des SSG erstellt wurde.

Tag der Stadtgeschichte vom 7. bis 9. November: Leipzig und ein Jahrtausend voller Kriege

Seit 2008 gibt es ihn, den "Tag der Stadtgeschichte", damals noch von einem Dutzend engagierter Geschichtsvereine aus der Taufe gehoben, um schon mal an ein Ereignis zu erinnern, das es in der Geschichte einer Stadt nur einmal gibt: das 1.000. Jahr der Ersterwähnung. Die "Tage der Stadtgeschichte" beschäftigen sich jeweils mit einem besonderen Thema - 2012 war es die Religion. 2013 ist es - aus gegebenem Anlass - der Krieg.

Nach Volksentscheid zum Stromnetz in Berlin: Das Leipziger APRIL-Netzwerk macht weiter Druck für Privatisierungsbremse

"Wann wird in Leipzig abgestimmt?", fragen Mike Nagler und Wolfgang Franke, die Sprecher des Leipziger Antiprivatisierungsnetzwerks, nachdem am Wochenende der Berliner Volksentscheid zur Rekommunalisierung des Energienetzes nur knapp das nötige Quorum von 25 Prozent verfehlte. 24,1 Prozent der stimmberechtigten Berliner waren es am Ende, die abgestimmt haben.

Parallel zum Kreisverkehr: Edvard-Grieg-Allee wird 2014 ausgebaut

Von April bis Juni 2014 soll die Edvard-Grieg-Allee, Verbindung zwischen Marschner- und Karl-Tauchnitz-Straße, ausgebaut werden. Dies geht aus der Sitzung der Verwaltungsspitze am Montag, 4. November, hervor. Der Asphalt der Edvard-Grieg-Allee soll 38 Zentimeter dick ausgebaut werden. Zum Schutz der Bäume und des Wurzelraumes ist geplant, die beidseitigen 32 Zentimeter breiten Granitborde durch 12 Zentimeter breite Borde zu ersetzen. Auf vier Meter verbreitert wird die vorhandene Querungshilfe.

FDP-Stadtrat fordert: Livestream aus dem Stadtrat jetzt!

Mit Erstaunen reagierte René Hobusch, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat, auf den Verwaltungsstandpunkt zu einem Antrag der Liberalen zur Umsetzung eines Livestreams der Stadtratssitzungen. Danach stehe für die Beauftragung eines externen Dritten kein Geld zur Verfügung.

Bornaische Straße: 1,6 Millionen Euro für den Ausbau der LVB-Haltestelle Hildebrandstraße

Die Leipziger Verkehrsbetriebe LVB haben Förderzusagen im Volumen von insgesamt rund 1,6 Millionen Euro für barrierefreien Ausbau der stadt- und landwärtigen Haltestelle Hildebrandstraße in der Bornaischen Straße vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Rahmen der Förderung zur Verbesserung der Bedingungen im schienen- und straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr zur Verfügung gestellt.

HWK: Schkeuditzer Unternehmen gewinnt den Sächsischen Meilenstein

Die Sattlerei & Raumausstattung Kübler aus Schkeuditz belegte beim Wettbewerb "Sächsischer Meilenstein 2013 - Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge" den ersten Platz in der Kategorie "Familieninterne Nachfolge". Markus Kübler hat das Unternehmen, welches in diesem Jahr sein 180-jähriges Bestehen feierte, vor drei Jahren von seinem Vater Werner übernommen.

Sie werden sie trotzdem in die Luft jagen: Roman über Abriss der Leipziger Unikirche gibt es jetzt als E-Book

Die Filmkomödie "Der Baulöwe" mit Hauptdarsteller Rolf Herricht in seiner letzten Kinorolle und der unter anderem in Fischland-Darß-Zingst und in Seedorf auf Rügen gedrehte Kinderfilm "Das Herz des Piraten" nach einem Benno-Pludra-Buch genossen in der DDR Kultstatus. Als Dramaturgin oder Drehbuchautorin an beiden DEFA-Produktionen aktiv beteiligt war die 1948 in Leipzig geborene und seit 2003 in Stahnsdorf bei Berlin lebende Schriftstellerin, Drehbuch- und Hörspielautorin Gabriele Herzog.

Michael Weichert (Grüne): ‚Bauernhöfe statt Agrarfabriken‘ bleibt Zielstellung grüner Landwirtschaftspolitik

"Als Schritt in die richtige Richtung" begrüßt Michael Weichert, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, die Einigung der Agrarminister über die Verteilung der EU-Mittel.

Attac: Freihandelsabkommen TTIP – Radikaler Angriff auf soziale, ökologische und rechtliche Standards

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac fordert ein Ende der Verhandlungen über das geplante Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA (Transatlantic Trade and Investment Partnership/TTIP). "Das geplante Freihandelsabkommen ist ein radikaler Angriff auf soziale, ökologische und rechtliche Standards in der EU und in den USA", sagte Roland Süß vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis.

SBA: Einstellungsverfahren neuer Lehrkräfte zum 2. Schulhalbjahr 2013/2014 hat begonnen

Zum 1. Februar 2014 wird es wiederum Einstellungen in den sächsischen Schuldienst geben. Bis zum 4. Dezember 2013 besteht die Möglichkeit, bei der Sächsischen Bildungsagentur die Bewerbungsunterlagen einzureichen. Diese stehen ab sofort bereit unter www.lehrer-werden-in-sachsen.de.

Aktuell auf LZ