2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 24. Februar 2016

Nichts für Couchpotatoes: Sofa Surfers im WERK 2

Das österreichische Elektro-Duo Kruder & Dorfmeister machte die Band weltweit bekannt. Fast jeder Chillout-Sampler ist mit ihrem bekanntesten Stück „Sofa Rockers“ bestückt. Auch als Filmmusik eignen sich ihre Klänge hervorragend. Die Rede ist von den Sofa Surfers. Die Band tritt im WERK 2 auf.

Der Stadtrat tagt: Zankapfel „Gästehaus am Park“ – Denkmal oder nicht?

Im Rahmen des neuen Bebauungsplanes „Musikviertel Süd“ ging es weniger um den B-Plan an sich, als vielmehr um die Frage: Schandfleck oder Denkmal „Gästehaus am Park“. Die CDU hatte dies infrage gestellt und wollte erreichen, dass der Denkmalschutz nicht in den neuen Bauplan einfließt. Es folgte eine kleine Geschichtsstunde und eine Klärung, wer hier wann etwas nicht gemacht hatte.

Modernste Straßenbahn Europas verlässt Leipzig

Die modernste Straßenbahn Europas ist heute Nacht auf den Straßen Leipzigs zu sehen. Allerdings nur für wenige Minuten und nicht auf Schienen. Die Leipziger Straßenbahnmanufaktur HeiterBlick GmbH aus Neulindenau liefert den hochmodernen Triebwagen TW 3000 via Schwerlasttransport nach Hannover an die niedersächsische Landeshauptstadt aus. Das Leipziger Vorzeigeunternehmen hat die Bahn 2012 selbst entwickelt und wird insgesamt 100 Straßenbahnen für die Hannoverschen Verkehrsbetriebe bauen.

Rico Gebhardt (Linke): Sachsen fehlt funktionierender demokratischer Rechtsstaat und starke Zivilgesellschaft

Zur Ankündigung der Schaffung eines „starken Staates“ in Sachsen durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Wir brauchen keinen starken, sondern einen funktionierenden Staat, genauer gesagt: einen intakten demokratischen Rechtsstaat. In der DDR war der Staat im Vergleich zur Gesellschaft sehr stark, das hat sich historisch als falsch herausgestellt. Das sollte ein gutes Vierteljahrhundert nach der friedlichen Revolution auch jemand begriffen haben, der schon damals in politisch verantwortlicher Stellung als Staatsdiener wirkte.

Polizeibericht, 24. Februar: Paketdiebe gesucht, Imbiss heimgesucht, Handys suchen ihre Eigentümer

In Großzschocher bestahlen gestern Mittag drei Jugendliche eine Paketzustellerin – die Polizei sucht Zeugen +++ In der Eisenbahnstraße wurde ein Imbiss von Dieben heimgesucht und Ausstattungsgegenstände sowie Werkzeuge entwendet +++ Am Dienstagabend kam es zu einem Verkehrsunfall in Markkleeberg, bei dem zwei Insassen schwer verletzt wurden +++ Nach Diebstählen auf Slipknot Konzert - 26 Mobiltelefone sind noch herrenlos.

Schließung des Flüchtlingscamps in Wiederau und Verlegung der Geflüchteten nach Rossau

Heute (24.02.) hat der Landrat des Landkreises Mittelsachsen, Herr Matthias Damm (CDU) bekanntgegeben, dass das Flüchtlingscamp in Wiederau geschlossen wird. Schon morgen (25.02.) sollen die Geflüchteten nach Rossau (beide Orte im Landkreis Mittelsachsen) verlegt werden. Wolfram Günther, Landtagsabgeordnete aus Mittelsachsen für Bündnis 90/Die Grünen, hat sich daraufhin mit der dringenden Bitte an den Landrat gewandt, die Entscheidung zu revidieren.

Der Stadtrat tagt: Ein Herz für Wildtiere

Monatelang kämpften zahlreiche Leipziger dafür, dass die Stadt keine kommunalen Flächen mehr an Zirkusbetriebe mit Wildtieren vergibt. Nun stimmte der Stadtrat dem Anliegen zu.

Die Leipziger Februar-Stadtratssitzung im Livestream

Heute ab 14 Uhr finden sich die Leipziger Stadträte zur Februar-Stadtratssitzung im Neuen Rathaus ein. Auf der Tagesordnung stehen Themen wie die weiteren Planungen bei der Flüchtlingsunterbringung, eine Anfrage zu den Brandanschlägen, Maßnahmen gegen den Fluglärm, ... Die L-IZ berichtet live aus dem Ratssaal und übertragt die Ratssitzung per Livestream.

Der Stadtrat tagt: Kein Platz für „Refugees Welcome“ in Leipzig

In Leipzig wird es auf absehbare Zeit keinen Refugees-Welcome-Platz geben. Das beschloss heute der Stadtrat, der sich mit einer entsprechenden Petition und einem dazugehörigen Änderungsantrag der Grünen befasste.

Der Stadtrat tagt: Haltestellenhäuschen kosten Leipzig wohl 2,5 Millionen Euro – anfangs + Audio

Die Anfrage richtete sich an die Baudezernentin, die Angst der CDU-Fraktion offenbar immer noch, die Leipziger könnten urplötzlich im Regen stehen, wenn sie an den Haltestellen der Stadt auf Bus und Bahn warten. Es sollte fast so etwas wie eine aktuelle Stunde rings um das Thema Ausschreibungsverläufe, Kosten und Möglichkeiten bei den neuen Verträgen zur Außenwerbung in Leipzig werden.

Störung aller Servicerufnummern der Bundesagentur für Arbeit

Alle Servicerufnummern der Bundesagentur für Arbeit (BA) sind aktuell nur eingeschränkt erreichbar. Dies gilt insbesondere für die Hotlines für Arbeitnehmer, Arbeitgeber sowie für die Familienkasse.

Markranstädt: Schulen laden am Samstag zum Tag der offenen Tür ein

Zum Tag der offenen Tür laden am Samstag von 9 bis 12 Uhr Oberschule und Gymnasium. Im Schulkomplex an der Parkstraße 9 präsentieren sich die Fachbereiche beider Bildungseinrichtungen, können Schüler und Eltern ihre Fragen bei den Direktoren und Lehrern loswerden. Ab der Klassenstufe 8 wählen Gymnasiasten in Markranstädt zwischen dem mathematisch-naturwissenschaftlichen, dem sprachlichen und dem künstlerischen Profil. Eine frühzeitige Berufsorientierung und Praktika sind Kernstück der Arbeit der Oberschule.

Lay/Leutert (Linke) heute im Bundestag zu Clausnitz und Bautzen: Kein Wegducken vor „sächsischer Normalität“

Im Mittelpunkt der heutigen Aktuellen Stunde des Deutschen Bundestages, anlässlich der Ereignisse in Clausnitz und Bautzen, steht die Debatte um die Situation in Sachsen. Für die Fraktion Die Linke im Bundestag sprechen die beiden sächsischen Abgeordneten Caren Lay und Michael Leutert und kritisieren die sächsischen Zustände scharf.

Musiziernachmittag der Schola Cantorum im Mendelssohn-Haus

Am Freitag, dem 26. Februar, zeigen die Mädchen und Jungen aus Spatzenchor, Kinderchor und Mädchenchor der Schola Cantorum Leipzig, dass sie nicht nur singen, sondern auch musizieren können. Auf Klavier, Flöte und Akkordeon wird ein buntes Programm dargeboten, das sowohl traditionelle Volkslieder, als auch Werke von Bach, Mozart, Smetana und anderen beinhaltet.

Vergaberechtsreform 2016: Elektronische Unterlagen auf der Ausschreibungsplattform ersetzen ab 18. April die Papierform

Im Rahmen der Vergaberechtsreform 2016 dürfen Vergabeunterlagen zu EU-weiten Ausschreibungsverfahren ab 18. April grundsätzlich nur noch elektronisch bereitgestellt werden. Durch die ab diesem Zeitpunkt geänderte Rechtslage ist die Papierform für öffentliche Auftraggeber nicht mehr möglich.

Ab Montag wird die Georg-Schumann-Straße zwischen Huygensstraße und S-Bahn-Brücke umgebaut

2015 ging es im Leipziger Stadtrat heiß her um dieses Bauprojekt, das am 29. Februar beginnen soll: Zwischen der Brücke am S-Bahnhof Möckern und der Huygensstraße soll die Georg-Schumann-Straße endlich umgebaut werden. Die Haltestellen sollen behindertengerecht werden. Fußwege, Fahrbahnen und Gleise werden komplett erneuert. Ein wichtiges neues Stück für die Georg-Schumann-Straße.

VZS: Anstieg der Heizkosten nicht durchschaubar

Seit Beginn des Jahres erhalten Mieter wieder ihre Heizkostenabrechnung vom Vorjahr. Mitunter gibt es dabei eine böse Überraschung, wenn Nachzahlungen zu leisten sind, die sich nicht ohne weiteres aus der Abrechnung erklären lassen.

Schüler an Grund- und Oberschulen erhalten Bildungsempfehlung

30.143 sächsische Grundschüler der 4. Klassen erhalten am Freitag (26. Februar) ihre Bildungsempfehlung für eine der weiterführenden Schulen. Bis zum 4. März müssen die Eltern ihre Kinder dann an einer Oberschule oder an einem Gymnasium ihrer Wahl anmelden.

Spielplanänderung an der Oper: Ausfall „Rigoletto“ am 28. Februar

Die geplante Aufführung von Verdis „Rigoletto“ am Sonntag, 28. Februar, 18 Uhr im Opernhaus muss aus technischen Gründen ausfallen. Stattdessen bietet die Oper Leipzig Besuchern die Möglichkeit Verdis „La Traviata“ zu sehen. Die Inszenierung von Andreas Homoki mit dem Bühnenbild von Frank Philipp Schlößmann ist ein Dauerbrenner an der Oper Leipzig.

Baugenossenschaft rodet fast kompletten Innenhof in der Bernhard-Göring-Straße 135

Fassungslos und traurig macht derzeit der Anblick des Innenhofes in der Bernhard-Göring-Straße 135, Ecke Richard-Lehmann-Straße. Wo die Anwohner der Wohnanlage der Baugenossenschaft Leipzig eG bis vor kurzem auf einen grünen Hof blickten, müssen sie nun den Anblick eines Schlachtfeldes ertragen. Ganze 80 der 130 Bäume fielen der „Neugestaltung des Innenhofes“ zum Opfer. Offenbar mussten sie der Errichtung eines Abenteuerspielplatzes weichen. Als hätte es dafür keine Alternativen gegeben.

Aktuell auf LZ